Hündin, sterillsieren oder die Pille geben ? Wer hat Erfahrung ?

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von kessyo 17.05.10 - 17:28 Uhr

Hallo,

wir haben eine 10 Monate alte Dackelmixhündin aus einem Tierheim in Ungarn. Jetzt war sie schon einmal Läufig, zuerst dachten wir ans Sterillisieren, da sie aber ein kleines Blasenproblem hat und mein Mann gehört das Hündinnen dann teilweise den Urin nicht halten können und die Hündin meines Onkels nach der Sterillisation jetzt Hormone nehmen muß, tendieren wir doch lieber zu der Pille, da sie auch nicht in die Nähe eines Rüden kommt.
Wer hat Erfahrung und ist so nett mir diese mitzuteilen ?

Kessyo

Beitrag von chou99 17.05.10 - 17:51 Uhr

Hallo!

Zu Pillen oder Hormonspritzen (Gebärmuttervereiterung oder Mammatumore als starke Nebenwirkung) als Dauerlösung wird dir hier niemand raten.
Für mich gibt es nur 2 Möglichkeiten, weiterhin läufig werden lassen oder kastrieren lassen. Sterilisieren sowieso nicht, dann würde sie weiterhin läufig werden.

Grüße
Nicole

Beitrag von danibern 18.05.10 - 06:52 Uhr

Hallo,

wir haben im vergangenen Jahr unsere Hündin kastrieren lassen.

Wir tendierten ohnehin dazu und unsere Tierärztin riet uns auch dazu.
Denn bei Hündinnen kommt es im Alter oft zu Gebärmutterhalskrebs oder ähnlichem und wo nichts ist, kann auch nichts mehr passieren, deshalb ist bei unserer Hündin alles draussen und sie hat keine Probleme.

Pille wäre für mich nie in Frage gekommen, den Hund mit Hormonen vollpumpen - für mich keine Dauerlösung.

Liebe Grüße

Dani

Beitrag von jessi0808 18.05.10 - 12:56 Uhr

also wir haben unsere Hündin auch kastrieren lassen. Wir wollten auf keinen Fall dass sie irgendwann vielleicht Krebs bekommt. Ich glaube das eine gute Tierärztin Euch da weiterhelfen kann. Der Hund meiner Freundin bekommt Hormonspritzen und das geht auf Dauer ganz schön ins Geld sagt sie so dass sie nun auch zur kastration tendiert.
Es muss ja nicht sein dass sie inkontinent wird und wenn findet man da bestimmt auch eine lösung um sich zu behelfen.
Ich denke ihr solltet überlegen was das beste für sie ist.... ( wir kennen dass ja mit den Hormonen wir Frauen ) :-)