Berufstätigkeit, Kleinkind und Schwangerschaft - puhh.

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von claerchen81 17.05.10 - 14:08 Uhr

Hallo Mädels,
muss mal kurz jammern. Ich bin gerade total fertig. Habe ein paar Tage frei gehabt gerade, Feiertag + Brückentag & Co. Mein Mann war auf Reisen (hat er sich auch richtig verdient, der arbeitet sich gerade um Kopf und Kragen), mein Kleiner war krank und wir daher beide zuhause (vollkommen o.k.).
Allerdings bin ich jetzt am Rande eines Nervenzusammenbruchs.

Wir kaufen gerade ein Haus, renovieren, ich bin berufstätig und pendle sehr weit, unser Sohn ist ein ganz lieber, aber halt erst 2,5 Jahre alt und sehr bewegungsaktiv. Und ich: ich breche nur noch zusammen.

Der Lütte hat gerade den Mittagsschlaf verweigert, ich hätte ihn jedoch gut gebrauchen können. Mein Bauch schmerzt irre und ich habe überhaupt keine Geduld mehr mit ihm, da die Krankheitstage sehr anstrengend für uns beide waren (er ans Haus gefesselt, keine Kinder um ihn rum, nur die lahme Mama - ohweia). Jetzt habe ich ihn gerade frisch angebrüllt - aber fragt nicht nach Sonnenschein! - meine Herren, so sehr habe ich noch nie gebrüllt (er hat sich von meiner Hand losgerissen und ist aus dem Haus in Richtung Straße gelaufen, wegen der Bauchschmerzen kam ich kaum hinterher - ich habe die halbe Straße zusammengebrüllt). Danach habe ich ihn hinter mir her geschleift ins Haus und nur noch geheult - er und ich. Habe mich entschuldigt, aber derzeit bin ich echt eine tickende Zeitbombe.

Entspannung gibt es nicht: morgen wieder arbeiten, viele Termine, um halb fünf raus, um sechs erst wieder zuhause. Am Wochenende das Kinderzimmer renovieren und, und, und.

Wie schafft ihr das nur immer mit Beruf+Kind(ern)+Schwangerschaft. Ich scheine mich derzeit permanent zu überlasten, mir geht es meistens nicht gut, der Bauch schmerzt. Ich spüre bisher noch nicht mal den Zwerg geschweige denn, dass ich mal eine Beziehung zu ihm aufgebaut hätte. Das ist so unfair für ihn/sie :-(.

Sorry, das musste jetzt mal raus, meinen Freunden kann ich sowas nicht erzählen, die verstehen das einfach nicht.

Kaputte Grüße, C.

Beitrag von nanunana79 17.05.10 - 14:15 Uhr

Hey,

ich kann das verstehen. Ich habe einen 26 Monate alten Zwerg zu Hause, der sehr aktiv ist und im Moment auch eine kleine Zickephase hat. Hast Du denn vielleicht die Möglichkeit den Kleinen ab zu mal zur Oma oder zu Freunden zu bringen, damit Du mal ein bißchen durchschnaufen kannst? Vielleicht können ja auch andere Leute beim Kinderzimmer renovieren helfen, zum Beispiel die Paten oder so?

Liebe Grüße, nanunana

Beitrag von froeschle1 17.05.10 - 14:31 Uhr

Hallo nanunana,

also ich finde schwanger sein ist keine Krankheit aber doch etwas das einen ab und an zwingt etwas kürzer zu treten. Also ich schaffe meinen Haushalt und Co. auch nicht mehr in der gleichen Zeit wie vorher.

Hast Du niemanden der Dir unter die Arme greifen kann und Dir etwas Arbeit abnimmt? Sei es die Renovierungsarbeit oder Hausarbeit? Bitte doch eine Freundin mit gekochtem Essen vorbei zu kommen ?!

Ich glaube Du solltest einen Gang zurückschalten weil es Dir nicht gut geht dabei. Was andere sagen oder denken das spielt keine Rolle, höre auf deinen Körper und denke an deinen Sohn. Und vielleicht versuchst Du einfach mal was liegen zu lassen und legst die Beine hoch. ( Ich weiss, leichter gesagt als getan)!!!

Kopf hoch! #klee
LG, froeschle1