Reiseübelkeit

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von kuby 17.05.10 - 11:31 Uhr

Was kann man bei Kindern gegen Reiseübelkeit machen?
Unsere Tochter leidet unter starker Reiseübelkeit, die mit zunehmendem Alter immer schlimmer wird. Neuerdings erbricht sie sogar.
Ich denke mit grauen an unseren geplanten Sommerurlaub.
Wir haben Globuli versucht, dann Superpep-Kaugummi und dann Reisetabletten von ratiopharm, aber die möchte ich ihr nicht gerne geben, weil der Geschmack wirklich übel ist und die müde machen und gesund können die doch auch nicht wirklich sein.
Wer hat Erfahrungen mit dem Sea-Band??
Das wird um die Handgelenke gemacht und eine Kugel drückt auf die Akupressurpunkte.
Oder gibt es noch andere Möglichkeiten,
von denen ich nichts weiß... außer zu Hause bleiben ;-) ?

Viele Grüße
kuby

Beitrag von 3wichtel 17.05.10 - 11:59 Uhr

Schreib Dir mal, was bei mir und meinem Sohn hilft (bzw., was wir machen):

- Hinten in der Mitte sitzen (freier Blick auf die Fahrbahn)
- möglichst kalte Luft im Auto
- nicht schwitzen
- Tüte griffbereit
- nicht lesen während der Fahrt
- Globuli: Cocculus 30 min. vor Fahrtantritt
- wenn es eine sehr lange Fahrt wird: Vomex A Dragees

Beitrag von katja1801 17.05.10 - 12:09 Uhr

Wir haben gute Erfahrung mit Vomex Saft gemacht, der macht auch so schön müde #gaehn Oder je nach Alter Vomex Zäpfchen.

Liebe Grüße
Katja

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 14:53 Uhr

mein großer spuckt auch nach einer stunde... kannste drauf warten.. drunter gehts, also zum einkaufen usw, wenn er kein buch liest im auto. fahren wir weiter weg bekommt er 40mg vomacur zäpfchen. tabletten möchte ich meinen kindern noch icht angewöhnen und kaugummi können sie noch nicht. zäpfchen tolerieren sie aber gut.

ich bin aber kein fan von homöopatie und so hokus-pokus-armbändern... für die drei langen autofahrten bekommt er die vomacur, öfter ist es ja nicht, und für die paar mal wird es nicht schaden. aber wenn du willst kannst du ja noch anderes ausprobieren - ich bin das kotzewischen im auto-velours leid. wie gesagt: die paar mal im jahr habe ich beim vomacur keine bedenken, und öfter muss so eine lange fahrt ja nicht sein. auf kurzstecken ist es halt blöde aber kann man mit leben lernen... machmal hilft es auch das kind vorne sitzen zu lassen... und halt keine bücher gucken oder so, aber das ist ja bekannt...

das vomacur hat mir damals der apotheker empfohlen.

Beitrag von sora76 17.05.10 - 21:57 Uhr

Hallo!

Meine Tochter leidet da zwar nicht drunter, aber ich.
Ich hab damit schon im Kleinkindalter zu kämpfen.

Kautabletten und ähnliches hat nie wirklich geholfen.

Für mich war/ist wichtig: Vorallem bei längeren Autofahrten:

-Vorne sitzen, ich mußte die Strasse immer sehen. Das war für mich seeehr wichtig. Immer wenn ich hinten gesessen habe, wurde mir schneller schlecht. Daher wurden die Plätze dann immer gewechselt.
Denk mal das liegt daran, das man die Kurven eher gesehen hat und sich somit besser darauf einstellen kann. Nun fahr ich ja einige jährchen auch selber und wird mir gar nicht schlecht.

-vorher wenig Essen
-leicht in Liegeposition sitzen
-Fenster leicht auf, wenns etwas stickig ist.
-mehr Pausen machen


Hmm...wenn mir noch etwas einfällt sag ichs dir.


LG Sonja