Meine Eltern machen sich gegenseitig das Leben schwer

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von ja-wer-schon 17.05.10 - 15:10 Uhr

Meine Eltern sind 68 u. 72 J. und es fällt mir zunehmend schwerer ihnen dabeizuzusehen, wie sie sich gegenseitig das Leben schwer machen.
Die Kindheitserinnerung an meine Mutter ist so: sie war immer schon sehr launisch, verschlossen, teilweise hysterisch, dann wieder weinerlich, zeitweise depressiv, und und und.....!Also keineswegs so, wie man sich eine liebevolle Mama vorstellt. Sie ist seit ca. 20 Jahren gesundheitlich nicht mehr fit und dadurch auch lange Zeit verbittert. In letzter Zeit hab ich so das Gefühl, sie findet so einigermaßen "ihre Mitte".
Mein Vater war eher immer ein ausgeglichener, unterhaltsamer und humorvoller Mensch, jedoch sehr (oft zu) streng und dominant. Auch er hat gesundheitlich einige Probleme, vor allem die Gelenke und der Rücken. Mein Bruder führt den elterlichen Betrieb weiter und mein Vater arbeitet da noch sehr viel mit.
Nun ist es so, daß bei meinen Eltern dringend die Wohnküche erneuert werden müsse. Die Möbel sind fast 40 Jahre und sehen entsprechend aus. Meine Mutter würde sich auch gerne eine neue Küche anschaffen, aber mein Vater schaltet TOTAL auf stur. OK sie haben anscheinend nicht gerade viel Erspartes auf der hohen Kante aber ich denk mir, für ca. 3000,- € könnte man doch eine neue Küche bekommen, wär auch bereit mir die Zeit zu nehmen, das Ganze zu organisieren.
Aber mein Vater flippt total aus!!!
Bin grad etwas hilflos.
LG
C.

Beitrag von nightwitch 17.05.10 - 15:21 Uhr

Hallo,

wenn deine Eltern sich nicht einigen können, dann ist das ihr Problem.
Nur weil du der Meinung bist, dass man eben mal für 3000 Euro eine neue Küche einbauen könnte, heisst das noch lange nicht, dass deine Eltern das genauso sehen.

Ich weiss ja nicht, in wiefern sie noch geistig fit sind, aber es könnte doch wohl sein, dass das Geld einfach nicht vorhanden ist.

Und wenn man nichts hat, dann sind halt auch 3000 Euro zuviel.
Vielleicht will dein Vater aber auch nicht mehr soviel Geld für etwas ausgeben, wovon er nicht weiss, wie lange er das noch nutzen kann.
Beide Elternteile sind in einem Alter, in dem es leider gesundheitlich schnell bergab gehen kann.

Vielleicht könnte man einen Kompromiss finden?
Vielleicht etwas gut erhaltenes Gebrauchtes?
Für weniger Geld?

Oder vielleicht kann man die Möbel ja mit etwas Handarbeit aufpeppen.
Ein paar neue Farbakzente (Dekomaterial), vielleicht eine neue Arbeitsplatte, das Holz aufarbeiten und schon sieht es wieder aus wie neu (solange natürlich die Grundsubstanz noch in Ordnung ist).

Mal abgesehen davon, dass ich die Erfahrung gemacht habe, dass sich gerade ältere Menschen oftmals nicht gut auf "Neues" einstellen können. Sie haben es halt immer so gehabt und sie möchten es auch nicht anders. Vielleicht hat er auch einfach nur Angst vor dem Chaos, welches verständlicherweise beim Aus- und Einbau herrscht.


Gruß
Sandra

Beitrag von ja-wer-schon 17.05.10 - 15:36 Uhr

Meine Mutter ist geistig noch sehr fit, mein Vater nicht mehr ganz so.
Ja, meine Mutter meinte halt, so 3000,- € für ne neue Küche wären drin, und ich kenn sie, wenn sie das so sagt, dann wäre auch noch ein bißchen mehr drin.
".....Vielleicht will dein Vater aber auch nicht mehr soviel Geld für etwas ausgeben, wovon er nicht weiss, wie lange er das noch nutzen kann. ..."
genau da liegt wohl das Hauptproblem.

Beitrag von mirabelle 17.05.10 - 15:26 Uhr

Mit ein bischen Geduld bekommt man bei Ebay neuwertige Küchen um die 500 € inc. teilweise hochwertiger Elektrogeräte.

Ich kann Deine Eltern sehr gut verstehen, wenn sie nicht das ganze Ersparte für eine neue Küche hernehmen möchten.

Gerade wenn beide chron krank sind ist es ratsam Geld auf der Kante zu haben für Heil - u. Hilfsmittel die die Kasse nicht mehr zahlt.

Was wenn das Badezimmer umgebaut werden müßte? Weißt Du das kostet dann richtig!

M.

Beitrag von tinaxx 17.05.10 - 18:28 Uhr

Hallo!

Haben deine Eltern dich um deine Meinung bzw. um Rat und Hilfe gebeten?

Wenn nicht, dann würde ich ich da raushalten. So lange die Küche funktioniert und nicht irgendwelche Gefahren (defekter Herd o. ä.) bestehen, ist das die alleinige Entscheidung deiner Eltern.

Ich mische mich bei meinen Eltern grundsätzlich in solche Dinge nicht ein, außer sie fragen mich explizit um meine Meinung oder Hilfe.
Genauso handhaben es meine Eltern mit meinen/unseren privaten Entscheidungen (auch wenn ich mir sicher bin, dass sie nicht alles toll finden, was ich/wir für uns entschieden haben.).

Vielleicht fühlt dein Vater sich in die Ecke gedrängt von dir und deiner Mutter - auch nicht toll für ihn.

Bleib gelassen...

LG, Tina.

Beitrag von ja-wer-schon 17.05.10 - 19:19 Uhr

Ja du hast natürlich einerseits recht, aber ehrlich gesagt die Küchenschränke sind dabei, sich in ihre Einzelteile zu zerlegen, die wird es keine drei Jahre mehr machen. Und ich denk mir halt, wenn sie sich nochmal eine neue Küche zulegen müssen, dann sollen sie doch auch noch was davon haben.
Ich werde sie da jetzt sicherlich nicht auf Biegen und Brechen dazu überreden, ich finds nur schade weil mein Papa sich selber gegenüber so geizig ist. Er muß doch für uns nix über lassen, aber ich hab das Gefühl, so denkt er. Er wird überhaupt ein bißchen seltsam in letzter Zeit.
Meine Mutter möchte schon gerne eine neue Küche, aber es ist jetzt nicht so, daß sie das meinem Vater gegenüber radikal durchsetzen will.
Mir gehts auch irgendwie nahe, weil er immer weniger über seine Gedanken, Gefühle spricht. Das war mal ganz anders, ich hatte zu meinem Vater immer ein weitaus besseres Verhältnis als zu meiner Mutter.

Beitrag von tinaxx 17.05.10 - 19:55 Uhr

Hallo!

Also ist die Unstimmigkeit um die neue Küche nur der Auslöser - eigentlich machst du dir Sorgen um die Wesensveränderung bei deinem Vater!

Würde es helfen, wenn du mal mit ihm allein was unternimmst und in Ruhe mit ihm sprichst? Muss ja nicht über die neue Küche sein ;-)

Viel Erfolg wünscht
Tina.