Erfüllen euch eure Männer eure erotischen Wünsche?

Archiv des urbia-Forums Liebesleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Liebesleben

Ob Liebeslust oder Liebesfrust, ob erotische Freuden oder "technische" Probleme: Hier ist Platz für Fragen, Sorgen und Tipps. Für das Thema Verhütung gibt es ein eigenes Forum Verhütung.

Beitrag von wünsche 17.05.10 - 15:35 Uhr

Hallo zusammen,

Frage steht ja schon oben und es würden mich Antworten von länger verheirateten Frauen freuen.

Bei uns ist es so, dass wir 13 Jahre verheiratet sind und 16 zusammen. Die ersten 1-2 Jahre war der Sex sehr abwechslungsreich und auch oft außerhalb des Bettes. Dann schlich sich der Alltag ein, die Kinder kamen und Sex fand nur noch abends im Bett statt, allerdings trotzdem sehr häufig. Vor 2 Jahren kamen dann stärkere Eheprobleme und Sex gab es so gut wie keinen mehr, höchstens mal eine schnelle Nummer von max. 5min. Als wir unsere Probleme im Griff hatten, funktionierte auch das Sexleben wieder, allerdings wieder nur abends im heimischen Ehebett. Ich habe keine ausgefallenen Wünsche, sage ihm aber schon deutlich, was mir gefallen würde, Sex mal wieder im Freien, spontan tagsüber, mal richtig ausführlich verwöhnt werden etc. Möglichkeiten gäbe es genug. Er sagt dann immer, ja, klingt toll, sollten wir unbedingt mal wieder machen und das wars. Ich war schon immer der aktivere Part und weiß auch, dass ich die Initiative ergreifen muss, wenn sich mal was ändern soll. Allerdings wird das nichts, er blockt jedes Mal ab und meint, wir sollten doch bis abends warten.
Beispiel1: ich bereite unser Schlafzimmer für einen romatischen Abend vor, mit Kerzen, Öl zum Massieren etc. Kam richtig gut an und es hat ihm laut seiner Aussage richtig gefallen, mal so sehr verwöhnt zu werden (war auch deutlich zu spüren). 3 Wochen später saßen wir abends kuschelnd auf der Couch und ich flüsterte ihm ins Ohr, dass ich auch gerne mal so ausführlich verwöhnt werden möchte. Er: ach Schatz, du weißt doch, dass ich da einfallslos bin. Dabei hab ich es ihm doch vorgemacht, wie es aussehen kann:-(
Beispiel2: Wir waren an einem Woe unterwegs, allein, ohne Kinder. das Wetter war super. Ich habe also versucht, ihn mal wieder in freier Natur zu verführen. Er: Schatz, lass das und warte bis heute Abend im Hotelzimmer.

Und so geht das ständig. Frage ich ihn, was er für sexuelle Wünsche hat, kommt immer, ach, ich bin zufrieden, wie es ist. Bissl kuscheln, streicheln, in der üblichen Stellung Sex haben... Also immer und immer wieder Standartprogramm. Er hätte angeblich auch überhaupt keine sexuellen Phantasien. Und ich werde immer unzufriedener und habe ihm das auch gesagt.

Wie bringe ich ihn nur dazu, auch mal auf meine Wünsche einzugehen, wenn er schon angeblich selber keine hat? Wie ist das bei euch so? Muss ich mich damit abfinden, dass er zwar gerne Sex hat, aber keinerlei Abwechslung wünscht? Mehr als die Initiative ergreifen oder es ihm "vormachen" kann ich ja nicht.

Beitrag von gustav-g 17.05.10 - 16:31 Uhr

Erzähle ihm, was du empfindest, wenn er abblockt.

Vielleicht bergreift er dann, dass er dich an einen anderen verlieren wird.

Es gibt viele Menschen, die eine Zweitbeziehung führen.

Beitrag von s.klampfer 17.05.10 - 17:12 Uhr

Is klar, unser Gustav weiß auf alles´n Rat.
Stimme im zu.

Beitrag von xbienchenx 17.05.10 - 17:23 Uhr

<<<Vielleicht bergreift er dann, dass er dich an einen anderen verlieren wird.

Ses ist nicht alles, das ist Schwachsinn was du da sagst. Ansonsten wären sie nämlich schon längst auseinander, oder sie hätte nen Anderen!

<<<Es gibt viele Menschen, die eine Zweitbeziehung führen.

Und es gibt viele Menschen die genug Hirn haben und wegen Sex nicht alles auf`s Spiel setzen. Menschen die Bedürfnisse und Wünsche des Partners akzeptieren.

Da ist man bei dir wohl fehl am Platz!

Beitrag von xbienchenx 17.05.10 - 17:23 Uhr

"Ses" sollte Sex heißen.

Beitrag von gustav-g 17.05.10 - 18:30 Uhr

"Und es gibt viele Menschen die genug Hirn haben und wegen Sex nicht alles auf`s Spiel setzen"

Ja richtig! Aber es sind nicht alle.

"Menschen die Bedürfnisse und Wünsche des Partners akzeptieren"

Auch richtig! In manchen Beziehungen läuft es einseitig.

Beitrag von xbienchenx 17.05.10 - 17:20 Uhr

<<<Wie bringe ich ihn nur dazu, auch mal auf meine Wünsche einzugehen, wenn er schon angeblich selber keine hat?

Wie du ihn dazu bringst?
Überhaupt nicht, weil er nämlich nicht so denkt wie du. Ihm genügt es wie es ist, er ist glücklich und zufrieden mit eurem Sexleben.
Da bleibt nichts anderes als es so hinzunehmen!

Beitrag von gunillina 17.05.10 - 17:53 Uhr

Hätte ich welche, er würde sie mir erfüllen.
Aber sobald ich einen Wunsch ausspreche, will ich ihn schon gar nicht mehr. Ist blöd, ist aber so.

Beitrag von fruehchenomi 17.05.10 - 19:47 Uhr

Ganz ehrlich ? Sei froh, dass er überhaupt noch "so schön mitmacht" :-p
Es gibt leider viele Männer, die nach so vielen Jahren das Interesse ganz verlieren und nur noch notgedrungen "ihre Pflicht erfüllen" (Tja nicht nur Frauen sind so....)
Was hab ich meinen Herzallerliebsten früher an den unmöglichsten Plätzen angemacht.....oh ja, er war begeistert.....grrrr - hätte sich aber NIEMALS getraut, am Strand, im Freien ....usw - einfach zu feige.
Schön warten, bis man daheim im gewohnten Bette liegt. Okay innerhalb der Wohnung hat er sich schon mal zu Standortwechseln hinreißen lassen, aber die Initiative ging nach 20 Jahren Beziehung auch nicht mehr viel von ihm aus, obwohl er mich sicher immer noch liebte, das stand nie in Zweifel.
Muss ich mich bienchen anschließen, Du wirst es akzeptieren müssen. Du kannst noch versuchen, ihn mal wirklich in Ausnahmesituationen zu verführen, ob er mitmacht, aber ich schätze mal, er wird nicht mehr der große Verführer werden.... Was DU willst, musst DU auch anstoßen....grins - im wahrsten Sinne des Wortes. Tja Ölmassage hätte meinem sicher auch wohlig schnurrend gefallen, aber NIEMALS wäre er auf sowas gekommen.
Aber - es gibt sicher Schlimmeres an Männern - wegen so etwas fremd zu gehen, sehe ich nicht als Lösung an.
LG Moni

Beitrag von asimbonanga 17.05.10 - 21:36 Uhr

Hallo,
nach 16 Jahren machst du keinen phantasievollen Liebhaber mehr aus deinem Mann.
Ich bezweifle , das er dies jemals war.
Natürlich werden die wirklich leidenschaftlichen Begegnungen und die Spontanität im Laufe der Jahre seltener-aber Sternstunden ab und an sollten noch drin sein.
Ein guter Liebhaber bleibt ein guter Liebhaber......................auch nach Jahren.
Hast du es schon mit anspruchsvollen Sex-Filmen versucht?Vielleicht kann er sich ja dort etwas ab schauen?
Wie schon erwähnt , erfahrungsgemäß macht man aus einem anspruchslosen Mann mit schwach ausgeprägtem Interesse an Erotik, keinen experimentierfreudigen Lover.

L.G.

Beitrag von wünsche 17.05.10 - 23:36 Uhr

Danke für eure Antworten. Fremdgehen kommt für mich nicht in Frage, denn wir haben trotz des "Standartprogrammes" oft Sex (3-4x wöchentlich) und er achtet darauf, dass wir beide auf unsere Kosten kommen. Von daher habe ich keinen Wunsch nach einem anderen Partner, eben nur den Wunsch nach ab und an etwas Abwechslung. Und meine Beziehung ist mir einfach zu wichtig, um sie wegen etwas Abwechslung aufs Spiel zu setzen. Dafür haben wir beide auch zu hart gekämpft nach unserer Ehekrise, um wieder die Basis zu haben, die uns eine harmonische Partnerschaft ermöglicht. Von daher wird mir nichts anderes übrig bleiben, zu akzeptieren, dass es ihm so gefällt und ab und an den Versuch starten, ihn mal woanders zu verführen. Und wenn ich manchmal hier so lese, bin ich froh, dass wir nach so vielen Jahren noch immer bzw. wieder so oft Sex haben.