habe mal eine Frage...

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von nici87... 17.05.10 - 10:35 Uhr

ich bin jetzt in der 8 ssw und hätte noch einige zahn/wurzelbehandlungen vor mir, nun ist meine frage.. schadet eine örtliche betäubung dem würmchen? auf schmerzmittel könnte ich hinteher verzichen das wäre nicht so schlimm aber wie siehts mit der betäubung aus? hat jemand erfahrungen?
habe heut vor lauter freude (hab heut das würmchen/herzschlag zum ersten mal gesehen #verliebt) vergessen den FA zu fragen.

vielen dank für eure antworten...:-)

lg nici

Beitrag von hardcorezicke 17.05.10 - 10:37 Uhr

huhu

mein doc hat mich nicht mehr behandelt... ausser die normale reinigung..

LG Diana KS ET-3

Beitrag von maikiki31 17.05.10 - 10:37 Uhr

Du Dein Za wird das wohl auch am besten wissen ;-)

Beitrag von phoebe82 17.05.10 - 10:40 Uhr

Meine Zahnärztin sagt, es gibt auch eine Betäubung extra für schwangere Frauen. Frag einfach mal deinen Zahnarzt und sicherheitshalber auch noch einmal deinen FA

Beitrag von angeleye1983 17.05.10 - 10:44 Uhr

Guten Morgen,

ich hatte während der schwangerschaft noch 3 Wurzelbehandlungen. Hab auch ne Betäubung bekommen, die extra für Schwangere war. Ich glaub ohne Adrenalin oder so... Röntgenbilder hat man auch trotzdem gemacht, zwar weniger als normal, aber nötig waren sie trotzdem. Ich hätte es auch ohne die Behandlungen nicht mehr ausgehalten, da ich wahnsinnige Zahnschmerzen hatte. Meine FÄ meinte, dass die Röntgenstrahlen beim ZA so gering sind, dass die dem Kind nix machen. Die Behandlungen wurden bei mir bis zur 28. SSW gemacht, ab da hat man dann abgebrochen, da ich vorzeitige Wehen hatte, durch den ganzen Stress. Ich bin ein Panikpatient was Zahnärzte angeht und bekomm im Normalfall vor ner Behandlung noch was zur Beruhigung. Das ging mit dem Würmchen aber nicht mehr...

Also mach dir keine Sorgen. Die Behandlungen können weiter gemacht werden. Du solltest deinem ZA nur sagen, dass du schwanger bis.

LG
Diana 34. SSW

Beitrag von nici87... 17.05.10 - 10:48 Uhr

vielen gank für eure antworten!!
na dann werd ich mal beim ZA ein paar termine machen#zitter,
bin leider auch ne angstpatientin. ich glaube nichts ist schlimmer als ein zahnarzt....#schwitz

Beitrag von littleangel2012 17.05.10 - 10:55 Uhr

Hallo!

War eigentlich bei meiner letzten Wurzel-Behandlung beim Zahnarzt, da ich sozusagen dazwischen schwanger wurde (das zieht sich ja eine Weile hin). Meine Zahnärztin hat die letzte Behandlung verweigert. Sie meinte, sie müsse dazu röntgen und solange ich schwanger bin darf sie das nicht machen und Blindflug bei einer Wurzelbehandlung macht sie keinen. Habe also nun ein Langzeitprovisorium drin und muss bis nächstes Jahr warten, bis die letzte Behandlung gemacht wird.
Hab natürlich auch vorher mit meinem FA gesprochen und der sagte mir, wenn es ein Notfall ist (und das ist eine akute Wurzelentzündung), dann muss man das eben machen, man sollte nur nicht aus Jux und Tollerei was in der SS anfangen.

Hoffentlich konnte ich dir damit weiterhelfen?!?

Grüßle
Steffi und Krümelchen (9.SSW)