Biiiiitttteee!HIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIIlfe!NFM-Ergebnis!!!!!!

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von babyroth 17.05.10 - 13:22 Uhr

Hallo,
oh gott ich sitze hier und weis grad nicht was ich denken soll, bin völlig fertig. Mein Mann ist noch auf Arbeit, Handy hat er vergessen.
Habe gerade den Anruf von meiner Ärztin bekommen, mein NFM-Ergebnis ist da, so ich bin 28 Jahre alt, die Nackenfalte war 1,01mm, jedoch sind die Blutwerte etwas auffällig. Die Wahrscheinlichkeit das es etwas hat ist 1:über 700, Grenzwert ist aber 1:1100 was mach ich den jetzt????????????
Jemand da mit ähnlichem Ergebnis!
Ich bin fx und fertig!!!!
lg
Anja

Beitrag von inoola 17.05.10 - 13:26 Uhr

huhu,
also mit den blutwerten kenne ich mich nicht aus. aber die nackenfalte find ich jetzt nich so auffällig.

hat der arzt denn was empfohlen?

lg inoo

Beitrag von babyroth 17.05.10 - 13:35 Uhr

Naja, sie sagte es ist nicht grün und nicht rot, sondern gelb. Sie betonte dabei immer wieder das die Falte und das Kind bisher keine Auffälligkeiten aufweist. Sie hat mir jetzt konkret zu nichts geraten, soll es mit meinem Mann besprechen, wie wir weiterhin verfahren.
Ich weis nicht was ich machen würde, ich hab keine Ahnung. Mein Mann hätte ein großes Problem mit einem behinderten Kind. Ich kann grad gar nichts dazu sagen, mein Bauchgefühl sagt mir es ist in Ordung.
Danke für eure Antworten.
lg
Anja

Beitrag von lilly7686 17.05.10 - 13:54 Uhr

Hallo!

Dann hör auf dein Bauchgefühl!

Ehrlich, die Nackenfalte ist in Ordnung. Blutwerte würd ich an deiner Stelle nochmal kontrollieren lassen. Hat deine Ärztin gesagt, was genau an denen nicht stimmt???

Weißt du, genau deswegen hab ich NFM gar nicht machen lassen. Das macht einen nur total verrückt. Ich will gar nicht wissen, wie viele Kinder schon abgetrieben wurden, weil diese Wahrscheinlichkeitsmessung nicht allzu gut ausgefallen ist, die aber völlig gesund zur Welt gekommen wären. Und selbst wenn die Chancen einer Behinderung bei 1:1000000 stehen würden, könnte es dennoch vorkommen, dass dein Kind doch behindert ist. Eine Behinderung kann auch während der Geburt passieren, weil die Sauerstoffversorgung plötzlich nicht optimal ist und das Gehirn dadurch Schaden nimmt. Was machst du dann? Schickst es zurück?

Ganz ehrlich, immer, wenn ich hier solche Beiträge lese, dann weiß ich wieder, warum ich die NFM nicht machen hab lassen.

Aber um deine Frage zu beantworten (oder ich versuchs jedenfalls): lass den Bluttest wiederholen und lass dir genau erklären, WAS daran nicht stimmt. Manche Ärzte machen Panik, nur weil zum Beispiel der Eisenwert zu niedrig ist (dabei ist es völlig normal, dass Frauen unter 30 einen Eisenmangel haben, fast alle Frauen unter 30 haben den prinzipiell und in der SS noch mehr).

Alles Liebe!

Beitrag von honeygirly18 17.05.10 - 13:26 Uhr

Hi,

ich würd erstmal ganz ruhig bleiben mein Wert lag bei 1:578 also auch sehr niedrig....ich mach mich da nicht verrückt.

Hätte es denn für dich eine Konsequenz wenn dein Kind wirklich das Down-Synrom hätte??

Außerdem nur weil der Wert so ist heisst es ja noch lange nicht das es bei euch so sein muss.

LG

Beitrag von aylin08 17.05.10 - 13:26 Uhr

das hat noch nichts zu sagen meine freundin hatte das gleiche problem und bei ihr war auch das blutbild aufällig und was war sie hat ein kerngesunden sohn mach dich nicht verrückt abwarten#liebdrueck#liebdrueck

Beitrag von hexe201184 17.05.10 - 13:30 Uhr

bleib ruhig....#liebdrueck
1 :700 ist immer noch recht gut...ich habe es schon öfter erlebt, dass die Blutwerte nicht soooo gut waren. daraufhin wurde ne FU gemacht und alles war supi. Würde bei 1:700 aber noch keine FU machen, wenn ich ehrlich bin.
Versuch nochmal nen Termin für heute bei deinem Doc zu bekommen, damit er das direkt mit dir besprechen kann und dich so auch ein wenig beruhigen kann.
es wird alles gut sein, zumal der US ja gut war.
lg nicole

Beitrag von mell87 17.05.10 - 13:32 Uhr

Hallo Anja,

ich kenne mich nicht mit den Blutwerten aus aber,
unsere Nackenfalte war 4,6mm und deutlich erhöht..Ich war am Boden zerstört..
Wir haben uns für ne Fruchtwasseruntersuchung entschieden und es ist alles in ordnung...
Also das ist nur Panik macherei mit diesen Schmarrn Messereien usw...

lg melli

Beitrag von braut2 17.05.10 - 13:34 Uhr

hallo,

die Werte meiner Freundin lagen damals bei 1:350 und ihr wurde auch zu einer FU geraten. Auch wegen ihres Alters (38) und der Nackenfalte. Sie hat sich dagegen entschieden.
Und es kam ein kerngesunder Junge dabei heraus.

Wenn Du mit dem Ergebnis nicht leben kannst, dann solltest Du über eine FU nachdenken. Aber nur, wenn Du Dir dann über die Konsequenz bewusst bist.

Beitrag von lillystrange 17.05.10 - 13:37 Uhr

Eines von 700 Kindern hat das Downsyndrom, he vergiss das Ergebnis, du gehörst sicher zu den 699 anderen!
Wenn du eines von 700 Losen hast freust du dich ja acuch ned, das du schon gewonnen hast, oder?
Also sei nicht traurig bei so einem Ergebnis!!!!
Lg Lilly

Beitrag von claerchen81 17.05.10 - 13:59 Uhr

Hi,

mein Blutwert war 1:73 für eine Trisomie. Mein Arzt blieb cool, der Ultraschall war vollkommen unauffällig. Zur Sicherheit hat er bei der nächsten VU nochmal einige Risikoindikatoren geschallt, aber weder Gehirn, Kleinhirn, Rücken, Herz, Bauch noch sonst irgendwas zeigen Auffälligkeiten.
Trotzdem: wir haben uns erschreckt, ich vertraue jedoch meinem Arzt. Und bei uns wäre eine Abtreibung eh nicht in Frage gekommen.

Insofern: Sch**** Messung. Ich wußte vorher schon, ich würde nie abtreiben, wollte im Falle des Falles jedoch frühzeitig informiert sein, da wir bereits ein Kind haben und ich mein ganzes Leben hätte umstellen müssen - das wollte ich ungern von jetzt auf gleich tun müssen.
Jetzt weiß ich: eine NFM werde ich nie wieder machen, für uns hat es keinen Wert. Zumal ich in meinem Alter selbst beim 3. Kind noch nicht zur absoluten Risikogruppe gehören würde.

Auch bei euch wird höchstwahrscheinlich alles gut sein, besteh`darauf, dass er beim nächsten Mal nochmal die Risikoindikatoren schallt, wird wahrschieinlich nichts zu sehen sein.

Grüsse, C.

Beitrag von crabby 17.05.10 - 15:40 Uhr

huhu,

bei mir war die Untersuchung auch völlig unauffällig, und das Ergebnis der Blutwerte lag bei 1: 45 !!

ich habe keinerlei weitere Untersuchungen machen lassen, aber in unserem Krankenhaus nochmal vom Arzt nachschauen lassen, ob er irgendwas auffälliges findet - gott sei dank hat er nichts gefunden :)

mein Sohn ist heute 18 Monate alt und kerngesund

mach dich nicht so verrückt, der Arzt im Krankenhaus hat mir damals gesagt, das diese Berechnungen nach irgendwelchen englischen Tabellen gemacht werden, und bei 98 % aller Frauen die Ergebnisse nichts aussagen über eine mögliche Trisomie, wenn dazu noch die Messung völlig im Normbereich liegt und auch sonst keine Auffälligkeiten im Ultraschall gefunden werden können.

lg
Crabby

Beitrag von becci81 17.05.10 - 16:49 Uhr

hallo anja!

ganz ruhig :) guck mal da: www.babyfrosch.de
das wird dich beruhigen..
bei meinem sohn war die nf auch sehr auffällig, mir wurde dringlichst zu einer fu geraten, die ich aber abgelehnt habe. es war alles ok, mein sohn ist kerngesund!

waren denn auffälligkeiten beim ultraschall? außer der nf? (herzchen etc, war alles ok??)
wenn du dir große sorgen machst, sprich mit deinem fa.. und dann wird er dir ev eine fu anbieten, wobei du dir dann gedanken machen mußt, ob du nicht auch ein kind mit down-syndrom oder so bekommen würdest..
aber ich denke, es gibt keinen grund, daß du dir sorgen machen mußt..
1:1100.. das heißt, von 1100 kindern sind 1099 gesund!

ich wünsch dir alles gute und liebe grüße,
becci81