Hilfe, ich will nicht abstillen wg. des Medikaments...muss ich?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von kerstin.53721 17.05.10 - 12:17 Uhr

Hallo

mein jüngster Sohn ist 2,5 Monate alt. Ich stille ihn voll. Im Gegensatz zum ersten Kind, genieße ich das Stillen sehr und hänge daran, weil kein drittes Kind geplant ist. Wg. einer Stirnhölenvereiterung soll ich jetzt 7 Tage lang ein Antibiotika Amoxicilin nehmen welches nach Rücksprache mit der Frauenärztin und der Apothekerin zwar eingenommen werden kann aber in möglichen Fällen zu Durchfall führen kann.

Jetzt bin ich total down. Die Apothekerin meinte ich solle erstmal eine Woche Sinupret Forte nehmen, 4 Liter am Tag trinken und ein niedrig dosiertes Nasenspray. Der Arzt sagte das könnte ich machen- nur, sofern es sich nicht bessert, stehe ich in einer Woche vor dem gleichen Problem.

Die Hebamme meinte wenn ich eine Woche die Flasche gebe und Abpumpe könnte es durchaus sein, dass er danach die Brust nicht mehr will. Ich könnte heulen, wenn ich nicht mehr stillen kann wäre das für mich schon schlimm.

Was soll ich tun? Was würdet ihr tun??????

LG Kerstin

Beitrag von dragonmother 17.05.10 - 12:29 Uhr

Es gibt Antibiotika die du ohne Bedenken nehmen kannst.

http://www.embryotox.de/amoxibeta.html

Schau mal da...du kannst das also nehmen. Nebenwirkungen können leider immer auftreten, aber sie müssen nicht auftreten.

Ich hab das jetzt gemerkt...ich muss recht oft Schmerzmittel (Iboprofen) nehmen wegen meinem Rücken. Es geht leider nicht anders. Wenn ich es mal einen Tag sehr regelmäßig nehmen muss, gibt es eben blähungen bei der Kleinen.

Hast du ne Rotlichtlampe? Das hilft auch. Ausserdem empfehl ich dir einen Meersalzwassernasenspray und frag in der Apotheke wegen Globolis. Da gibt es auch so einiges das helfen kann.

Lg

Beitrag von lienschi 17.05.10 - 12:47 Uhr

huhu,

Amoxicilin kannst Du auch während der Stillzeit nehmen.

http://www.embryotox.de/amoxicillin.html

Mit einer Stirnhöhlenvereiterung ist nicht zu spaßen, da würde ich sofort mit Antibiotika behandeln und nicht nicht erst anderweitig probieren.

Ich bin auch nicht dafür, dass man sinnlos Medikamente nimmt, wenn man noch stillt... aber in Deinem Fall würde ich es machen.

Mir wäre das Risiko, dass der Kleine nach ner Flaschenphase nicht mehr an die Brust will zu hoch.
Nur wenn er wirklich schlimm Durchfall bekommt, würde ich notfalls für die Zeit auf die Flasche umsteigen... aber das ist wohl eher selten.

lg, Caro

Beitrag von knueddel 17.05.10 - 13:03 Uhr

Hallo Kerstin,

ich musste, als ich meine Kleine noch gestillt habe, Antibiotika wegen einer Brustentzündung nehmen. Mein Arzt hat mir nen stillfreundliches Antibiotikum gegeben, ich hab ganz normal weiter gestillt und meiner Tochter ist es bekommen. Nur ihr Stuhl hat etwas unangenehm gerochen, aber es gab nie Durchfall oder sonstige Probleme.
Ich würde an Deiner Stelle schon das Amoxicillin nehmen und schauen, ob Deine Tochter Nebenwirkungen zeigt. Dann könntest Du immer noch auf Flasche umstellen. Ärzte und Apotheker müssen ja auf mögliche Nebenwirkungen hinweisen, es heißt ja aber nicht, dass diese dann auch bei jedem auftreten.
Mein Arzt hat mir damals noch erklärt, dass meine Tochter ne viel kleinere Dosis durchs Stillen abbekommt als sie selber bei einer Erkrankung verabreicht bekommen würde, das fand ich auch beruhigend.

LG und Gute Besserung Dir,
cindy

Beitrag von marjatta 17.05.10 - 13:13 Uhr

Wir haben unter Amoxicillingabe weitergestillt. Gar kein Problem. Es wird auch auf der Seite www.embryotox.de als unproblematisch aufgelistet und als Antibiotikum der Wahl bei Schwangeren und Stillenden.

Wir hatten das in den letzten Monaten gleich 2 mal.

Also, keine Sorge und lass Dich beim Stillen nicht stören ;-)

Beitrag von -catwoman- 17.05.10 - 13:51 Uhr

hallo, ...

ich musste letzte woche auch die tabletten nehmen und habe weitergestillt. murmelchen hatte kein durchfall nets... alles war ok.

ich wünsch dir gute besserung;-)

Beitrag von bird78 17.05.10 - 16:29 Uhr

Hallo,

ich hatte vor 4 Wochen eine ziemliche Grippe mit Mandelentzündung und mußte auch Antibiotika nehmen.

Mein Hausarzt verschrieb mit ein AB mit dem Wirkstoff Cefaclor, aber der HNO meinte es wäre Amoxicilin das bessere Mittel.

Da in den Beipackzetteln immer steht, daß es eigentlich nicht angewendet werden darf und daß es bei den Baby´s zu Durchfällen und Pilzinfektionen kommen kann, habe ich auch ein paar Mahlzeiten durch die Flasche ersetzt. Nämlich immer dann, wenn ich die Tablette gerade genommen hatte. Ich mußte morgens und abends eine nehmen und das 10 Tage lang.

Durchfall hat mein kleiner nicht bekommen. Nur leider einen Pilz. Aber dagegen haben wir dann eine Salbe gekriegt.

Außerdem wurde mir damals in der Schwangerschaft ( 7 SSW) aufgrund Bakterien auch Amoxicilin verschrieben. Mußte dies 5 Tage lang nehmen. Und sogar da hat es nix geschadet.

Mein Sohn ist kerngesund.

Liebe Grüße

Dani mit Maximilian (6 Monate)