Muss mich einfach mal mitteilen

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von schwarz39 17.05.10 - 10:44 Uhr

Guten Morgen,

erst mal eine Runde #tasse an alle, da es leider etwas länger werden wird, ich aber unbedingt das Bedürfnis habe mich mal jemanden mitteilen zu müssen. In der Hoffnung auf ein paar gute Tips oder Ratschläge.

So zu mir: Ich bin 39 Jahre und habe zwei Kinder im Alter von 14 (von meinem Ex ) und 3 Jahren. Im Juli kommt unser 2. gemeinsames Kind (es war auch von uns beiden geplant)
Die Schwangerschaft an sich macht mir schon etwas zu schaffen, aber es geht noch.

Mit meinem Patner bin ich seit 7 Jahren zusammen, wir sind aber (oder zum Glück) nicht verheiratet.

Jetzt hat es sich vor einiger Zeit zugetragen, das ich danhintergekommen bin, das er sich mit anderen Frauen trifft. Ob Sex dabei im Spiel war, weiß ich nicht. Er behauptet nein, die Kondome die ich gefunden habe, sagen mir aber Ja.

Dann kommt noch dazu das er mich nur noch blöd anredet und einfach auf die Seite schiebt wenn ich Ihm gerade im Weg stehe.
Und es wurde immer schlimmer. Wenn ich mit ihm reden wollte, was denn los seie: Ich bin ihm zu blöd, ich soll mich gefälligst bessern usw #schock

Schweren Herzens habe ich mich entschlossen, meinen Partner zu verlassen.
Er hat mir angeboten in der Wohnung bleiben zu können (Es ist seine eigene) und er würde nur vorbeikommen mit vorheriger Anmeldung.

Das er das nicht macht, war mir schon klar. Er steht ständig in der Wohnung, um irgendwelche blöde Kommentare abzugeben, wie er es auch vorher gemacht hat.
Wir (meine 14 jährige und Ich) sind doch nur Idioten, ohne ihn nicht Lebensfähig. Mein Tochter wäre hässlich usw. Dann wieder auf einmal. Ich habe euch liebe. Wir müssen an unserer kleinen Familie arbeiten usw. Ich war auch schon desswegen bei einer Partnerberatung. Die hat aber überhaupt nicht geholfen. Er war der netteste Partner den man sich nur vorstellen konnte mit seinem gesäusel. Und ich wurde da als nicht ganz sauber und empfindlich hingestellt. Und zuhause ging es dann wieder weiter.

Jetzt bin ich auf Wohnungssuche, was aber hier nicht so einfach ist. Auch einen Antrag auf eine Sozialwohnung habe ich gestellt, da ich momentan nicht Berufstätig bin.
Es ist einfach sehr schwer eine Wohnung zu finden. Vor allem da ich auch in ca. 10 Wochen entbinden werde.

Ich würde am liebsten sofort meine Koffer packen und einfach verschwinden. Aber es dauert alles seine Zeit.

War jemand schon mal in so einer Situation? Und wie seit ihr vorgegangen, oder was hat euch dabei geholfen?

Beitrag von bruchetta 17.05.10 - 10:49 Uhr

Dass er ausgezogen ist, ist doch der erste (richtige) Schritt!

Wechsel das Türschloß aus, damit er Euch nicht jederzeit ungefragt mit seinen Freundlichkeiten beglücken kann.

Stehst Du im Mietvertrag?

In dem Fall hat er bei Euch nichts mehr zu suchen.

Du läßt Dir zuviel gefallen, gegen so jemandem muß man konsequent vorgehen.

Bleib nach Möglichkeit erstmal in der Wohnung (oder steht er mit Mietvertrag bzw. zahlt er für die Wohnung?).

In dem Fall wäre ein Umzug tatsächlich angebracht.

Beitrag von schwarz39 17.05.10 - 10:56 Uhr

Hallo,

danke für deine schnelle Antwort. Es ist seine Eigene Wohnung. Wir haben keinen Mietvertrag.
Ich muss schon ausziehen, aber das dauert halt eben.
Ich kann auch nicht so einfach das Türschloss auswechseln. Habe mich schon erkundigt. Da es sein Eigentum ist und er mit mir keinen Mietvertrag machen will. Damit sichert er sich wahrscheinlich sein ungehindertes Eintreten.

Beitrag von bruchetta 17.05.10 - 10:59 Uhr

Das stimmt!
Von daher ist es wichtig, einen Umzug zu forcieren.
Ich weiß nicht, wo Du wohnst, aber bei uns ist es nicht wirklich schwierig, eine Wohnung (zumindest über eine Gesellschaft) zu bekommen.
Konzentriere Dich darauf, Ihr solltet so schnell wie möglich raus!
Vielleicht sogar übergangsweise bei Deinen Eltern, einer Freundin o.ä.

Beitrag von myszka76 17.05.10 - 11:08 Uhr

Hallo, habe Deine Diskussion mit bruchetta verfolgt.

Ich stimme ihr voll zu, nichts wie raus aus dieser Wohnung. Zur Not übergangsweise irgendwohin (Familie, Freundin ?)

Der Typ ist ein Psycho. Er lässt Dich in seiner Wohnung wohnen, um sich auszuleben. Iiiigitt! Was für ein Wiederling. Hat wohl selber irgendwelche Komplexe und muss sich ausleben um Macht zu empfinden.
Das hast Du nicht verdient! Vor allem in Deinem Zustand.

#blume

Beitrag von janimausi 17.05.10 - 13:24 Uhr

vom schreiben her denke ich das dein ex ein psychisches problem hat. versuch mit ihm zu reden wenn er mal "normal" ist.

und such dir schnellstmöglich eine andere wohnung.
wenn du so auf die schnelle nix findest geh in ein mutter kind heim.
die helfen dir auch dich gegen dein ex zu schützen und helfen dir bei der wohnungssuche.
oder versuch bei freunden unter zu kommen aber geh aus seiner wohnung raus.
und das so schnell wie möglich, denn wer weiß was erst los ist wenn euer zweites kind da ist.

Beitrag von mioo 17.05.10 - 13:38 Uhr

Warst du schon beim Amt und hast Hartz 4 beantragt? Ich habe dort auch Hilfe gefunden...zb. haben die mir einen WBS-Schein ausgestellt und haben mir Adressen gegeben bei denen ich vorstellig werden konnte. Habe meine Wohnung aber bei einer Wohngesellschaft gefunden...Viel Glück:-D