Wer hat während der SS geraucht?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von purzel0603 17.05.10 - 12:42 Uhr

Hallo,
die Frage steht ja schon oben?
Würde gerne wissen wer von euch in der SS geraucht hat und was es für auswirkungen hatte?
Wieviel habt ihr denn so am Tag geraucht?
Bin zwar gerade beim aufhören, aber ich glaube das schaffe ich nicht, man ich könnte mich so dafür im A.... beißen...#aerger


Liebe Grüße sendet Nancy mit #ei (5.Woche)

Beitrag von dragonmother 17.05.10 - 12:45 Uhr

Ich hab zwar nicht geraucht...

Aber das Problem ist ja vorwiegend das man viele Folgen nicht gleich bei der Geburt sieht.
Astma, Allergien und co treten einfach meist erst später auf.

Ich kenne einige Mütter die geraucht haben und deren Kinder kamen zur Welt und hatten dann sofort Probleme mit Infektionen (Lungenentzündung und co.)

Denk an dein Baby...du schaffst das Aufhören wenn du es wirklich willst.

Lg

Beitrag von kleinerkaefer 17.05.10 - 12:53 Uhr

Hallo Nancy,

freu dich auf dein BABY und höre auf zu Rauchen!

Es ist doch völlig egal, ob irgendjemand während seiner Schwangerschaft geraucht hat und was dies für Folgen hatte.

Es geht um DICH und DEIN BABY.....

Du schaffst es!!! Ich wünsch dir alles gute und eine schöne "rauchfreie" Schwangerschaft!

Liebe Grüße Nadine

Beitrag von carmen.30 17.05.10 - 12:55 Uhr

Hallo Nancy,

ich kann dir nur sagen das du auf alle Fälle aufhören solltest zu rauchen!!! Eine ehemalige Freundin von mir hat geraucht und ihre Kleine war bei der Geburt nur 46cm und wog knapp 2500g!!!!! Und sie is genauso alt wie mein Sohn, der 53cm und 3610g hatte!!!!!

Ich bin selber Raucherin aber ich habe seit ich wusste das ich schwanger war nicht eine einzige Zigarette mehr geraucht denn das wollte ich meinem Kind absolut nicht antun!!!! Und es war überhaupt nicht schwer für mich denn ich wusste für was ich es tue....

Dummerweise hab ich 2 Monate nach der Geburt stressbedingt wieder angefangen was auch dumm war, ich rauche aber NIE in der Nähe meines Sohnes sondern immer draussen im Garten...

Also denk immer an dein Ungeborenes und dann schaffst du es auch, denn ich glaube du würdest dir nie verzeihen können wenn dein Kind dadurch Schaden nehmen würde!!!!

Ich wünsche dir wirklich das du es schaffst!!!! Sei stark für dein Kind!!!!

Alles Liebe und Gute

Carmen mit Fynn 12.09.09

Beitrag von oldtimer181083 17.05.10 - 12:58 Uhr

Hallo,

ich habe in der 10. SSW erfahren das ich ss bin und habe sofort bis zur Geburt aufgehört zu rauchen *stolzbin*
Auch wenn ich ab und an mal dran gedacht habe,hat das schlechte Gewissen überwogen.
Ich kenne aber auch Raucherinnen die in der SS geraucht haben und völlig gesunde Kinder haben.



Lg mel

Beitrag von crazydolphin 17.05.10 - 12:59 Uhr

ich hab bis zur 17. woche geraucht, hab aber sofort stark reduziert und auf einmal gings doch ohne. alleine der gedanke an mein baby hat geholfen! ich habe seitdem keine zigarette mehr angelangt. könnt zwar zwischendurch mal zugreifen, aber jetzt hält mich das stillen ab #rofl:-p ich hoffe, dass ich nicht wieder anfange. erstens ist es ja nicht gut fürs ungeborene und zweitens sparst du ein haufen geld. das was ich jetzt verqualmen würde geb ich lieber für mein zwerg aus ;-)

Beitrag von hamikat 17.05.10 - 12:59 Uhr

ich habe die ersten wochen auch noch ab und an geraucht(grrr...), hat ca. mit der 12. woche aufgehört. Es hat auf einmal klick gemacht.

mir kam es so pervers vor.
Geh mal in dich.

Beitrag von mini-wini 17.05.10 - 13:05 Uhr

Hallo,

ich rauche nicht, aber ich kenne jemanden die geraucht hat während der SS. Und ich kann dir nur sagen lass es sein. Mein Baby und das der Raucherin sind etwa gleich alt, aber in der Entwicklung liegen Welten dazwischen. Meine Maus ist größer, schwerer, gesünder und auch in den Fähigkeiten viel weiter.
Hör auf deinem Baby weiter so zu schaden, dein Baby ist völlig unschuldig und wird schon so vergiftet, dabei ist es gerade erst so groß wie ne Linse und kann mit dem ganzen Gift noch gar nicht umgehen.
Und glaub mir, wenn du in ein paar Monaten dein Baby zum ersten mal auf dem Arm hast und es dich anschaut, dann wirst du dir wünschen damals schon mit dem rauchen aufgehört zu haben. Weil sowas will niemand seinem Baby antun.

LG und ich drücke dir die Daumen dass du es schaffst für Dich und für Dein unschuldiges BABY.

Beitrag von haseundmaus 17.05.10 - 13:17 Uhr

Hallo!

War die Schwangerschaft denn geplant? Wenn ja, dann hättest du schon vorher aufhören können. Ich hab das so gemacht, ich hab vor x Jahren aufgehört zu rauchen, weil ich wusste dass wir bald ein Baby wollen. Also das wars mir absolut wert und ich hab seitdem keine Ziggies mehr angerührt, ich finds ekelig mein Kind mit ner Tabakfahne anzuhauchen und zum anderen seh ich nicht ein ein Vermögen für die Dinger auszugeben.

Ich finds gut, dass du aufhören willst und dir selbst in den Hintern treten möchtest! Es ist echt das Vernünftigste was du jetzt machen kannst. Denn auch wenn dein Baby scheinbar gesund zur Welt kommt, Probleme kommen oft erst viel später. Das möchte man für sein Kind nicht.

Ich wünsch dir viel Glück! Ich denk du schaffst das!

Manja mit Lisa Marie #verliebt *18.09.09

Beitrag von melany19 17.05.10 - 13:36 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Ich habe angefangen zu reduzieren, als wir abgesetzt haben und als ich dann den positiven Test in der Hand hatte habe ich die Dinger im Klo versenkt. Ich muss echt sagen, dass es mir super schwer fiel, gerade in der ersten Zeit, aber ich habe mir immer vorgestellt, dass mein Kleines Würmchen da unten in einer vollgequalmten Kneipe sitzt, wo einem erwachsenen schon das Atmen schwerfällt. Damit ging es ganz gut. Wenn es ganz schlimm war, habe ich mich hingesetzt und habe 10x den Satz geschrieben "Du bist absolut verantwortungslos wenn du das machst" und dann war alles wieder in Ordnung.
Einmal habe ich gesündigt, naja halb, das war in der 11.Woche. Ich habe mir eine R1 Minima (die superleichten) von einer Freundin (die nicht wusste, dass ich schwanger war) geschnorrt und habe die halb geraucht, danach habe ich mich so schlecht und schuldig gefühlt, dass ich nie wieder in die Versuchung kam.
Irgendwann macht es glaube ich "klick" und auch ich hatte ca. im vierten Monat null Verlangen mehr, im Gegenteil, ich bin fast geflüchtet, wenn in meiner Nähe einer geraucht hat.

Ich wünsche dir viel Kraft und Durchhaltevermögen. Denk immer an dein Baby, es kann sich nicht wehren und muss mitrauchen. Ich habe das immer damit verglichen (auch wenns Quatsch ist), dass ich meinem Neugeborenen auch keine Zigarette in den Mund stecken würde.

Viele Grüße und Alles Gute für euch beide
Melane

Beitrag von lttich84 17.05.10 - 13:44 Uhr

hallo!

ich habe bei beiden kindern in der ss geraucht!
ich bin nicht stolz darauf,aber ändern kann ich es nicht mehr!
meine kinder sind ganz normal,nicht zurück geblieben oder sonstiges!
meinen püppis gings auch nach der geburt gut,sie waren ruhig haben nur geweint wenn sie hunger hatten und sonst viel geschlafen!
meine kinder sind auch nicht viel öfter krank als andere kinder!
meine kinder sind zwar kleiner als andere in ihrem alter,aber ob das wirklich vom rauchen kommt bezweifle ich!
ich möchte das jetzt auch nicht schön reden und dir damit sagen rauch weiter,versuch einfach aufzuhören!
bei mir hats leider nicht geklappt und ich stehe dazu!

aber hör lieber auf zu rauchen,ich habs bereut als ich meine kinder das erste mal im arm hatte!

liebe grüße und gutes gelingen beim aufhören!

lttich84 mit vanessa anni uns louisa martin

Beitrag von die-dani 17.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo !!!

Ich möchte Dich nicht kritisieren oder ähnliches.

ABER :

Hör besser auf zu rauchen. Ich selber habe extra wegen unserm Kinderwunsch 2 Jahre bevor wir angefangen haben zu üben aufgehört.

Du schaffst es aufzuhören.

Du liebst Deinen Bauchzwerg und willst nur das Beste.
Denk dran, wenn du weiter rauchst, ist das ERSTE was dein Kind lernt neben trinken usw. ein ENTZUG#zitter#schock#zitter

Ich glaube nicht, dass Du das deinem Krümel antun möchtest.
Halte Dir vor Augen wie Dein Krümel den Qualm einatmen MUß weil Du rauchst.

Ich hoffe ich konnte Dir mit dieser Anschauung helfen die Finger von den Kippen zu lassen.

lg

dani + Flo ( fast 6 Monate )

Beitrag von chibimoon 17.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

ich muss zugeben , ich habe in der schwangerschaft geraucht und ich bin absolut nicht stolz darauf!
Meiner kleinen geht es zwar sehr gut, aber ich denke da hab ich einfach nur Glück gehabt , es hätte auch anders sein können !

Sie ist kaum krank , entwickelt sich wie ein normales Kind und hat nach der Geburt auch keine Probleme gehabt .

Ich rate dir aber das Glück nicht herauszufordern , und lieber aufzuhören.Es gibt keine Garantie dafür das nichts passiert .

Ich habe mir fest vorgenommen jetzt mit Hilfe von Hypnose das Rauchen endlich dran zu geben !!

Beitrag von coy1980 17.05.10 - 14:20 Uhr

hallo,

ich habe in meiner ss nicht geraucht, aus folgendem grund:

durch 1 zigarette wird dein baby 5 stunden lang mit zu wenig sauerstoff versorgt.

kannst dir also ausrechnen, wie wenig sauerstoff dein baby bekommt, wenn du nur 5 zigaretten am tag rauchst.

hör auf, da gibt es nichts zu versuchen, einfach keine mehr anfassen und du wirst sehen. es geht!!!!

ich drück dir die daumen und eine schöne ss

coy und denise *10.08.2009 #verliebt

Beitrag von koerci 17.05.10 - 14:33 Uhr

Ich habe mit Absetzen der Pille aufgehört zu rauchen...und das nach 10 langen Jahren.

Für mich gab es da überhaupt kein "wenn und aber".

Und ich kann, ehrlich gesagt, überhaupt nicht verstehen, wie man mit einem Krümelchen im Bauch noch weiter rauchen kann!

Und JA: dafür solltest du dir wirklich in den A**** beißen.

Gruß
koerCi

Beitrag von schwilis1 17.05.10 - 14:54 Uhr

ich hab die ersten Wochen geraucht. bis zum positiven Ergebnis vom FA. als für mich 2 Tage später klar war dass ich das Kind bekomme, hab ich die fluppen in den Müll geworfen. ich musste dann nur noch diverse psychopharmaka loswerden... 3 wochen später waren die auch weg. Ich hab mir oft sehr sehr oft sorgen gemacht ob die Tabletten und das Rauchen der ersten wochen meinem kleinen geschadet haben koennten. gerade in dieser Phase wo alles erst am enstehen ist. Gott sei dank ist es nicht so und ich hab nen quietschfidelen 6 monate alten zwerg.
hoer jetzt gleich auf, dann wrist du die schwnagerschaft viel entspannter erleben, ohne schlechtes gewissen ohne dass du dir sorgen machen musst

Beitrag von schnucki025 17.05.10 - 15:00 Uhr

hi,

ich habe in der ganzen SS geraucht 5stück am Tag aber die MArke R1.
Meine Tochter kam gesund und munter auf die welt und war bis jetz noch nicht einmal krank.

Im gegensatz zu meiner Freundin die hat auch geraucht bei beiden Kinder und diese sind ständig krank.

jeder muss selber für sich entscheiden was gut bzw. schlecht ist für ihn. Und ich glaube auch nicht das hier welche die richtige Antwort abgeben.

lg schnucki

Beitrag von koerci 17.05.10 - 15:09 Uhr

Auf dieses Thema gibt es nur eine RICHTIGE Antwort: in der Schwangerschaft raucht man nicht. Auch nicht 5 R1 am Tag.

Beitrag von murgs 17.05.10 - 15:27 Uhr

ich finde es ist absolut asozial in der schwangerschaft oder in gegenwart von babys oder kindern zu rauchen.
wenn ich schon diese menschen sehe die ihre kinder im auto einqualmen bekomm ich wut.
war letztens beim kinderarzt da war ein kleinkind mit seinem vater und beide haben so nach zigaretten gestunken der kleine tat mir so leid...

Beitrag von kadiya 17.05.10 - 20:07 Uhr

Du kannst für dich entscheiden, ob du rauchst! Aber dein Kind hat keine Wahl. Wenn du rauchst, dann raucht es mit!!!! Ich habe lange in einer Kinderwohngruppe gearbeitet. Einige Kinder waren während der Schwangerschaft rauchenden Müttern ausgesetzt. Alles war gut nach der Geburt. Tja, irgendwann kamen dann die Konzentrationsstörungen und die damit zusammenhängenden Schwierigkeiten in der Schule (unter anderem auch im sozialen Bereich). Ein Junge litt heftig am Asthma und lag in den 1 1/2 Jahren Wohngruppenaufenthalt vier mal im Krankenhaus, weil die Sauerstoffsättigung so schlecht war, dass er blau anlief!!!

Ich habe selber 12 Jahre eine Schachtel am Tag geraucht, aber NIE NIE NIE wäre mir eingefallen, während der Schwangerschaft oder der Stillzeit zu rauchen. Auch jetzt kann ich mir immer noch nicht vorstellen, meiner Tochter verrauchte Kleidung zu zumuten, also rauche ich nicht, auch wenn ich manchmal Lust dazu habe.

Mütter die während der Schwangerschaft rauchen suchen nach Ausflüchten, um dies herunterzuspielen. Aber eigentlich sollten sie wissen, dass es ABSOLUT verantwortungslos ist und das es dafür auch keine Entschuldigung gibt (eigentlich bin ich nicht so radikal, aber bei rauchenden Schwangeren und deren Ausreden geht mir die Hutschnur hoch!!!)

Beitrag von hedda.gabler 17.05.10 - 18:47 Uhr

Hallo.

Als ich plötzlich schwanger wurde, hatte ich fast so lange geraucht so alt Du jetzt bist .... nämlich gut 20 Jahre ... mit Genuß und gerne.

Ich habe genau eine Woche gebraucht ... habe massiv reduziert und nach genau einer Woche war Schluß.

Ich hatte nicht ein einziges Mal Verlangen nach einer Zigarette und habe dann auch noch lange gestillt.

Wenn ich das geschafft habe, dann Du auch.

Gruß von der Hedda.

Beitrag von tykat 17.05.10 - 19:02 Uhr

Dann beiß Dir mal in den Allerwertesten!
Jeder kann aufhören zu rauchen, wenn er es wirklich will und verantwortungsvoll ist und an sein Kind denkt!Alles andere ist faule Ausrede!!
ich habe auch viel geraucht vor der SS und sofort mit dem positiven Test aufgehört.Natürlich war es nicht leicht, es war sogar ganz ätzend.Jeden Tag in der SS hatte ich das Verlangen nach einer Zigarette.
Aber ich habe mich für die Gesundheit meines Babys entschieden.Wenn Du lieber weiter qualmst, dann mach das.
Du bist die Mutter, Du entscheidest.Und Du kannst schon jetzt den Grundstein für die Gesundheit Deines Kindes legen.Und bedenke alle Risiken, die Dein Verhalten mit sich bringt.(Frühgeburt, Lungenerkrankungen, 3fach erhöhtes Risiko für SIDS etc...)

Und so am Rande:Ich finde es echt erstaunlich in diesem Forum.Wenn manche Mütter schreiben, dass sie schon mit 4 Monaten Beikost geben oder nicht stillen wollen (als Beispiele), dann fliegen die Steine und die entsprechenden Mütter werden scharf kritisiert.
Wenn jemand ganz bewußt seinem Kind schadet und es billigend in Kauf nimmt, dass es schwere Schäden davon tragen kann, kommen nur solche weichen Wischi-Waschi-Antworten und es wird Feingefühl verlangt.

Komische Moral und Wertigkeit hier#kratz

Beitrag von koerci 17.05.10 - 20:32 Uhr

DAS dachte ich auch schon.
Fast nur Antworten wie "Ach herr je, du schaffst das schon" #augen
Arme, arme Frau...muss aufhören zu rauchen #bla

Beitrag von anika.kruemel 17.05.10 - 23:45 Uhr

Ich bin schon immer Nichtraucherin gewesen und fand es ganz schrecklich, als ich unseren Sohn 2005 entbunden habe, mit einer Raucherin im Zimmer zu sein.

Ich vermute ganz stark, daß sie während der gesamten Schwangerschaft geraucht hat (kenne die Frau nicht) und auch schon Stunden nach der Geburt wieder. Sie hat ihr Baby bei den Stationsschwestern abgegeben, um draußen rauchen zu können #schock#schock#schock Nach einigen Stunden (evtl. auch nach dem 1. Tag) haben die Schwestern sich geweigert, sie mußte das Baby im Kiwa mitnehmen. Ob's geholfen hat??? Keine Ahnung!

Es war auf jeden Fall ganz ganz schrecklich, ein kleines, wirklich kleines "verhungertes" Würmchen, wurde nicht gestillt und der Mutter war's wichtiger zu rauchen #contra#contra#contra

Tu euch das nicht an, sei stark und höre wirklich auf! Ich wünsche dir ganz doll, daß es *klick* macht und du es schaffst :-)

LG Anika