Wehen auf CTG nicht sichtbar bei Geburt. Bei wem noch?

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von nicole2012 17.05.10 - 11:04 Uhr

Hallo,

bei meiner 1. Geburt bekam ich eine Einleitung mit Tabletten die sich über 4 Tage hinzog. Ich hatte Wehen, aber keine Hebamme im KH glaubte mir, weil auf dem CTG nur kleine Berge zu sehen waren. Man erklärte mir das richtige Wehen HOHE Berge auf dem CTG schreiben. Außerdem tat sich am Mumu rein gar nix und alle sagten das das keine richtige Geburtswehen sind.

Naja, ich also gewartet und gewartet, bis mir am 5.Einleitungstag die FB geplatzt ist. Ok, da wußte ich was richtige Geburtswehen sind, von der Intensivität wirklich deutlich stärker als die Wehen die ich die Tage zuvor hatte. Jedoch sah man auf dem CTG auch nur wieder kleine Berge. Meine Hebamme hat mir das Toko (Wehenschreiber) dann unter der Geburt abgemacht, nur das Cardio (Herztöne vom Baby) dran gelassen und sagte das das bei mir nicht richtig die Wehen anzeigt. Sie sagte das das mit dem Toko so ne Sache sei und nicht bei jeder Frau anschlägt, weil es immer auf die Dicke der Bauchdecke ankommt.

Gut, ich war nie die Schlankheit in Person und auch im Nichtschwangeren Zustand sammeln sich die Fettpolster am liebsten am Bauch an.

Hatte das jemand auch von Euch? Ich glaub ich sollte das besser meiner FÄ sagen, oder?! Wegen evtl. Vor-Frühwehen die dann evtl. auch nicht nur nur wenig sichtbar wären auf dem CTG...

Vielleicht kennt sich ja jemand aus damit #blume

LG

Nicole und Collien (3,5 Jahre) und Bauchmaus (29.SSW)

Beitrag von joice85 17.05.10 - 11:12 Uhr

Hi..

Ich hatte das selbe Problem. Bei mir waren die Geburtsreifen Wehen auch nicht zu sehen auf dem CTG. Ich bin schon fast verzweifeln weil ich totale Schmerzen hatte und die Hebamme immer meinte, da tut sich nichts und ich wäre noch am Anfang bla bla. Naja und als sie dann meinen Muttermund abtastete hatte sich doch was getan er war auf 4 cm und schwups glaubt sie mir auf einmal doch und meinte das selbe wie bei dir das es auf die bauchdicke ankommt und dann eben bei manchen kaum ausschlägt. Ich würde es an deiner stelle dem FA sagen du kennst deinen Körper selber am besten.

Beitrag von kleiner-gruener-hase 17.05.10 - 11:18 Uhr

Bei der 2. Geburt war das ganz extrem bei mir. Die ersten Wehen waren noch gut zu sehen, dann auf einmal nix mehr!

Gott sei dank habe ich in einem KH entbunden wo die Hebammen nur zu gut wissen, dass man sich da nicht allein aufs CTG verlassen kann...

Beitrag von li123 17.05.10 - 11:50 Uhr

Bei mir wars ähnlich.

Hatte vorher immer schon mal hohe Berge, von denen ich aber nichts gemerkt habe.

Als es dann losging hatte ich Wehen, aber das Gerät zeigte kaum was an.

Ich hab dann meinen Mann gebeten, das Ding umzudrehen (weil ich da immer draufgestarrt habe #klatsch) und als meine Hebi kam, meinte sie nur: Ach? Hast Du das Gerät umgedreht? Super! ;-) (sie kannte meinen leichten Kontrollzwang schon...)

Ich meinte dann es würde mich eh nur verhöhnen und ich hätte Wehen! Sie hat mir sofort geglaubt! #verliebt

Super Hebi!

LG

Li

Beitrag von josili0208 17.05.10 - 11:56 Uhr

#liebdrueck
Das ist wirklich ätzend, das hatte ich bei allen 3 Kindern. Niemand hat mich ernstgenommen, ich lag auch tagelang in den Wehen, nix tat sich und ich wurde dauernd angeschnauzt dass ich mich nicht so haben solle (ich hyperventilierte vor lauter veratmen und kippte zwischen den Wehen vor Erschöpfung einfach nur weg). Ich musste immer drauf bestehen, dass ich überhaupt im KH bleiben darf :-[ Ich glaube, wäre ich nicht so hartnäckig gewesen, wären die Kids heute noch drin. Es wurden dann nämlich 3KS gemacht, weil gar nichts aufging.
Beim 3. habe ich dann mal spasseshalber auf den CTG-Knopf gedrückt, wenn ich eine Wehe hatte und siehe da, er zeichnete bessere Berge ;-) Es muss wirklich am Bauch liegen... #schmoll Auch beim 3. (nach 2KS) liessen sie mich noch 12Stunden mit heftigen Wehen liegen (könnte ja falscher Alarm sein #augen), bevor ich in den OP durfte.
Ich würds auf jeden Fall sagen, auch wenn Dein FA sagen wird, dass das gar nicht sein kann... ;-)
lg jo

Beitrag von minnie85 17.05.10 - 11:58 Uhr

Ich bin unter der Geburt nur gelaufen (sehr schnell) daher wurde bei mir nur das Cardio dran gelassen, das Tocoteil fiel immer runter. Macht also nix und solange der MM aufgeht, ist es doch egal!

Beitrag von nicole2012 17.05.10 - 12:26 Uhr

#blumeDanke für Eure Antworten#blumeUnd ich dachte schon ich wär die einzige mit diesem Problem ;-) weil ich sonst noch nie davon gehört habe.

@Minnie85: Klar, unter der Geburt ist das egal, sagte meine Hebamme auch. Sie hat ja auch an mir gesehen wann die nächste Wehe kam. Außerdem übt meine Hebamme den Beruf schon fast 20 Jahre aus und damals gab es diese Gerätschaften ja gar nicht.

Es ging mir ja um das Vorher. Falls sich jetzt irgendwelche Vor-Früh Wehen ankündigen die dann nicht als solche erkannt werden, weil die auf dem CTG vielleicht als harmlos aufgezeichnet werden.

Trotzdem Danke für Deine Antwort #blume

Beitrag von josili0208 17.05.10 - 13:19 Uhr

Schlimm ist, wenn der MM NICHT aufgeht und Dir jeder sagt, Du hast keine ordentlichen Wehen, weil das CTG nichts grossartiges aufzeichnet. Dann ist es nicht egal!
lg jo

Beitrag von holunderbluete 17.05.10 - 12:44 Uhr

Bei mir war es auch so! Ich war zur CTG-Kontrolle und hatte schon alle 10 Minuten Wehen, die gemäß meinem Gefühl MuMu-wirksam waren. CTG zeigte keine einzige diese Wehen an. :-[
Die Hebamme untersuchte dann meinen MuMu und der war auch schon 4-5 cm offen, also ab in den Kreißsaal!!!
Ich habe allerdings in der Schwangerschaft eher abgenommen und keine dicke Bauchdecke!!!
Es kann also auch daran liegen, daß das CTG an der falschen Position liegt, oder daß die Wehen bei Dir wie auch bei mir über den Rücken kamen.
Im Kreißsaal, als die Wehen bereits alle 5 Minuten kamen, waren die Wehen allerdings sichtbar.

Gruß
holunderbluete

Beitrag von miau2 17.05.10 - 13:15 Uhr

Hi,
ich hatte das bei beiden Entbindungen. Der Abschnitt vom CTG-Ausdruck, der zusammen mit dem Fußabdruck in der Erinnerungskarte klebt mit der Überschrift "Mamas Wehen" zeigt bei mir nichts, was man wirklich als Wehen erkennen könnte...leichte Erhöhungen statt spitzer Berge.

Trotzdem haben die Wehen immerhin beim zweiten gereicht, um den Kleinen auf die Welt zu befördern, und beim ersten war der Mumu fast auf, als abgebrochen werden musste (per KS) - für die Hebammen im KH war das gar nichts so besonderes, dass bei mir (auch sehr kräftig) die Wehen nicht so deutlich sichtbar waren.

Für die war das persönliche Gefühl (also stärker werdend usw.) sowie die Abstände wichtig. Und da konnte ich ja mithelfen, dafür braucht man keinen "Wehenschreiber".

Wegen Frühwehen usw. habe ich mir nie Gedanken gemacht, die chance, dass das ohne dass ich selbst irgendetwas davon merke passiert erschien mir ziemlich gering.

Viele Grüße
Miau2

Beitrag von picaza 17.05.10 - 14:20 Uhr

Hi,

bei mir gab es trotz unerträglicher Wehenschmerzen auch keinen Ausschlag. Die Hebamme hielt mich dann für eine Simulantin und hat mich wieder nach Hause geschickt. Hier habe ich dann das ganz Haus zusammengeschrien. Nach einer Stunde platze dann auch noch die Fruchtblase und letztendlich wurde ich mit dem Rettungswagen in die Klinik gebracht. #aerger

LG

Beitrag von stoepsel2707 17.05.10 - 14:55 Uhr

Bei meiner ersten Geburt sah man die Wehen deutlich. Diesmal auch nix. Ich veratmetet schon kräftig und man sah aber auch nur daran das dann jedesmal die Herztöne von meinem Zwerg absackten das ich wehen hatte. Die Hebi gab aber nix drauf das das Ding es nicht anzeigen wollt, sie meinte das kann hin und wieder vorkommen solang ich die Wehen spür und die Geburt voranschreitet ist alles Ok;-)

LG melli

Beitrag von kuebi 17.05.10 - 20:59 Uhr

Hallo

ohja bei meiner Großen hat ich auch so eine tolle Hebamme, die meinte ich hätte doch gar keine Wehen. Auf dem CTG war nichts, aber auch gar keine Wehe zu sehen. Das blieb auch bis zum Schluss so, also das keine Wehen aufgezeichnet wurden.
Bei der Mittleren war es genauso. Nur einmal wurden Wehen aufgezeichnet. Das war am Anfang, als sie noch im Bauch waren und ich kurz auf dem Rücken lag. Aber da hab ich schon gewusst, was los ist und sie haben dann nach einer Weile Toko weggelassen.

Nun bei meinem Kleinem wurden Wehen aufgezeichnet. War eingeleitet. Aber die Wehen waren nicht so stark wie bei den anderen und haben auch nicht viel gebracht. Tja und da wurden sie wunderbar aufgezeichnet.

Also ich glaube nicht, dass es nur an der Dicke der Bauchdecke liegt. Also diesmal hatte ich viel mehr auf den Rippen. Aber die ersten beide Male hatte ich eben Rückenwehen und jetzt waren sie im Bauch.

Also ich würde es dem FA sagen. Der kann schauen, ob die Wehen wirksam auf den Mumu sind.

LG kuebi

Beitrag von berry26 18.05.10 - 09:51 Uhr

Hi Nicole,

das ist anscheinend nicht mal so selten, das keine Wehen angezeigt werden. Als ich damals mit Presswehen ins KH kam, glaubte mir die Hebi auch nicht. 1. weil es ja mein erstes Kind war und das kann ja gar nicht so schnell gehen. Ich stell mich ja nur an:-[ und 2. hat das CTG auch gar nichts angezeigt. Als sie dann nach 15 Minuten meinen MUMU kontrolliert hat... Oh Wunder... Komplett offen!!! Nach weiteren 15 Minuten war mein Sohn dann geboren.

In dieser SS habe ich bereits meine Hebi informiert das bei mir keine Wehen am CTG angezeigt werden. Sie meinte dann das es zum einen an meiner dicken Bauchdecke und an meiner stark ausgeprägten Bindegewebsschwäche liegt. Das Toko misst ja die Spannung auf der Bauchdecke und wenn da keine Spannung drauf ist, kann es auch nichts anzeigen.

Dieses Mal werde ich mich ganz sicher von keiner Hebamme/Arzt mehr als hysterisch abkanzeln lassen.

LG

Judith