Ab wann zum Hausarzt?

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von delfin03 17.05.10 - 12:04 Uhr

Hallo ihr Lieben,

seit über einer Stunde versuche ich unsere Kinderärztin zu erreichen, um einen U8-Termin für meine Tochter zu bekommen. Die ganze Zeit bekomme ich nur ein Besetztzeichen, aber um Punkt 12 Uhr läuft dann auch schon die automatische Ansage, dass ich außerhalb der Sprechzeit anrufe #wolke

Leider ist das nicht das 1. Mal und man braucht schon sehr viel Geduld um diese Arztpraxis ans Telefon zu bekommen. Andererseits gibt es bei uns auch nicht viele Kinderärzte bzw. diese sind dann auch schon ziemlich voll und nehmen selten noch weitere Patienten auf. Wir sind auch bei unserer Ärztin zufrieden, nur dieses Telefonproblem nervt ungemein!!!!

Ab welchem Alter nehmen denn eigentlich Allgemein- bzw. Hausärzte die Kinder auf? Wer hat da Erfahrungen gemacht? Meine Kinder sind 6,5 und fast 4 Jahre alt, also wahrscheinlich eher noch Patienten für den KA, oder!?

LG
Anke

Beitrag von kleinehexe1606 17.05.10 - 12:07 Uhr

Es kommt drauf an, es gibt Allgemeinärzte die "kennen sich aus mit Kindern" aber ein ganz normaler hat von den Medis für die Kinder keine Ahnung. Norma. erst ab 14 Jahre ich arbeite selbst beim Arzt. Ich weis auch nicht wie das ist mit den U-Untersuchungen ich glaub das können normale Ärzte nicht abrechnen

Beitrag von wuzzi 17.05.10 - 12:09 Uhr

U- Untersuchungen können sie abrechnen ... ich bin mit meinen seit drei Jahren bei unserer Hausärztin. Meine sind jetzt vier und sieben Jahre alt.

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 15:41 Uhr

doch können sie... meine ngroßen hab ich immer mit zu meiner örtzin genommen, würde ich aber nicht wieder machen, da fahlt einfach der geschulte blick. nicht ganz offensichtliche sachen bleiben da denke ich schnell mal unentdeckt.

Beitrag von wuzzi 17.05.10 - 12:08 Uhr

Unsere KiÄ hat ihre Praxis mir nix dir nix ca. 20 km in die nächste Stadt verlegt. Erfahren habe ich das aus der Zeitung!

Seitdem bin ich bei meiner Hausärztin. Unsere Kinder waren damals vier und ein Jahr alt. Ich hab vorher gefragt, ob sie unsre Kinder auch mit betreuen würde. Als sie das bejahte, wars keine Frage, dass ich wechsle.

Beitrag von dore1977 17.05.10 - 12:19 Uhr

Hallo,

mit meiner Tochter gehe ich schon seit 3-4 Jahren zum Hausarzt, so genau kann ich das gar nicht sagen.
Allerdings ist er selbst Vater und hat über 10 Jahre in einer Kinderklinik gearbeitet. Ich fühl mich dort gut aufgehoben mit unser Tochter.


LG dore

Beitrag von bine3002 17.05.10 - 12:20 Uhr

Also die Vorsorgeuntersuchungen würde ich immer beim Kinderarzt machen lassen.

Ich nehme unsere Tochter aber mit zum Hausarzt, wenn ich selbst auch krank bin. Und das hat bisher auch immer geklappt.

Frag doch einfach mal nach, wann man den Kinderarzt am besten telefonisch erreichen kann. Vielleicht gleich morgens um 8?!?

Beitrag von mabo02 17.05.10 - 12:39 Uhr

Wenn du dort zufrieden bist, würde ich an deiner Stelle auch da bleiben.

Das Problem mit dem Telefon kenne ich nur zu gut. Das ist bei unserer KiÄ auch so.
Sie ist aber auch im ganzen Kreis beliebt und die meisten Eltern gehen zu ihr.
Wenn ich was dringendes habe, rufe ich garnicht an sondern fahr gleich morgens da hin und steh um 8.00h auf der Matte.

Für einen längerfristigen Termin kann ich es ja auch 1-2 Tage immer mal wieder probieren. Meist mache ich diese Termine schon aus wenn ich eh mal zwischendurch wegen einen akuten Fall da bin.

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 12:59 Uhr

mit kindern in dem alter würde ich schon noch zum kinderarzt gehen... ich denke so bis 10 oder 12... der große wird sicher lönger zum KiA gehen, weil ja noch kleine da sind, aber auch das kleinste kind würde ich vor dem 6. nicht ausschließlich vom hausarzt beäugen lassen. nur wenn es die halsentzündung ist die ich schon fast selber erkenne nehm ich sie mit zu meinem arzt, weil der idchter bei ist und keine wartezeit hat, aber grundsätzlich finde ich gehören 6jährige eindeutig zum kinderarzt, eigentlch bis zum ender der grundschulzeit finde ich...

Beitrag von swepper 17.05.10 - 13:44 Uhr

Hallo Anke!

Ich war mit meiner Kinderärztin nicht unzufrieden, aber richtig glücklich auch nicht!
Weil es auch etwa 20 min Fahrtzeit war, bin ich früher immer nur bei MUKI - Untersuchungen und bei Impfungen zu ihr gefahren!

Wir sind dann also bei Halsweh, Husten etc. immer mit den Jungs zu meinem Hausarzt gegangen.
Ich fühlte mich gut aufgehoben - meine Kinder mögen diesen Arzt sehr!
Ausserdem macht er auch in unserem Ort die Mutterberatung!
Kinderarzt gibt es in der Nähe keinen.
Wegen Verdacht auf Asthma Bronchiale hat er uns dann zum Lungenfacharzt verwiesen.
War auch völlig okay - dachte ich.

Bis wir dann mein Großer (damals 4 Jahre alt)
plötzlich Durchfall mit Blut drin hatte!
Das näheste Krankenhaus hat bei uns allerdings keine Kinderstation - darum sind wir in den nächsten größeren Ort gefahren. (ca 35 min Fahrtzeit)
Alles auf Anraten unseres Hausarztes #pro

Wir haben dort dann einen sehr netten Kinderarzt kennengelernt!
Der hat uns darauf aufmerksam gemacht, dass die Medikation wegen des Asthmas nicht wirklich für ein Kind gedacht ist!
Soll heißen: Der Lungenfacharzt hat einfach die Erwachsenen-Therapie angewendet - nur etwas niedriger dosiert! #aerger

Das ist jetzt knapp zwei Jahre her - seitdem sind wir bei diesem Kinderarzt! (30 min Fahrtzeit!)

Zwischenzeitlich mussten wir auch schon das eine oder andere Mal zu meinem Hausarzt, weil der Kinderarzt entweder grade Urlaub hatte, oder auf Fortbildung war oder schlicht und einfach ordinationsfreier Tag war! Leider hat sich bis jetzt im Nachhinein insgesamt 3x herausgestellt, dass die Medizin die unser Hausarzt den Kindern verschrieben hat, völlig ungeeignet war.
Oder kein Antibiotikum nötig gewesen wäre.
Ich habe einmal sogar an der Diagnose vom HA "Lungenentzündung" gezweifelt und bin in die Kinderambulanz des Krankenhauses gefahren, weil ich wußte, dass unser Arzt dort grad Dienst hat.
Schlußendlich hatte mein Sohn "nur" eine obstruktive Bronchitis und hat das vom Hausarzt verschriebene Medikamt nicht gebraucht!
--> ABER was noch viel schlimmer war --> Der Kinderarzt meinte: Selbst wenn das eine Lungenentzündung gewesen wäre, wäre dieses Medikament gänzlich ungeeignet gewesen!

Mein Hausarzt gilt aber im ganzen Bezirk als hervorragender Diagnostiker!
Ich fühle mich selber nach wie vor gut aufgehoben bei ihm!
ABER #aha

FAZIT: Es gibt nicht umsonst KINDERÄRZTE!!!

Meine Jungs werden sicher noch viele Jahre zum Kinderarzt gehen!

Liebe Grüße, Silvia mit Marvin *30.08.2004
und Robin *21.02.2006

#winke

Beitrag von martina75 17.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo,
ich bin mit meinen Kindern (6 Jahre und 1,5 Jahre) noch nie beim richtigen Kinderarzt (außer beim Notdienst) gewesen. Unser Hausarzt hat nach seinem Studium auch in einer Kinderklinik gearbeitet und bildet sich regelmäßig fort, so daß ich es bei unserem ersten Sohn ausprobiert habe. Ich war von Anfang am sehr zufrieden und sehe keinen Grund, warum ich extra zum Kinderarzt fahren sollte. Zumal der, der uns am nächsten ist, mittlerweile wohl nicht mehr so gut sein soll und man wohl auch z.T. Schwierigkeiten hat, einen Termin zu bekommen. Wenn das Kind akut krank ist, muß man bis morgens um 10.00 Uhr da sein, ansonsten hat man für den Tag Pech gehabt. Ab 10.00 Uhr gibt es dann nämlich nur noch planbare Termine für`s Impfen, Vorsorge-Untersuchungen etc. Alle anderen müssen bis zum nächsten Tag warten. Bei unserem Hausarzt bin ich noch nie abgewiesen worden und habe bis jetzt immer noch für den selben Tag einen Termin bekommen (zwar mit Wartzezeit, aber das ist ja egal).
LG,
Martina75

Beitrag von delfin03 17.05.10 - 14:37 Uhr

Vielen Dank euch Allen für eure Meinungen. Ich denke, ich werde heute Nachmittag um Punkt 16 Uhr - wenn angeblich wieder Sprechzeit ist - wieder mit dem Telefon"terror" anfangen. Dann habe ich 45 Minuten Zeit bis ich meine Tochter zum Tanzen fahren muss. Das sollte doch eigentlich reichen jemanden zu erreichen, oder!? #kratz

LG
Anke

Beitrag von swepper 17.05.10 - 15:50 Uhr



Ich würde dieses Problem beim nächsten Termin mal ansprechen!!!


Alles Gute! #blume