Frage zur Geburt bei Übertragung

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von sabrina.2 17.05.10 - 16:11 Uhr

Hallo!

Stimmt es, dass eine Geburt bei Übertragung schwerer ist und länger dauert?

DANKE!

LG
Sabrina

Beitrag von emmy06 17.05.10 - 16:19 Uhr

nööö....


ET+3

Im Bett gelegen und geschlafen, dann war es etwa 1 Uhr und ich musste zur Toilette. Als ich wieder zu Bett wollte, platze die Fruchtblase, sofort begannen alle 2-3 Minuten heftige Wehen und Junior lag um 3.03 Uhr bereits in meinem Arm...



LG

Beitrag von datlensche 17.05.10 - 16:19 Uhr

meinst du eine echte übertragung, sprich mehr als 14 tage nach termin (gibts ja kaum noch) oder eine geburt nach termin?

also unsere geburt an ET+10 war super! sag immer, dafür dass ich so lange warten musste gings am ende umso schneller ;-)

trotzdem möchte ich doch diesmla etwas früher erlöst werden #zitter#schein

lg, lena + kilian *10.07.07 & #ei ET-8

Beitrag von qrupa 17.05.10 - 16:27 Uhr

Hallo

meine MOtte kam bei ET+15, war also rechnerisch wirklich übertragen, und bis zu dem Zeitpunkt wo aus anderen Gründen wirklich nichts mehr ging, ging es eigentlich ziemlich flott voran.

LG
qrupa