Für immer verloren?

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 13:38 Uhr

Hallo an euch,
heute ist der Tag an dem die Welt für mich untergeht. Ich bin mit meinem Partner fast 3 Jahre zusammen gewesen- wir haben uns kennen gelernt als er in Trennung lebte. In den 3 Jahren gab es Höhen und Tiefen- wir haben alle Situationen gemeistert und wurden sogar schwanger. Ich verlor unser Kind vor einigen Wochen und von da an ging es Berg ab. Er hatte plötzlich Zweifel ob er mit mir leben darf (Glaube). Ich dachte er meinte- wir fangen nach der Scheidung (heute Termin) neu an- aber er möchte sehen, ob er damals unüberlegt aus der Ehe ging und ob er hätte es versuchen müssen. Und wie hätte er entschieden, wenn es mich nicht gäbe. Diese Frage stellt er sich nun. Wir haben viel geredet- er ruft bis zu 8 mal am Tag an. Er weint, er sagt es ist ein Weg den er gehen muß- es hat nichts mit Gefühl zu tun- er liebt nur mich. Doch wenn er es nicht herausfindet, kann er mich nicht glücklich machen- weil die Zweifel bleiben. Ich weiß- es hört sich so bescheuert an und meine Freundin zeigt mir einen Vogel und sagt:schieß den in den Wind- wenn er erst mit ihr in die Kiste hüpfen muß, um zu spüren das er dich liebt! Aber ich liebe ihn und ich glaube nicht das es ihm darum geht- ich sehe in seinen Augen wie schlimm es alles ist. Ich weiß auch nicht ob diese Zweifel normal sind zum Zeitpunkt der Scheidung- hat jemand ähnliche Erfahrungen gemacht? Versteht bitte, das ich nicht auf Antworten warte die der meiner Freundin gleichkommen. Ich bin ehrlich daran interessiert, ob jemand von euch so einen Konflikt mit sich ausgetragen hat. Kann es sein, er ist sich jetzt erst der Scheidung bewußt und das die Vergangenheit(als es vor 15 Jahren mit ihr gut lief) ihm einfach einen Streich spielt? Auch wenn manche den Kopf schütteln und auch wenn ich keine Antwort bekomme- es hat mir gut getan, mir das von der Seele zu schreiben. Ich bin mir nicht sicher ob ich mit ihm leben könnte, kommt er irgendwann zurück- aber im Moment tut es sehr weh. Warum lassen sie sich scheiden und versuchen es dann? Warum nicht schon in den letzten Jahren? Hat das überhaupt einen Sinn- oder ist das Ende vorprogrammiert? Wer hat es versucht von euch?
Ich danke euch für´s zu texten. Mir geht es nicht gut - deswegen bitte ich euch- verurteilt mich nicht.
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo Du,

ich bin in der Situation Deines Freundes. Ich war mir 2 Jahre ganz sicher meinen neuen Partner zu lieben und konnte die Scheidung gar nicht schnell genug vorantreiben. In dem Moment in dem es ernst, aktuell und real wurde, konnte ich ploetzlich nicht mehr aufhoeren an all die guten Zeiten mit meinem (Noch-) Mann zu denken. Ich fuer mich habe mich fuer meinen Mann entschieden und kaempfe nun um eine Chance auf einen Neuanfang, was sehr schwer ist, weil ich ihn damals verlassen habe...

Das ist sicher nicht das, was Du hoeren wolltest, aber ich habe gehoert, dass passiert sehr oft wenn man direkt in der Trennungsphase eine Beziehung eingeht. Dir alles Liebe. Kann bei Dir aber natuerlich auch ganz anders enden und er entscheidet sich fuer Dich.
#liebdrueck

Annie

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 14:08 Uhr

Hallo Annie,
ich danke dir für deine ehrliche Antwort. Und ich wünsche euch das Allerbeste. Ich habe diese Situation mit dem KV schon durch- wir waren nicht verheiratet und dennoch bekam ich Zweifel- wir habens versucht und es ist gescheitert. Nun ist es aber so das mein jetziger ex Partner glaubt die Gefühle für sie sind aus früheren Zeiten hervorgerufen worden und er nur mich liebt. Hat es ohne Liebe eine Chance? Sorry- aber ich bin so durcheinander und verzweifelt. Ich habe Angst das ich aufhöre an uns zu glauben und das wir uns dadurch verlieren. Ich liebe ihn so sehr.
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 14:14 Uhr

Was meinst Du denn mit "ohne Liebe"? Du sagst Du liebst ihn und er sagt er liebt nur Dich. So eine Scheidung ist ein grosser, einschneidender Schritt im Leben. Wenn er sich seiner Gefuehle fuer Dich sicher ist und an die vergangene Beziehung nur mit Melancholie zurueckdenkt, dann denke ich habt Ihr alle Chancen der Welt. (Oder bringe ich da jetzt Deinen Ex und den Mann in Scheidung durcheinander?)

LG

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 14:22 Uhr

Mit "ohne Liebe" meinte ich: das er gesagt hat er mag sie - aber lieben tut er nur mich und es kann mit ihr nur ein Versuch sein- kein Eheversprechen, weil er so gern mit mir leben und auch ein Kind bekommen möchte. Und das er dies aber ohne Zweifel tun will und ohne Bedenken mit mir zusammen sein will. Du hast es nicht durcheinander gebracht- ich bin nur etwas durcheinander und ich habe Angst das er nicht mehr zurück kommt. Und ich weiß nicht wie ich die Zeit ohne ihn durchstehen soll. Wir haben jeden tag geredet -Stundenlang. Wir haben uns fast täglich gesehen, haben miteinander gelebt. Ich habe ihm gesagt, wenn er diesen Weg gehen muß um endlich seine Seelenfrieden zu finden, dann laß ich ihn los. Wir werden uns nicht mehr hören und sehen- bis er irgendwann vor der Tür steht. Aber gestern war es in der Theorie so klar- die Realität bringt mich um. Es tut so unsagbar weh.
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 14:28 Uhr

Oh, okay. Nicht nur Du, sondern die ganze Situation erscheint sehr durcheinander. Was sagt seine (Noch-) Frau denn dazu?

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 14:39 Uhr

Ich weiß nicht? Sie hatten heute früh den Scheidungstermin, wollten dann miteinander reden und wenn er meint, er geht den Weg mit ihr- dann wollten wir keinen Kontakt mehr. Er ist jetzt auf Arbeit und mehr weiß ich nicht. Ich kann dir aber Details aus der Ehe geben : sie hat ihn gedemütigt, vor den Freunden bloßgestellt und geschlagen. er mußte mehrfach zum Arzt. Die Kinder wurden ihr wegen Körperverletzung entzogen(waren für den zeitraum bei mir!). Sie hat jetzt eine Familienpflegerin und muß sich einer Therapie unterziehen. In den letzten tagen gibt sie sich ihm gegenüber sehr ruhig und verständnissvoll und da liegt der Punkt. ich glaube er läßt sich täuschen und wenn er seine eigene Wohnung aufgegeben hat, zeigt sie ihr wahres ich. Sie ist Mitte 40- kann man sich da noch so ändern? Außerdem ist sie jemand der keine Ordnung hält, alles aufhebt und unter Kaufzwang leidet. Ich verstehe nicht was ihn dort hinzeiht- denkt er wirklich sie hat sich um 180 Grad gedreht? Sorry Annie- ich würde gern weiter schreiben, muß aber schnell losflitzen um meine Püppi aus dem hort zu holen. Trink doch einen #tasse und wir schreiben später? Ich will nicht anhänglich wirken- aber du tust mir gut.
Danke für deine Worte
sei#liebdrueck

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 14:41 Uhr

Gerne. :-) Bis spaeter.

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 16:26 Uhr

Hi Annie,
da bin ich wieder.Danke das du Zeit für mich hast-trotz deiner Rasselbande;-). Ich habe jetzt erstmal was gegessen- fällt mir seit Tagen sehr schwer und dennoch- ich muß. Ich habe weit über 4 kg verloren und da ich bei 1,71 m momentan noch 56 kg wiege, sollte ich vorsichtig werden. Wenn ich Stress habe schlägt es mir gleich auf den Magen und dann auf den Kreislauf.:-(. Aber ich zwinge mich trotz Würgereflex. Nun aber zum eigentlichen Problem: Was hälst du von dem was ich dir vorhin geschrieben hab? Denkst du, wenn er aus all den Gründen weggegangen ist- das er jetzt damit leben kann? Er ist nicht meinetwegen gegangen! Ich mache mir auch Sorgen wegen seiner Kinder- bis jetzt haben sie so viel mitgemacht- haben sich in die Situation reingefunden, sein Zuhause und uns toll gefunden und nun fällt alles weg. Und wenn er es mit ihr nicht kann- was wird mit den Kindern? Noch möchte er in seiner Wohnung bleiben- was wenn sie ihre wahre Seite zeigt, wenn er auf der Strasse sitzt? Ich weiß es klingt verrückt- aber hast du einen Rat wie ich damit umgehen soll? Was sagt dein verlassener Partner- kämpft er- oder wartet er ab? Ist es für dich ein Versuch oder Ziel?
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 16:43 Uhr

Hey Du,

das mit dem Essen geht mir auch grad so. Auch bei ueber 4kg in weniger als 2 Wochen.

Lass mich mal Deine Fragen beantworten so gut ich kann (naja, weniger antworten, meine Erfahrungen beisteuern; sind ja keine ja-nein Fragen.)

Also das mit den Kindern und der Wohnung, da kann ich nicht viel zu sagen. Was Du schreibst ist schlimm, vor allem auch fuer die Kinder. Waren denn die Kinder bis jetzt bei Euch? Waeren sie bei Euch oder bei der Mutter geblieben?

Ich frage mich naemlich bei den Zustaenden wirklich, warum er zurueckgeht. Ist es vielleicht wegen der Kinder?

Wenn er vorerst in seiner Wohnung bleibt, kann er ja vorerst mal nicht auf der Strasse landen. #liebdrueck

Mein Ex-Partner... Er ist immer noch einer meiner besten Freunde und unglaublich verstaendnisvoll und so, aber ich glaube es geht ihm echt dreckig. Aber er hat das glaube ich irgendwie immer geahnt.
Fuer mich ist es kein Versuch. Wobei meine Chancen gerade echt schlecht stehen, denn mein (Noch-) Mann ist gerade frisch verliebt. :-( Nicht in mich.

Aber naja, das ist jetzt eben so. Hab's ja auch irgendwie verdient...

Beitrag von traurig & verzweifelt 17.05.10 - 17:02 Uhr

Hi Annie,
das hast du nicht verdient- jeder verirrt sich mal und da sollte man doch gemeinsam durchgehen. Ich denke gerade diese Einstellung ist es, was mich so sehr an ihm festhalten läßt. Ich denke- nur wenn ich ihn gehen lasse kann er wieder kommen. Zu deiner Frage: Die Kinder waren über ein halbes jahr bei uns- sie waren da 1 Jahr und 4 Jahre jung und sie kamen zu mir, weil sie sonst zu Pflegeeltern gemußt hätten, weil er Schichtarbeiter ist. Ich habe gesagt- egal was passiert- ich nehme die Mäuse. Sie kamen von ihr weg, weil sie die beiden so lange gehauen hat bis sie auf der Erde lagen und dann hat sie auf sie eingetreten!!! Die Polizei und das Jugendamt kamen- von Nachbarn alamiert und dann stellte sich die Frage - wohin. Ich hab sie genommen. Nun ja und nun ist alles vergessen? Er kann doch keine Beziehung wegen der Kinder Führen! Ich denke es hat wenig Aussicht auf Erfolg- aber freuen kann ich mich darüber auch nicht. Wenn er mit ihr und den Kindern glücklich werden könnte, würde ich es ihm wünschen- weil es dann mit uns keinen Sinn hätte. Aber machen sie sich nicht was vor Sie sind an Therapie und Gesprächen gescheitert- sie hatte sich 14 Tagen Auszeit in den USA genommen- kam wieder und hat ihn angebrüllt bei der ersten Gelegenheit und 2 tage später gab es die nächste Ohrfeige. Alles bevor wir uns trafen. as denkst du? Übrigens finde ich dich unwahrscheinlich herzlich und sympatisch vom Photo deiner Vk.
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 17:11 Uhr

Hallo Du!

Wow, kaum zu glauben, dass sie die Kinder einfach so zurueck bekommt nach all dem. Meine Mutter war genauso wie Du diese Frau beschreibst. Solche Leute aendern sich nicht. :-(
Koennte es sein, dass er denkt er muss zurueck um die Kinder zu beschuetzen so gut er kann? Lieben kann er sie ja kaum noch (die Frau, nicht die Kinder natuerlich), selbst das "moegen" scheint verwunderlich nach all dem. Ne Chance hat das in meinen Augen nicht, sogesehen koenntest Du Dich einfach zuruecklehnen und abwarten bis er wieder kommt (wenn das so einfach waere).

Ich denke ich habe es verdient, denn als wir die grosse Krise hatten, habe ich mich in eine Affaire gestuerzt (was dann eine Beziehung wurde) und in den 2 Jahren habe ich meinem Mann (der bis vor kurzem gekaempft hat) unzaehlige Male gesagt, dass ich ihn nicht mehr liebe und was nicht alles...

Als ich ihm gesagt habe, dass ich es nochmal versuchen will, war er Feuer und Flamme. Wir hatten einen tollen Tag zusammen und dann musste ich was fuer die Uni arbeiten und ploetzlich ist er mit ihr am chatten und ploetzlich ist er verliebt und ploetzlich bin ich abgemeldet. Bis zu diesem Tag hat er um mich gekaempft wie ein Loewe. Wer soll das den verstehen?

Danke schoen fuer das Kompliment.

Beitrag von schon nicht mehr sooo tra 17.05.10 - 17:33 Uhr

Danke Annie,
ich denke du hast Recht im Bezug auf :das ich mich entspannt zurücklehnen könnte. Ich glaube auch kaum das es eine Chance hat und dennoch tut es weh, weil ich ihn vermisse und ich weiß ja auch nicht wie lange er braucht um zu begreifen was los ist. Das deine Mutter so war das tut mir leid- um so verständnissvoller ist es das du dir eine heile Familie wünscht. Ich denke es ist immer so- solange man etwas sicher weiß, schätzt man es nicht genug- aber ist es verloren dann wird einem sehr schnell klar, was verloren ging. Ich glaube es paßt auch in meine Situation- solange er mich sicher hatte, war es ein leichtes wegzugehen- aber er wird es begreifen, wenn ich mal weg bin. Glaubst du ehrlich das diese Internetbekanntschaft euch keine Chane mehr läßt- oder möchte er es dir vielleicht nur nicht so leicht machen und sehen, ob du es wirklich ernst meinst und nicht gleich aufgibst? ich kenne euch und eure Situation nicht- aber es wäre doch möglich das er dich jetzt etwas zappeln läßt. was denkst duß
lg

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 17:40 Uhr

Hallo Du,

ich glaube nicht dass er das absichtlich macht, aber ich denke es ist ein Zeichen seiner Angst. Er weiss, dass wir uns frueher oder spaeter mit dem Grund fuer die Krise auseinandersetzen muessen und er hat wahrscheinlich Angst, dass ich das jetzt nur so sage und in ein paar Monaten wieder abhaue. Kann ich alles verstehen.
Die Geschwindigkeit mit der die beiden in diese Beziehung rennen stimmt mich optimistisch. Nun will er mit ihr Urlaub in Edinburgh machen. Den Urlaub hatten eigentlich wir geplant.
Ich denke sie ist eine Ablenkung. Von der Angst, dem Schmerz der letzten 2 Jahre, seiner Schuld, seiner Wut... Auf der einen Seite bin ich und all das, auf der anderen Seite das neue und aufregende und einfache.
Ich denke aber, dass sobald da das erste Problem auftaucht, er sich besinnt. Er sagt ja selbst dass er mich immer lieben wird. Also selbst jetzt sagt er das...
Alles sehr verwirrend. Und zumindest ein Teil von mir moechte glauben, dass es fuer ihn nur eine (unbewusste) Ausflucht ist.
So ja, im Grunde denke ich dass ich mich auch zuruecklehnen koennte. Auf der anderen Seite habe ich Angst dass er sich eben nicht besinnt...

LG

Beitrag von mir gehts schon besser 17.05.10 - 17:52 Uhr

Hi Annie,
wir sitzen ja wirklich im gleichen Boot und weißt du was das verrückteste daran ist? Ich habe mir so oft vorgestellt in Irland zu wohnen- mich zieht dieses Fleckchen Erde magisch an- und irgendwie dachte ich immer:wow dort muß das Leben himmlisch sein und nun kommst du. Ist das nicht irre? Ich wünsche dir ganz viel Kraft für deinen Weg und ich wünsche dir das du nicht aufgibst. Ich werde in ein paar tagen nach dir sehen - aber ich werde bis dahin jeden tag an dich denken- denn wenn ich weine, kullern auch sicher bei dir Tränen in diesen Tagen. Denke daran: Die Tränen sind deine wahren Freunde- denn sie kommen dann, wenn dich andere schon lange verlassen haben.
sei lieb gedrückt
bis bald Doreen

Beitrag von mauseannie 17.05.10 - 17:54 Uhr

:-) Alles Liebe Dir. Danke, ich glaube die Unterhaltung war fuer uns beide sehr hilfreich. #liebdrueck

Bis bald,

Annie

Beitrag von nick71 17.05.10 - 20:11 Uhr

"und er nur mich liebt."

Unter diesem Aspekt verstehe ich seine Entscheidung, es noch mal mit ihr zu versuchen, noch viel weniger. Und du sollst auf ihn "warten"...oder wie stellt der werte Herr sich das vor? Also manche Typen haben echt Nerven...es ist kaum zu glauben.

Beitrag von janamausi 17.05.10 - 20:01 Uhr

Hallo!

Ich sehe es ein bißchen anders als Du.

Dein (Ex)Freund sitzt zwischen zwei Stühlen. Entweder Du oder seine (Ex)Frau. Das er es jetzt noch mal mit seiner (Ex)Frau versuchen will zeigt in meinen Augen, dass Du nur "zweite Wahl" bist. Das er lieber mit seiner (Ex)Frau zusammen wäre, wenn sie sich ändert.

Wenn er zurück kommt dann nur, weil es mit seiner (Ex)Frau nicht geklappt hat, aber nicht weil er nur dich liebt.

Wenn man jemanden liebt und weiß dass man sein Leben mit ihm verbringen will, muß man nicht erst ausprobieren, ob es mit der Ex klappt. Das jemand an den Tagen um die Scheidung herum sich viele Gedanken macht mag ok sein, aber das er dann den Schritt macht zu seiner Ex zurück zu gehen, ist absolut nicht ok.

LG janamausi