An die Stillmamis...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von brownie82 17.05.10 - 15:13 Uhr

Hallöchen liebe Mädels,

ich habe meine Frage, die mich beschäftigt. Mein Sohn ist 8,5 Monate alt und wir haben bereits die Mittagsmahlzeit ersetzt und die Nachmittagsmahlzeit. Es klappt auch alles super. Aber manchmal ist es so, dass ich ihm aufgrund seiner starken Müdigkeit nicht den nachmittagsbrei um seine gewohnte Zeit gebe (also ca. 14:30/15 Uhr). Habe ihn vorhin hingelegt (14 Uhr) und er wollte und wollte einfach nicht in den Schlaf finden. Er turnte auf mir rum, dabei fielen ihm schon die Äuglein zu und er sackte schon auf meinem Arm.

Lange Rede kurzer Sinn: Ich habe dann meine schlagenden Argumente ausgepackt und gestillt und er schlief sofort ein.

Ist es "schlimm" wenn ich trotzdem zwischendurch stille? Seinen Nachmittagsbrei bekommt er halt später und dafür fällt dann eine Stillmahlzeit weg. Stille nach dem Nachmittagsbrei bis zum Schlafen gehen noch 2x. Dafür stille ich nachher halt nur 1x.

Wollte das mal wissen, weil ich immer denke ich bringe die Produktion durcheinander mit solchen "Aktionen".

Was meint ihr?

LG Tamara

Beitrag von yasmin2101 17.05.10 - 15:36 Uhr

Hey Tamara,

du machst das schon richtig so!
Wir haben auch mit Beikost vor 4 Wochen angefangen aber von "ersetzen" kann keine Rede sein #rofl
Die Maus isst ihre 100 gramm Gemüsebrei und möchte danach gestillt werden und ich denke wenn wir demnächst den Abendbrei einführen wird das nicht anders laufen...
Wenn du kein Problem damit hast etwas länger zu stillen als geplant dann gib ihm weiter die Brust wenns ihm damit besser geht ;-)

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von daisy80 17.05.10 - 15:37 Uhr

Wenn Du dich wohl damit fühlst, warum solltest Du dann nicht zwischendurch stillen? Du sagst ja selbst - dann bekommt er den Brei halt später.

Deine Milchproduktion wird sich schon darauf einstellen.

Beitrag von brownie82 17.05.10 - 15:45 Uhr

Ich denke immer so kompliziert, weil er ja ab August zur Eingewöhnung in den kindergarten kommt.

Ich arbeite zwar nur 2x die Woche a 4 Stunden und da kann man ihm ja dann nicht einfach die Brust hinhalten, wenn er dann so müde ist und nicht in den Schhlaf findet. Versteht ihr was ich meine?

ich werde ab September von 9 Uhr bis 13 Uhr arbeiten gehen. Von daher ist das für mich auch kein Problem weiterzustillen. ich hoffe es klappt dann alles so wie ich es mir vorstelle. Aber bis dahin ist ja auch noch eine Menge Zeit )(jedenfalls, wenn man es von der Seite betrachtet, dass sich in der Entwicklung von meinem Kleinen ja noch eine Menge tut)

Beitrag von anscher 17.05.10 - 16:17 Uhr

mach dir mal nicht zuviele gedanken! ist doch total schnurz ob er nun brei oder milch bekommt. nur weil du es "ersetzt" hast, heißt es doch nicht, dass du ihm seine "milchmahlzeit" verwehren musst.

wir meine vorrednerin bereits meinte, solange du dich wohl fühlst ist doch alles tutti!!! und 4h arbeiten am tag ist ja auch nicht die welle ...

lg anscher

Beitrag von brownie82 17.05.10 - 16:20 Uhr

ja, das stimmt... Ab Januar gehe ich wieder 30 Stunden die Woche arbeiten. Also ca. 9-15 Uhr.. Selbst da wäre es kein Problem, so wie ich es bisher handhabe. Aber bis dahin wird er wahrsheinlich gar keine Breie mehr bekommen, sondern normale Kost zu sich nehmen. Dann ist er ja schon fast 1,5 Jahre alt...

Beitrag von julibraut 17.05.10 - 22:25 Uhr

Wir haben letzte Woche mit der Beikost begonnen, aber unser kleiner Mann will trotzdem jeden Tag seine 4 Stillmahlzeiten. Mir soll das recht sein. Ich möchte es ihm nicht verwehren. Wenn das für euch so in Ordnung ist, dann mach es einfach nach Gefühl. Ich finde man kann sich mit dem Essen doch eh nicht so sklavisch an Zeiten halten.
Wir essen z.B. irgendwann zwischen 12.00 und 14.00 Uhr zu Mittag, je nachdem wie mein Mann im Geschäft weg kann. Unser Kleiner isst mit uns zusammen am Tisch und es klappt wunderbar, auch wenn er nicht jeden Tag um Punkt 12.00 Uhr sein Essen bekommt.
Ich stille ihn gegen 6.00, dann möchte er neuerdings gegen 10.00 wieder seine Mumi, zwischen 12.00 und 14.00 Uhr gibt es seinen Mittagsbrei, dann möchte er gegen 17.00 nochmal was und vor dem zu Bett gehen gegen 20.00 bekommt er nochmal was.

Beitrag von lil77 17.05.10 - 22:32 Uhr

Hey, bei uns ist es fast genauso. Nur daß ich noch 5 Stillmahlzediten habe.

Beitrag von selaphia 17.05.10 - 22:43 Uhr

Hi,

ich schaue bei den Mahlzeiten gar nicht auf die Uhr. Nele zeigt mir wenn sie stillen möchte und wenn wir essen, bekommt sie auch etwas zum knabbern(mag keinen Brei).
Ganz locker und ich finde wichtig, dass Kinder ihr Gefühl für Hunger/satt sein ausleben dürfen. Manchmal lese ich hier, dass sich Eltern wunder warum ihre Kinder nicht essen aber dabei ist es völlig ok, dass der Appetiet mal größer oder eben auch kleiner ist.

Wenn Dein Wurm Hnger hat, dann #mampf