Tipp gegen extreme Heiserkeit?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von antares01 17.05.10 - 14:05 Uhr

Hallo,

meine Stimme ist nahezu komplett weg, habe aber weder Schmerzen, noch Fieber o.ä. (also keine Kehlkopfentzündung).

Habe es mit inhalieren, Emser Salzpastillen, gurgeln mit Salbeitee und Salzwasser versucht. Mund gehalten ;-), Schal getragen und trotzdem wird es immer schlimmer. Mein Arzt ist im Urlaub und danach möchte ich eigentlich mit Stimme in den Urlaub.

Hat jemand noch einen guten Tipp für mich?

#danke

Beitrag von rosen37 17.05.10 - 14:50 Uhr

Hallo ,

also so ganz genau kann weiß ichs auch nit, aber vielleicht milch mit honig !!??
googel mal , obs hilft....


lg
rosen37

Beitrag von malwiederich 17.05.10 - 19:59 Uhr

Hallo Antares!

Du schreibst, das du nicht unter Halsschmerzen leidest, behandelst dich aber genau diese. Lass mal lieber die Finger davon. Ne Ferndiagnose ist schwer, aber wie du es beschreibst, könnte es sich auch um eine Stimmbänderentzündung handeln, damit gehörst du zum Arzt! Entweder du gehst zur Vertretung oder aber gleich zum HNO. Alles Andere ist vermutlich Zeitverschwendung und obendrein (falls ich nicht irre) auch ziemlich leichtsinnig.

Gute Besserung!

VG Loli

Beitrag von antares01 17.05.10 - 20:03 Uhr

Hallo,

wieso sind Salzpastillen, inhalieren, gurgeln etc. leichtsinnig? Ich hatte schon div. Kehlkopfentzündungen und das fühlte sich eben anders an, Stimmbandentzündung kenne ich (noch) nicht.

Ich denke, mit inhalieren mache ich auf gar keinen Fall etwas verkehrt und wenn es nicht besser wird, gehe ich natürlich zum Vertretungsarzt.

Grüsse

Beitrag von malwiederich 17.05.10 - 20:10 Uhr

So böse sollte das auch gar nicht klingen. Das was du bisher machst ist natürlich nicht verkehrt, aber auf Dauer nix, dass meinte ich.
Für mich klang dein Ausgangspost so, als ob du nun doch schon eine Weile erfolglos doktorst.

VG Loli

Beitrag von antares01 17.05.10 - 20:14 Uhr

Hallo,

nein, so richtig schlimm ist es erst seit Freitag und seitdem konnte ich ja nun auch nicht viel tun.

Jetzt schmerzt der Kehlkopf leicht seitlich, also wird es evtl. doch eine Kehlkopfentzündung. Da kann man dann sowieso nicht viel tun, ausser den Mund zu halten und zu inhalieren.

Danke für Deine Antwort :-).