Kind der Nichte, finden Namen bekloppt, wie verhalten?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von matw 17.05.10 - 12:29 Uhr

Hallo Ihr Lieben!

Meine Nichte hat vorgestern entbunden#baby und ihrem Sohn auf Wunsch des Vaters den Namen SID gegeben.#klatsch
Spontane Reaktion aller, denen wir davon erzählt haben bzw. auch meiner eigenen Kinder: "Quatsch, man nennt doch sein Kind nicht wie ein beklopptes Faultier"#augen
Das deckt sich total mit meinem ersten Gedanken. Ich weiß, Namen sind Geschmackssache, aber ich habe schon meine Bedenken, dass der Kleine später laufend zur Lachnummer wird!#rofl
Meine Frage: Meine Nichte ist ja gerade erst 18 geworden. Kann /Darf man sie darauf ansprechen und vielleicht versuchen sie zu bewegen, dem Kind noch einen zweiten Namen in die Geburtsurkunde eintragen zu lassen?#gruebel Noch ist sie in der Klinik und das Kind hat noch keine Geburtsurkunde.
PS: ich weiß, dass die Großeltern auch nicht glücklich mit der Namenswahl sind, aber nichts sagen, weil das Verhältnis eh nicht das Beste ist.
Danke für Eure Meinungen.
eine etwas ratlose Silly#schmoll

Beitrag von hedda.gabler 17.05.10 - 12:34 Uhr

Hallo.

Ich habe nicht an Ice Age, sondern an den plötzlichen Kindstod (SIDS) gedacht ... was ich persönlich noch gruseliger finde.
Die Assoziation mit Ice Age finde ich nicht so dramatisch.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von matw 17.05.10 - 12:37 Uhr

:-[ Ach Du Sch.... Das stimmt. Vielleicht könnte man es als zusätzliches Argument mit anbringen.
Vielen Dank Hedda!

Beitrag von kueckchen 17.05.10 - 13:35 Uhr

Das war ehrlichgesagt auch mein erster Gedanke - und find es echt Gruselig!

Beitrag von gunillina 17.05.10 - 17:44 Uhr

Ach du meine Güte. Wenn man den Namen buchstabieren würde, aber das tut doch wohl kein Mensch. Das Kind heisst nicht S.I.D. sondern Sid. Und dann hört es sich doch einfach so an, als sei es die Abkürzung der schönen Stadt Sydney. Oder?:-)
Schlimm fände ich R.I.P.#cool

Beitrag von gunillina 17.05.10 - 17:47 Uhr

SIDNEY, na klar...

Beitrag von gunillina 17.05.10 - 17:43 Uhr

Das liegt sicher nur daran, dass die Gute den Namen in Grossdruckbuchstaben geschrieben hat. So: "Sid", geht es doch, oder?;-)

Beitrag von hedda.gabler 17.05.10 - 17:51 Uhr

Das stimmt ...

Beitrag von schneckerl_1 20.05.10 - 16:45 Uhr

au weia

Beitrag von braut2 17.05.10 - 12:37 Uhr

Und? Jeder verbindet doch mit einem Namen irgendwas anderes. Und bei SID wäre mir jetzt nicht gleich das "bekloppte Faultier" eingefallen #kratz

Ich hätte einen Sohn gerne Oskar genannt. Und die blöden Kommentare dazu wie "Oskar aus der Tonne oder was?" kann man sich echt sparen.

Natürlich könnt ihr eure Nichte auf das Nicht-Gefallen aufmerksam machen. Aber am End entscheiden halt die Eltern. Und dann wärs einfach besser, sich damit anzufreunden und abzufinden.

Gruß b2

Beitrag von nisivogel2604 17.05.10 - 12:38 Uhr

Ich hab auch spontan an SIDS gedacht. Genau wie Hedda find ich das mit Ice Age nicht schlimm.

Der Name muss den Eltern gefallen, nicht euch. Ist die Mutter denn damit glücklich? Wenn ja, dann solltet ihr da nicht drin rum stochern.

Ich habe es gehasst wenn man mir in die Namenswahl reden wollte.


lg

Beitrag von matw 18.05.10 - 08:21 Uhr

Ich hatte nicht den Eindruck, dass die Idee von ihr war und sie wirklich glücklich damit ist. deshalb hatte ich ja die Idee mit dem Zweitnamen.

Beitrag von der.maulwurf 18.05.10 - 09:27 Uhr

Ich finde, der Name muss eben nicht NUR den Eltern gefallen.
Als Elternteil muss ich auch weitsichtig denken, und mal drüber nachdenken ob das kind später im Kindergarten oder spätestens in der Schule mal Probleme kriegen könnte, durch den Namen. Und ich muss nen Namen wählen, der MIR persönlich gut gefällt UND einen Namen bei dem ich mir gut vorstellen kann das er auch meinem Kind gefallen wird.

Ich habe bei dem Namen "Sid" auch zuerst an Ice-Age gedacht, und ich denk so wirds noch hunderten Menschen nach mir gehen. Das Kind tut mir leid!

Meine Mutter hat damals auch nen Namen gesucht, aus dem man möglichst wenig bis garkeine Sprüche oder sonstwas machen kann.
Sie hat sich dann für den recht langweiligen normalen Namen "Nadine"
entschieden und selbst bei DEM Namen ist einigen was eingefallen.
Indem die ganzen Spaßvögel einfach das "E" am ende mitgesprochen haben, wurde halt mal ein Satz wie "NadinE, Biene, Ölsardine" draus....#augen Und das musst ich mir Tagtäglich reinziehen....#augen

Gruß Mauli

Beitrag von nisivogel2604 18.05.10 - 09:42 Uhr

Man kann aus jedem Namen irgendwas machen. Bei mir haben bei Denise immer alle das E mitgesprochen. Und schon war ich Denise die fiese.

Meine beste Freundin hieß Anna. A-N-N-A von hinten wie von vorn.

In Jugendtagen: aus Steffi wurde Steifi



Wenn es nach meiner Familie gegangen wär, würde mein Sohn z.B. Emil heißen. Weil leander angeblich schwul klingt.

Man kann nicht immer auf alles und jeden rücksicht nehmen.

lg

Beitrag von metalmom 17.05.10 - 12:47 Uhr

Ich finde den Namen auch total scheusslich, aber im Grunde ist es die Entscheidung der Eltern, wie sie ihr Kind nennen.
Ich hab auch direkt an das Faultier gedacht und dann an das englische "Sit". Ich hoffe, Deine Nichte hat keinen Hund, sonst kommt es sicherlich zu einer Menge Missverständnissen.
Ansprechen würde ich das vermutlich schon, vielleicht ist ihr der Gedanke noch gar nicht gekommen.

Beitrag von matw 17.05.10 - 12:52 Uhr

Auch das noch, stimmt, Hund gibt es. Toll, wenn der dann immer schön sitz macht, wenn Einer das Kind ruft!
Ach Manno, ich will ihr ja auch gar keine Vorschriften machen oder rummeckern. Aber als meine Tochter damals geboren wurde, da lag neben ihr ein kleiner Gottfried. Jeder, der in das Bettchen sah, lachte sich kaputt oder meinte, ach das arme Kind. Mir hat das weh getan.
Danke! Silly

Beitrag von metalmom 17.05.10 - 13:02 Uhr

Ja, dann sag ihr das. Ohne zu bevormunden, halt als Denkanstoss.
Viel Glück!

Beitrag von ayshe 17.05.10 - 12:59 Uhr

oder meint sie CID, ist ein fleckenspray ;-)

du könntest ihr nur deine gedanken mitteilen, ob sie darauf eingeht, ist dann ihre sache.

Beitrag von hauke-haien 17.05.10 - 13:12 Uhr

"Quatsch, man nennt doch sein Kind nicht wie ein beklopptes Faultier"

Wieso nicht? Es gibt auch viele, die ihr Kind wie einen depressiven Roboter nennen #klatsch

Beitrag von arite78 17.05.10 - 13:30 Uhr

#kratz

Wenn meinst du ??

Beitrag von raena 17.05.10 - 13:38 Uhr

Per Anhalter durch die Galaxis - Buch von Douglas Adams

Marvin, ein depressiver Roborter

Beitrag von arite78 17.05.10 - 13:39 Uhr

achso.

danke

Beitrag von jane..doe 17.05.10 - 13:40 Uhr

42

Beitrag von robingoodfellow 17.05.10 - 13:42 Uhr

Hahahaaaaaaaaaaaaaaaa

Ich frag mich gerade wie viele User deine Antwort sehen und sich

"Hää"

denken.....

LG

Beitrag von jane..doe 17.05.10 - 13:47 Uhr

;-)