Vaterschaftsanerkennung und noch nicht geschieden

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 14:55 Uhr

Hallo ihr Lieben...

Waren heute beim Jugendamt bzgl Vaterschaft und Sorgerecht...

Maaan ich bin sooo geladen..
Da fragt man sich echt, welcher Depp die Gesetze macht..

Ich bin noch nicht geschieden, aber die Scheidung ist bereits eingereicht..
Dass das immer dauert, weiß ja jeder, aber najaa

Nun is es so, dass alle anerkannt haben, der Nochmann dem auch zustimmte, aber dem Gesetzgeber ist es egal!
Vater ist dennoch der Nochehemann, dieser wird auf der Geb.-Urkunde stehen/ er ist unterhaltspflichtig.. Solange bis das Scheidungsurteil rechtskräftig ist..

Ach und wegen Sorgerecht wurde uns geraten, dass es gemacht wird, wenn Scheidung durch ist, weil nur 3 Monate nach Erstellung dieser Urkunde die Möglichkeit besteht, den Nachnamen zu ändern...

Soviel zur Bürokratie Deutschlands..
Würde am liebsten streiken und mein Kind erst anmelden, wenn Scheidung durch ist..

Da sind 3 Personen, die dasselbe sagen
und der Staat, weils so in den Paragraphen verankert ist, macht's anders..
Regt mich auf.. Tag ist gelaufen :-(

Lg
ivi 37. SSW

Beitrag von beckie83 17.05.10 - 15:05 Uhr

Dein Nochmann ist also nicht der Vater und wird also trotzdem als Vater eingetragen oder wie darf ich das jetzt verstehen?

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 15:13 Uhr

Ja genau so schaut's aus...
Vater ist mein neuer Lebensgefährte..

Und laut Gesetz ist Vater der, der zum Zeitpunkt der Geburt mit der Mutter verheiratet ist...egal ob der Nochmann dem aberkennt und der "richtige" Vater dem zustimmt... :-(

Beitrag von blackangel85 17.05.10 - 15:22 Uhr

Meinem Schwager ging es ähnlich, aber er hat richtig Glück gehabt. EInen Tag vor geburt war die Scheidung durch und er war der Vater.
Finde viele Gesetze so zum kotzen

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 15:35 Uhr

Dann kann ich ja noch hoffen ;-)
werd morgen mal beim amtsgericht anrufen und nachfragen, wie lange man noch warten muss...

Lg ivi

Beitrag von blackangel85 17.05.10 - 16:05 Uhr

Mach das erklär denen nochmal die Situation. Ich würde alle zwei Tage anrufen und nerven. Das hilft oft. Drück dir die Daumen

Beitrag von ddchen 17.05.10 - 15:26 Uhr

Ich stehe vor dem gleichen Problem und hoffe nur das die Scheidung noch vor Geburt durch ist.

Es fehlt nur noch ein Rentenbescheid, dann kanns eigentlich zur Scheidung kommen.

Mein Anwalt meinte wenn alles da ist sollt das in 4 Wochen durch sein...

Zum Glück sind wir schon so lang getrennt das mein Ex bei der Scheidung selbst nicht mehr anwesend sein müsste denn sonst gäbs das nächste Problem.

Ich finde diese Gesetze auch völlig daneben

Zum Glück haben wir noch ein paar Monate, denn meinem neuen Partner möchte ich das nicht zumuten das sein Kind den Nachnamen des Exes bekommt...

Lg

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 15:33 Uhr

Dann drück ich dir mal die Daumen, dass du noch vor ET geschieden wirst ...

Rentenbescheide brauchen bei uns nicht abgewartet werden.. Wird bei uns ausgeschlossen... Wir warten nur, dass wir vom AG endlich den Termin bekommen..
Sind uns da ja komplett einig in den Scheidungsangelegenheiten...

Jaa so wie du schon schreibst... Eigentlich ist es doch eine Zumutung dem richtigen Vater gegenüber...
Einfach nicht nachvollziehbar...

Beitrag von becci81 17.05.10 - 16:41 Uhr

hallo!

the same here.. mein jüngster ist von meinem neuen freund, die scheidung ist eine never-ending-geschichte.. solange gilt er als sohn meines nochmannes.. der mußte sogar bei der namensgebung zustimmen, hat sich noch nen witz draus gemacht und meinte, er wolle aber, daß der kleine nicht so heißt, wie ich mir gewünscht habe, sondern hugo egon.. wat weiß ich.. so ein xxx!
das versteh echt mal einer.. er unterschreibt, daß er die vaterschaft aberkennt, mein freund erkennt sie in seinem beisein an..
alle sagen ja ja und das wird amtlich gemacht. und doch gilt vorm gesetz mein ex als vater. da könnt man echt durchdrehen..

solidarische grüße,
becci81

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 21:45 Uhr

Jaa und da versteh einer die logik :-(

bist du denn jetzt wenigstens geschieden oder gilt dein ex immer noch als Vater?

Meine Anwältin meinte ja in 2-3 Monaten wäre das durch... Das war im April.. Ich bin mal gespannt..
Habe auch Glück, dass ich mich mit ex noch gut verstehe und wir an einem strang ziehen...

Lg
ivi

Beitrag von nadinefri 17.05.10 - 16:52 Uhr

Ich hatte auch das Problem.

Bei uns wurde das Scheidungsverfahren aber beschleunigt dadurch das ich schwanger war und ich aber auch auf einiges verzichtet habe.

Am 26.8 war die rechtskräftige Scheidung und am 12.9 kam unser Sohn :-) Seit dem 27.11 bin ich neu verheiratet :-)

Das Problem ist ja auch das die Scheidung nicht gleich rechtskräftig ist weil jede Partei noch Zeit hat Einspruch oder so einzulegen ;-)

Beitrag von ivisarah 17.05.10 - 21:35 Uhr

Hey ...

Danke für deine Antwort...werd morgen einfach mal beim Amtsgericht anrufen und bissi Druck machen...

Ich denke, dass es eh nix mehr wird vor der Geburt, aber wenigstens schneller als wenn man nix macht :-(

lg
ivi