Ab wann keinen Mittagsschlaf mehr? 19 Monate...

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von 2501sammy 17.05.10 - 13:59 Uhr

Hallo,

mein Sohn ist nun 19 Monate alt.
Er hat eigentlich immer Mittags 2 Stunden geschlafen. Aber seit ein paar Tagen wird er einfach nicht mehr müde mittags, und dann weint er auch nur wenn ich ihn ins Bett lege.
Er ist heute früh um 7:45 Uhr aufgestanden. Und ich hab ihn vor 10 Minuten hin gelegt, richtig müde war er aber auch noch nicht. Nur wenn ich jetzt noch länger gewartet hätte, dann geht er mir ja Abend nicht ins Bett. Er geht eh meistens erst so gegen 20:30 Uhr.
So, was mach ich also jetzt? Den ganzen Tag glaub ich nicht das er durch halten würde. Und ich kann ihn aber ja auch nicht Abend um 7 ins Bett tun... dann steht er ja früh schon um 5 Uhr auf oder so...

Ab wann ist es denn normal das die kleinen keinen Mittagsschlaf mehr halten? Und wie geht das mit der Umstellung?

Ich hab mir jetzt schon überlegt, ich werd ihn um 15 Uhr wieder wecken, weil sonst geht er Abend nicht ins Bett. Aber wenn ich ihn halt immer wecke, ist er richtig schlecht drauf...

Kann mir jemand helfen?

Lg, Karin + Jonathan (19 Monate) + #ei 29.SSW

Beitrag von lunasxx 17.05.10 - 14:15 Uhr

Hallo Karin,

meine Kleine ist 2,5 und macht immer noch Mittagsschlaf so ca. 2 Stunden. Nachdem Dein Kleiner erst um 20.30 Uhr ins Bett geht würde ich ihn schon länger schlafen lassen als 15.00 Uhr. Gut, das ist aber auch von Kind zu Kind unterschiedlich, bei Renée reichen ca. 2-3 Stunden zwischen Mittag- und Abendschlaf.

Wie wärs wenn Du einfach um 15.00 Uhr die Türe im Kinderzimmer aufmachst, den Rolladen hochziehst und ggf. auch das Fenster kippst, vielleicht wacht er dann von selbst auf und Du entgehst der Quengelei.

Viele Grüsse

Kerstin

Beitrag von kathrincat 17.05.10 - 14:27 Uhr

wenn dein kind nciht mehr will, bei uns fing es in den alter an, mal ja mal nein, halt wie sie wollte

meine machte einfach keinen mehr , ging abends weiter 19 uhr ins bett schlief aber morgens 1-2 stunden länger

Beitrag von floh79 17.05.10 - 14:48 Uhr

Hallo,

unsere Tochter hat mit ca. 22 Monaten aufgehört Mittagsschlaf zu machen.

Sie geht um 19.00 Uhr ins Bett und schläft bis 7.00/8.00 Uhr.

Wenn sie Mittagsschlaf machen würde, wäre sie vor 22/23 Uhr nicht im Bett und darauf habe ich keine Lust.

LG Kerstin

Beitrag von cori0815 17.05.10 - 15:01 Uhr

hi Karin!
Ja, die Kinder scheinen da sehr unterschiedlich zu sein.
Meine Kinder (4J. und fast 3J.) machen noch fast jeden Tag Mittagsschlaf. Also sagen wir so: die Kleine macht JEDEn Tag, der Große immer dann, wenn er über Mittag nicht im KiGa ist (und das ist Montag, Mittwoch, Samstag u. Sonntag).
Mein Sohn fing mit knapp 2 Jahren an, Mittags nicht mehr schlafen zu wollen und erzählte sich zwei Stunden lang was im Bett. Ich habe ihn gelassen, ihn immer wieder ermahnt, er müsse schlafen und ihn schließlich um 14.30 Uhr rausgenommen (und getan, als wär nix gewesen). Nach einer Woche war er so gar, dass er freiwillig wieder geschlafen hat. Solche Phasen hatten wir seitdem immer mal wieder, aber immer hat es sich wieder gegeben und er schläft immer noch mittags. Allerdings hört er mittlerweile erst 30 Min. eine Kassette und schläft dann nur noch knapp 1 Std.

Er braucht den Mittagsschlaf einfach. Wenn er mehrere Tage nacheinander keinen macht, ist er einfach nicht zu ertragen. Er merkt das auch selbst und geht im Moment meist freiwillig ins Bett.

Meine Tochter (wird im Aug. 3J.) käme sicher nicht ohne Mittagsschlaf aus. Sie schläft volle 2 Stunden meist. Bald müssen wir allerdings reduzieren, weil ihr Nachtschlaf immer öfter von ihr unterbrochen wird.

Versuch, ihn noch ein wenig hinzulegen, und wenn es nur 45 Min. sind. Aber ich finde, Kinder in dem Alter sind zumeist unausstehlich, wenn sie keine Mittagsruhe hatten.

LG
cori

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 15:47 Uhr

normal ist relativ... du musst nach deinem kind gucken. die einen brauchen mit 1einhalb schon keinen mehr, andere sind mit 4 noch unausstehlich wenn sie keinen machen.

meine maus (18mon) kommt ohne nur bis 16h hin, der kleine hat mit eineinhlab aufgehört, weil wir immer in seiner schlafzeit den großen wegbringen mussten zum kiga, vorher war er nicht müde genug, hinterher war er drüber weg.. er war dann abends eher müde, aber ging auch.

bei meinr kleinen geht wecken auch gar nicht. also wenn sie nicht früh genug liegen kann, bleibt sie auf, und die letzte stunde bis zum abendessen ist dann eben ggf etwas anstrengend für mich. ist mir lieber als 3h ein verdrehtes kind, und wenn sie richtig wach ist gibts abendesen und sie soll ins bett...

woher weißt du denn, dass er so früh aufstehen würde, würde er eher ins bett gehen? das musst du ausprobieren. und dann halt gucken womit ihr besser klar kommt. mein kleiner geht seit dem einfach etwas eher ins bett und steht deshalb kei nstück eher auf... das kannst du im vorraus nicht wissen...