Scharlach?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von sally14 17.05.10 - 14:48 Uhr

Hallo,
ich hatte gestern schon einen Beitrag geschrieben, meine Tochter hat sein Donnerstag abend hohes Fieber, wir geben seitdem alle vier Stunden Zäpfchen, Waren heute wieder beim Arzt, sie hat jetzt auch rote Pusteln im Gesicht und an Bauch und Rücken. Er meinte, das wäre vom Fieber und jetzt hätte sie auch ein rotes Mittelohr. Er hat jetzt ein AB verschrieben, ich habe ihn gebeten einen Scharlach-Abstrich zu machen. Der war negativ.

Ist das wirklich normal mit den roten Pusteln?
Sie will heute nur noch auf den Arm, heute nacht hatte sie Schüttelfrost und sie ist ganz blass und ihre Augen sehen ganz krank aus.

Hatte jemand so etwas schon mal?
Viele Grüße
Sally


Beitrag von memo110578 17.05.10 - 14:57 Uhr

Hallo Sally,

wir hatten soetwas auch schon mal. Unser Doc hatte damals das 3-Tage Fieber diagnostziert. Wenn die roten Flecken kommen, ist es meißt schon fast überstanden. Die leinen Mäuse sind dann noch sehr anhänglich und quengelig aber es wird besser. Genau kann ich es auch nicht sagen, aber bei uns ist es nach ca. 1 Woche gut gewesen. Allerdings ohne AB.

Ich wünsche Euch alles liebe und vorallem gute Besserung.

Liebe Grüße
Memo mit Finja ( 16 Monate )

Beitrag von katjafloh 17.05.10 - 15:09 Uhr

Hat sie denn schon das 3-Tage-Fieber gehabt? Meine Tochter hatte das mit 2 Jahren und mein Sohn sogar erst mit 6 Jahren. Da wäre auch fast keiner drauf gekommen.

LG Katja

Beitrag von sally14 17.05.10 - 23:19 Uhr

ja das hatte sie letztes Jahr, aber nur 2 Tage und dann kam ein leichter rötlicher Ausschlag. Sie hatte da einen Fieberkrampf. Vorhin war sie als das Fieber so hoch war, richtig apathisch und wir dachten, sie kriegt wieder einen Fieberkrampf, als es dann runterging, war es wieder gut. Wir sind dann nochmal zum Notarzt, war unser Kinderarzt und der meinte, das Paracetamol 125 zu niedrig ist, denn immer dann steigt ihr Fieber so hoch. Gestern hatte sie Schüttelfrost. Er meinte, weitere Untersuchungen könne man nicht machen. Ich finde es nur so schlimm, dass das Fieber so lange anhält. Ist das wirklich bei Viruserkrankungen so?
Liebe Grüße
Sally