Wie habt ihr das durchgehalten?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von purzel0603 17.05.10 - 11:29 Uhr

Hallo, ich bin ja seit heute Nichtraucher, aber es ist verdammt schwer.
Wie habt ihr ehemaligen Raucher es denn durchgehalten ohne wieder Rückfällig zu werden?
Ich bin so unruhig und gereizt..
Nach wie vielen tagen ist denn die schlimmste Zeit vorbei?

Dankeschön und liebe Grüße

Nancy mit #baby im Bauch..

Beitrag von doreenscheffler 17.05.10 - 11:32 Uhr

Hallo Nancy,

das war im Prinzip kein Thema - ich habe einfach nicht mehr an das Rauchen gedacht. Klingt simpel aber war immer so - hab schon mehrfach immer dann direkt aufgehört, wenn ich das beschlossen hatte. Und wenn ich das beschlossen hatte, war das Thema vom Tisch und ich habe daran nicht mehr gedacht... Du schaffst das auch, alles wird gut ;=) LG! Doreen

Beitrag von sternchen.4 17.05.10 - 11:33 Uhr

Also einen "Ersatz" habe ich nicht gebraucht für die Zigarette oder so.
Allein der Gedanke an mein Baby hat mich bestärkt nicht anzufangen.
Und mittlerweile denke ich nicht mehr dran und es ist "normal" das ich nicht rauche :-)

Auch wenn ich es doch hier und da ein klein wenig vermisse, würde ich jetzt in der Schwangerschaft niemals anfangen, was danach ist, sehen wir mal :-)

Du packst das schon, immerhin machst du das für was ganz Tolles #herzlich

Beitrag von nadjilia 17.05.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

ablenken, ablenken, ablenken. Dir immer wieder vor Augen führen, wofür du aufgehört hast.

Gegen die Nervosität: Bewegung, Sport, frische Luft!

Gegen die leere Hand: eine Karotte, einen Apfel essen, Salzstangen.

Immer mal zum Fenster und tief durchatmen (Rauchpause ohne Glimmstengel)

Und Situationen vermeiden, in denen du gewöhnlich geraucht hast (soweit möglich)
Wie lange das geht, unterschiedlich. Kommt drauf an, wieviel du geraucht hast.

viel Willen!#klee

Nad

Beitrag von sadohm1008 17.05.10 - 11:34 Uhr

Hallo,

erstmal herzlichen Glückwunsch zur Entscheidung Nichtraucher zu werden.
Habe vor 4 Jahren einen Tag nach WM-Anpfiff aufgehört zu rauchen.
Es war gar nicht so schwer wie ich dachte. Am Anfang hab ich mich viel mit putzen und anderen sachen beschäftigt und hab auch viel geschlafen. Mein Körper hat irgendwie danach verlangt.
Richtig aufgehört süchtig zu sein hab ich glaub ich erst so nach nem halben, dreiviertel Jahr.
Aber es hat sich gelohnt. Jetzt würde ich nieeee wieder eine Zigarette anfassen.
Leg dir viel knabberzeugs wie Möhren und Kohlrabi hin. Kaugummi hab ich in der Zeit auch viel gekaut.

Viel Glück

LG

Beitrag von cindy1973 17.05.10 - 11:35 Uhr

Hallo Nancy,#winke

als ich damals positiv getestet habe, fiel es mir anfangs auch schwer.... Die erste Woche war ich auch sehr gereitzt!! Ich habe mir aber immer gesagt, dass ich auf keinen Fall mein Baby gefährden möchte...

Nach zwei Wochen gehts langsam bergauf ;-)

Du mußt Dich halt immer ablenken und Dir immer wieder sagen, dass jeder Zug schlecht fürs Baby ist... Statt dessen habe ich natürlich die ersten Wochen ziemlich viel gefuttert#hicks Na ja, nach der SS wird alles wieder abtrainiert;-) Hauptsache kein Rauch mehr:-D

Wünsch Dir jedenfalls viel viel Durchhaltevermögen und viel viel Erfolg#klee

lg Cindy

Beitrag von poohbaerli08 17.05.10 - 11:37 Uhr

Hallo. Das bekommst Du schon irgendwie hin,denke die ersten tage sind bei sowas immer am schlimmsten! Ich bin eigentlich auch langjähriger raucher und jetzt schon seit 16 wochen nicht raucher,da gewöhnt man sich einfach dran. Obwohl ich ehrlich zugeben muss das es mir in den letzten Tagen immer mal nach einer zigarette gelüstet ,aber das vergeht auch schnell wieder :-)
Wünsch Dir viel erfolg beim durchhalten .
Lg pooh

Beitrag von nadinefri 17.05.10 - 11:37 Uhr

Hi!

Mir ging es auch so!
Es gibt Menschen die können von Tag zu Tag aufhören und andere die brauchen länger.. ich hab länger gebraucht.

Hab drastisch reduziert und dann irgendwann hab ich den Schritt gewagt ud gesagt: Schluss!

Der erste Tag war recht einfach, der zweite schwerer, der dritte ganz schlimm! Danach wurde es ganz schnell besser...

Ich rauche nun seit Anfang 2009 nicht mehr, es gibt aber auch jetzt immer wieder momente wo ich ans rauchen denke.. zum Kaffee mit einer Freundin z.B. Aber da ich ja nun wieder schwanger bin hab ich den besten Grund nicht wieder anzufangen ;-)

LG
Nadine

Beitrag von hasimanu 17.05.10 - 11:43 Uhr

Hi
ich habs zuerst mit diesen raucherpflastern probiert..hat nix gebracht..bei mir hats einfach klick gemacht..ist aber auch schon 8 jahre her..
das beruhigende ist; nach 7 jahren rauchfrei träume ich nicht mehr vom rauchen ;-) dauert leider alles seine zeit...

viel kraft zum durchhalten

lg manu 29ssw

Beitrag von lataria 17.05.10 - 11:52 Uhr

Hey Nancy,

also bei mir war damals ein richtig fetter kater schuld daran :-p
Wir hatten Weihnachtsfeier und ich habe danach mit einer Kolegin weiter gefeiert, bin dann nach hause gelaufen und hab meine letzt Zigarette geraucht. Meine lunge hat gebrannt wie feuer und ich hab sie mehr nur gehalten als geraucht. Am nächsten Tag gings mir so dreckig das ich allein bei dem Gedanken an eine Zigarette alles in mir gewehrt hat. Ich hab dann den ganzen Samstag nicht geraucht und am Sonntag hab ich mir gedacht: Wenn ich es einen Tag schaffe, dann schaffe ich es auch einen Zweiten. Als ich dann agressiv wurde hat mein Freund mich ins Fitness studio geschleppt. Das hat gut geholfen um die agressionen loszuwerden und mich mal richtig aus zu powern.

Ich habe dann angefangen jeden Tag 5€ in mein Sparschwein zu werfen (hab ein Big Pack am Tag geraucht) und irgendwann hab ich es vergessen, weil ich nicht mehr dran gedacht hab das ich ja eigentlich geraucht hätte.
Ich habe auch nie gesagt das ich aufhören will, oder das ich nie mehr rauchen werde. Denke das ist auch so ein Faktor, wenn man sich selbst so einen Druck macht.

Also im Prinzip: Sport zum auspowern, und die Summe die du täglich für zigaretten ausgeben würdest auf die Seite legen (bei mir war es die Hälfte vom Fernseher und der halbe Kühlschrank)

drück dir die Daumen das es klappt!

Noch ein kleiner Spruch zur Aufmunterung: Jeder Rraucher fühlt sich, wenn er gerade eine geraucht hat, so wie ein Nichtraucher den ganzen Tag.

LG
Lataria

PS.: Ich habe die Hälfte meines Lebens geraucht (hab mit 12 angefangen und mit 24 aufgehört) und es geht mir verdammt gut damit.