Gibt es ein Nirvana für Geld?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo ihr Lieben da draussen,

ich fühle mich grade etwas verschaukelt.

Geht um folgendes:
Freitag stand hier ein netter Mann vor der Tür wegen unserem Auto (Leasing-Fahrzeug, haben wir seit 2007), er wollte Geld haben.
Ich schaute nicht schlecht als er mir den Betrag nannte, bin mit ihm so verblieben das wir uns diese Woche nochmal bei ihm melden.

Seither wurmt mich diese Sache, da Freitag niemand wirklich mehr erreichbar war von der Leasing-Firma und der Mann wo hier war, hatte wohl nicht alle Unterlagen dabei und bevor ich da nicht Klarheit habe, gibt es erst mal gar nichts und schon zwei Mal nicht diese horrende Summe.

Ich weiß mit Sicherheit, das ich in diesem Jahr drei Raten vom Auto bezahlt habe (ist ja auch auf dem Konotauszug drauf), als würden nach meiner Rechnung nur eine offen stehen bzw jetzt am 20. Mai zwei Raten und das macht eine Summe von etwa 640 Euro und keine 1700 Euro #kratz

Jetzt heute morgen habe ich alle abgeklappert, Leasing-Firma, den Autohändler selbst, keiner fühlt sich zuständig, die Unterlagen wären komplett bei dem Inkasso-Unternehmen (wo der Mann am Freitag her war) der ist aber auch nicht zu erreichen und ich will doch nur wissen: Wo ist das Geld geblieben?! Das kann doch nicht sein und wenn wirklich so viele Raten offen stehen würden, warum kam dann nicht was per Post oder schon eher jemand vom Inkasso?

Ich finde diese Sache mehr als merkwürdig oder sehe ich den Wald vor lauter Bäumen nicht?

Grüße

Beitrag von arkti 17.05.10 - 10:38 Uhr

Du bist mit dem Leasing einen Vertrag eingegangen und kannst nicht zahlen wie du lustig bist.

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 10:41 Uhr

Das ist mir durchaus klar...

Aber wie ich schon schrieb sind wir lediglich eine Rate im Verzug bzw zwei wenn man die von diesem Monat dazu nimmt und das macht keine 1700 Euro aus, oder?

Beitrag von nightwitch 17.05.10 - 10:46 Uhr

Nun, die Raten können ja wirklich nur 640 Euro ausmachen.

Der Rest werden Inkassogebühren, Zinsen und Mahngebühren sein.


Gruß
Sandra

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 10:55 Uhr

Wie ich weiter unten schon schrieb, sind die Raten zum 20ten eines Monats fällig also würde ja momentan nur April ausstehen.

Kontoauszüge haben wir alles schon durch und es ist nur eine Rate #kratz

Gruß

Beitrag von jade_ffm 17.05.10 - 22:13 Uhr

#kratz
tja und jetzt wissen die damen nicht weiter was sie noch sagen sollen....

Beitrag von kruemlschen 17.05.10 - 10:44 Uhr

Hallo,

ich weiß nicht, ob ich Dir so ganz folgen kann...

Ihr habt ein Leasingfahrzeug, aber zahlt die Rechnungen nicht regelmäßig, Du hast keinen Überblick über Eure Finanzen und nun hat sich der Leasinggeber an ein Inkassounternehmen gewandt um die offenen Raten einzutreiben?

Hab ich das soweit richtig verstanden?

Du meinst es wären 2 Raten offen die in etwa 640€ entsprechen, der Herr des Inkassounternehmens wollte aber 1700€ dafür?

Mit den Gebühren, Mahnkosten etc. kann es schon mal ganz leicht sein, dass ein ursprünglicher Betrag bis er beim Inkasso ist um mehr als das Doppelte ansteigt.

Ich würde an Deiner Stelle mal Deine Konotauszüge durchsehen um nachzuvollziehen wann Du welche Rechnung beglichen hast und mich dann schriftlich an das Inkassounternehmen wenden in dem Du um eine schriftliche Aufgliederung der Forderung bittest und dann die offenen Forderungen ganz schnell begleichen.

Gruß Krüml

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 10:53 Uhr

Hallo,

wir haben die Raten immer regelmäßig bezahlt und ich habe Überblick über meine Finanzen, sonst wüßte ich ja nicht, das ich die Raten bezahlt habe ;-)

Nur letzten Monat war es mehr als eng und da hatte ich das Geld für die Rate nicht. Die Raten sind immer zum 20ten eines Monats fällig. Also würde ja jetzt aktuell nur April austehen, deswegen verstehe ich das alles nicht so ganz und ich bekomme keine wirkliche Auskunft.

Die Kontoauszüge bin ich schon am WE mit meinem Mann durch gegangen, es ist nur die Rate von April und den Mann vom Inkasso erreiche ich immer noch nicht, ich hab ihm eine Nachricht auf dem AB hinterlassen und warte auf Rückruf. Der meinte Freitag auch was von 5 Raten und das kann nicht sein.

Gruß

Beitrag von kruemlschen 17.05.10 - 11:06 Uhr

Hallo,

achso, das hörte sich jetzt in Deinem Ausgangspost ganz anders an.

Hast Du denn überhaupt irgendetwas schriftliches vom Inkasso?

Gruß Krüml

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 11:08 Uhr

Hallo,

sry, bin etwas durch den Wind, versuche halt schon den ganzen Morgen irgendwen der zuständig ist und mir eine vernünftige Auskunft geben kann zu erreichen und nichts #schwitz

Nein, schriftlich haben wir nichts, der hatte ja auch die Unterlagen nicht komplett dabei #kratz

Grüße

Beitrag von kruemlschen 17.05.10 - 11:14 Uhr

Hallo,

in diesem Fall würde ich GAR NICHTS machen, außer die noch offene Rate direkt an den Leasinggeber in alter Gewohnheit überweisen.

Da klingeln bei mir alle Alarmglocken, wenn ein Inkassounternehmen ohne jeglichen Schriftverkehr einfach mal so am Freitag vor der Tür steht und Kohle für etwas haben möchte das er noch nicht mal schriftlich belegen kann.

Falls Ihr Rechtschutzversichert seid, würde ich mich außerdem anwaltlich beraten lassen.

lg

Beitrag von jade_ffm 17.05.10 - 22:20 Uhr



naja aber es ist noch kein 20. Mai!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

.... und selbst wenn die Rate von 20. April ausgeblieben ist.... müsste diese um die 320 € betragen...,

Selbst bei Mahnungen, Inkasso, Gebühren, Zinsen...etc. dürften nicht 1700,- entstanden sein...das wäre ja das fünffache des eigentlichen Betrags.





Beitrag von scrapie 17.05.10 - 13:22 Uhr

Mir sind 5€ im Nirvana verschwunden#freu

Hab meine EC Karte mit 5€ aufgeladen um Kippen am Automaten zu kaufen... aber der sagte andauernd, dass ich kein Geld druff hätte... irgendwann bin ich dann in die SPK und die meinte, dass ich evtl die Karte gar nicht aufgeladen hätte....aber da nach dem aufladen steht "erfolgreich aufgeladen" geht es ja nit anders. Also sind wir alle meine Kontoaufträge durch und habe dann die Aufladung gefunden... aber die 5€ waren verschwunden.

Ich sollte dann meine Karte dalassen weil irgendwas mit dem Kartenchip nicht stimmt...aber ich kann auf meine Karte nicht verzichten, zumindest nicht für 5€ ... die nächsten Aufladungen gingen problemlos#schein

Man ich hab ein Mittelungsbedürfniss#rofl

Beitrag von firewomen73 17.05.10 - 20:22 Uhr

#rofl#pro

Beitrag von sassi31 17.05.10 - 15:39 Uhr

Hallo,

fordere dir bei der Leasingfirma eine Kontenübersicht an. Daran müsstest du schnell erkennen können, wann eure gezahlten Raten dort eingegangen sind. Und lass dich nicht abwimmeln. Die Inkassofirma wird dir die Kontenaufstellung nicht geben können. Argumentiere damit, dass es auch im Interesse der Leasingfirma ist, wenn du das Ganze schnell und vernünftig geklärt bekommst.

Gruß
Sassi

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 18:14 Uhr

Hallo,

bei der Leasingfirma hab ich heue mittag jemand erreicht, allerdings bekomme ich keine Auskunft, da ich nicht bevollmächtigt bin #klatsch

Mein Mann hat dann dort nochmal angerufen und bekam die Auskunft, das die nichts mehr einsehen können, da alles an das Inkasso-Büro übergeben wure und die erst wieder Buchungen suchen können, wenn die die Unterlagen vom Inkasso zurück bekommen haben #kratz

Ich fühle mich mittlerweile noch verschaukelter als heue morgen #zitter

LG

Beitrag von sassi31 18.05.10 - 02:14 Uhr

Hallo,

das ist doch absoluter Blödsinn. Die Leasingfirma wird ihre Buchhaltung mit Sicherheit nicht von Hand führen. Also können die auch nachvollziehen und nachschauen, wie sich euer Konto dort entwickelt hat. Mit einer Abgabe an ein Inkassobüro werden die Daten schließlich nicht gelöscht.

Dein Mann muss hartnäckig bleiben und auf diese Kontenübersicht bestehen. Ansonsten könnt ihr nicht rausfinden, ob eine Zahlung fehlt. Kann ja auch gut möglich sein, dass dort jemand falsch gebucht hat.

LG
Sassi (zuletzt MA in der Debitorenbuchhaltung)

Beitrag von manavgat 17.05.10 - 15:44 Uhr

meinst Du:


ist Griechenland real?


Gruß

Manavgat

Beitrag von coppeliaa 17.05.10 - 16:55 Uhr


entweder da ist irgendwo ein fehler aufgetreten oder der inkasso-mensch war äußerst dreist.

- unbedingt vom inkasso einen nachweis verlangen, dass sie berechtigt sind die forderung bei euch einzutreiben (vollmacht für die eintreibung oder forderung beim autohändler aufgekauft)

- könnt ihr in zukunft regelmäßig bezahlen? würde euch der autohändler zurücknehmen?

- forderungsaufstellung holen. WICHTIG: natürlich müssen berechtigte inkassokosten bezahlt werden, das inkasso hat aber genauswenig das recht fantasiegebühren zu verlangen. und 1700 euro gesamt bei dem offenen betrag ist viel zu viel! informiert euch ev bei der verbraucherzentrale.

alles gute!

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 18:20 Uhr

Zu 1:
Den Mensch vom Inkasso kann ich nach wie vor nicht erreichen, von der Leasingfirma bekamen wir nur gesagt, das sie erst wieder was sehen können, wenn sie die Unterlagen vom Inkasso zurück haben #kratz

Zu 2:
Ja können wir, es war nur gerade jetzt knapp da mein Mann erst vor kurzem seinen neuen Job angetreten hat und wir dadurch weniger Geld hatten (Mitte April war Arbeitsbeginn)

Zu 3:
Ja, dafür müssen wir den erst mal erreichen, die von dem Inkasso-Büro selbst haben uns nur an den verwiesen :-(

LG

Beitrag von duchovny 17.05.10 - 17:00 Uhr

Kann es sein, dass er die restlichen Leasingraten die bis zum Schluss fällig wären, auch noch haben will?

LG Susanne

Beitrag von darkblue81 17.05.10 - 18:21 Uhr

Hallo,

den Gedanken hab ich auch schon gesponnen, allerdings wären das mehr als die 1700 Euro

LG