Ebay eure Meinung Versandfrage

Archiv des urbia-Forums Internet & Einkaufen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Internet & Einkaufen

Kein Gedrängel, keine Ladenöffnungszeiten, alles auf einen Klick. Das Internet wird immer beliebter als Shoppingmeile und Informationsbörse. Fragen zu Angebot, Abwicklung, Versand können hier gestellt werden.

Beitrag von nightwitch 17.05.10 - 15:30 Uhr

Hallo,

ich bin grad hin und her gerissen.

Ich habe ein Oberteil von mir versteigert (Auktionsende 30.04.). Da kein Geld überwiesen wurde (bzw auch überhaupt keine Reaktion vom Käufer kam), habe ich letzte Woche Dienstag den Käufer angeschrieben, dass das Geld bei mir noch nicht gebucht sei und ob er so lieb wäre nochmal zu überprüfen, ob mit der Überweisung alles in Ordnung sei. Ich bat ihn auch, dass er sich doch bitte melden soll, wenn es ein Problem (egal welcher Art) gäbe. Halt irgendein Lebenszeichen.

So, nachdem dann die ganze Woche nichts kam - weder Geldeingang noch Antwort - habe ich am 14.05. einen nicht bezahlten Artikel bei Ebay gemeldet.

Heute dann endlich eine Reaktion. Erst bekam ich die Mail "Ich werde den Gesamtbetrag ...." und dann auch die Überweisungsgutschrift. Ich habe den Fall direkt geschlossen und markiert, dass ich das Geld erhalten habe.

Es handelt sich um einen Warenwert von 15 Euro plus 1,80 Euro Warensendung.


So nun zu meinem Problem. Ich schätze, der Käufer ist etwas verstimmt wegen dem offenen Fall bei Ebay.
Jetzt bin ich am Überlegen, ob ich den Artikel wie in dem Angebot per WS versende oder ich auf Nummer sicher gehe und so versende, dass ich einen Beweis in der Hand habe (also versichert).
Ich will es ja nicht beschreien, aber ich könnte mir - wenn ich mir so das neuste Treiben bei Ebay anschaue - vorstellen, dass er die Ware erhält aber zum Dank einen "Nicht erhaltenen Artikel" meldet.

Also - was mach ich nun... Risiko eingehen oder aus eigener Tasche ein paar Euro drauflegen für versicherten Versand?


Gruß
Sandra

Beitrag von picaza 17.05.10 - 15:38 Uhr

Hi,

ich würde es genau so wie angegeben verschicken, maximal als Brief für 2,20€. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass der Käufer jetzt sauer ist oder so. Ich hatte noch nie Probleme mit Käufern, die ich zuvor wegen eines nicht bezahlten Artikels gemeldet habe.

LG

Beitrag von melina2003 17.05.10 - 16:10 Uhr

Ich habe die selbe masche grad hinter mir.
Gekauft wurde für 9 € habe wie geschrieben per WS verschickt.
Der Käufer zahlte erst nach 3 wochen , nachdem ich auch einen fall eröffnet hatte wegen nicht zahlen.

Und schwub hieß es , das keine ware angekommen sei !!!

Seit dem verschicke ich nur noch versichert.

An deiner stelle würde ich dann lieber etwas drauf legen , und versichert verschicken !!!

LG

Beitrag von anika.tomai 17.05.10 - 16:19 Uhr

verschick bitte versichert, zahl lieber drauf, egal aber dann kann dir keiner was! zur zeit sind viele so hammer drauf, würd ich nicht riskieren...
lg

Beitrag von sabeto21 17.05.10 - 16:35 Uhr

Hi,

würde auch versichert versenden.Hatte mal eine "nette Dame" die sich geschlagene 3 Wochen auf absolut nix gemeldet hat,nachdem ich dann deutlich wurde kam eine Reaktion,das Geld ca.1 Woche später. War ein grosses Paket Babykleidung.
1 Tag nach Geldeingang hat sie einen nichterhaltenen Artikel gemeldet#rofl

Also lieber auf Nummer sicher gehen!

LG Saskia

Beitrag von anika.tomai 17.05.10 - 16:40 Uhr

oh backe mein zahn#rofl;-)
lg

Beitrag von icebeary 17.05.10 - 17:17 Uhr

Hey!

So blöd wie es nun ist.....ich würde versichert verschicken. Um neuen Ärger vorzubeugen.;-) Zahlst zwar drauf ,aber ich würd es tun.

lg ice:-)

Beitrag von nightwitch 17.05.10 - 17:35 Uhr

Hallo nochmal und lieben Dank für eure Antworten.

Ich werde die Bluse jetzt als S-Paket über Hermes verschicken.
Sicher ist sicher ;-) Lieber 2,20 Euro dazu zahlen, als hinterher nochmals 15 Euro ersetzen zu müssen.

Gruß
Sandra

Beitrag von dani.m. 17.05.10 - 19:23 Uhr

Dann frag aber vorher, ob dem Käufer Hermes recht ist. Soll auch Leute geben, die auf Versand per Post/DHL bestehen, wenn das in der AB steht #augen Eine Alternative wäre noch, es als Einschreiben zu verschicken, wenn es dir die Sache wert ist.

Beitrag von sonja31 18.05.10 - 10:31 Uhr

Hi,

wäre ein Briefversand möglich? dann kostet ein Einschreiben zusätzlich 2,05 Euro.

Oder Du verschickst versichert mit DPD in Höhe von 4 Euro.

Ich schätze mal aber, ich würde auch versichert verschicken. Warensendungen verschicke ich auch aus Prinzip nicht, da man immer wieder liest wie lange die brauchen, des wäre bestimmt auch eine Negative wert, wenn es der Käufer drauf anlegt.

LG
Sonja