Wer hat schlechte Erfahrung mit Fruchtwasseruntersuchung?

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von uli_loos 17.05.10 - 17:34 Uhr

hi

ich hab vor ein paar tage schon diesen beitrag in der rubrik
schwagerschaft reingestelt. hab da auch antworten bekommen und nun würde ich gern wissen, ob auch negative erfahrungen zu berichten sind.

hier mein beitrag, vielleicht mal lesen und mir antworten. das wäre echt toll.

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2624597&pid=16643885

vielen dank uli mit krümel (9+3) im bauch und oliver #stern im herzen

Beitrag von tauchmaus01 17.05.10 - 17:48 Uhr

Ich kann leider nur schreiben dass ich jemanden kenne bei denen es nicht gut ausging.
Die haben eine FU machen lassen und ein gesundes Kind daraufhin verloren.:-(

Das Risiko dass es schiefgeht ist eben da, das sagen einem ja auch die Ärzte.

Mona

Beitrag von carryheffernan 17.05.10 - 19:00 Uhr

Eine Bekannte von uns hat ihr Baby auch nach der FU verloren - es ist halt ein Risiko.

Das Loch hat sich nicht mehr geschlossen und einen Tag nach der stillen Geburt bekam sie den Brief: "Wir gratulieren Ihnen... Es wird ein Mädchen und ist kerngesund..."

Der Schock war unglaublich...

Lg Carry mit Krümel 7+0

Beitrag von lepidoptera 17.05.10 - 21:59 Uhr

Hallo Uli,

jeder muss für sich selber entscheiden, ob er eine FU machen lässt oder nicht, aber Du schreibst ja selber, daß der entsprechende Gendefekt nicht immer zu sehen ist. Nach anderen Gendefekten würde wahrscheinlich gar nicht gesucht werden. Du wüsstest also anschließend nur, ob Dein Kind Trisomie 13, 18, 21 oder eben den Gendefekt hat, den Dein Sohn hatte (wenn es denn einer war). Alles andere würdest Du nicht wissen.

Wenn Eure DNA in Ordnung ist, ist die Wahrscheinlichkeit auch ziemlich gering, daß Eurer nächstes Kind den Gendefekt auch hat.
Bei mir und meinem Ex hat man damals eine Wiederholungswahrscheinlichkeit von unter einem Prozent berechnet. Ich weiß nicht, obs bei Euch auch so wenig ist.

Ich weiß leider zu wenig über Deine Geschichte um die Situation beurteilen zu können.

Ich wünsche Dir einfach nur viel Kraft und daß Du Dir ganz wenig Sorgen um Deinen Bauchzwerg machst.

LG Lepidoptera

Beitrag von froehlich 17.05.10 - 23:35 Uhr

Denke, Du hast grundsätzlich recht. Allerdings: bei einer Fruchtwasseruntersuchung werden neben Trisomie 13, 18, und 21 durchaus auch andere Defekte festgestellt. Du hast vielleicht an den Schnelltest gedacht, der schon 2 Tage später abrufbar ist. Der zeigt tatsächlich nur die Trisomien auf. Die gesamte "Genkarte" bekommt man dann für gewöhnlich 2 Wochen nach der FU, und da ist schon alles SEHR genau aufgeschlüsselt (fast schon unheimlich - der gläserne Mensch!). Wenn da alles in Ordnung ist, liegt die Wahrscheinlichkeit für ein gesundes Kind bei über 90 Prozent.

Ich habe bei beiden Schwangerschaften Fruchtwasseruntersuchungen durchführen lassen (die erste Tochter meines Mannes aus einer anderen Ehe war ein Trisomie-Kind, das mit 11 Monaten an einem Herzfehler starb). Ich fand die Untersuchungen überhaupt nicht schlimm. Würde sie auch jederzeit wieder durchführen lassen. Trotzdem - jede muß für sich selbst abwägen und natürlich gibt es (zwar verschwindend wenige, aber eben doch!) auch negative Erfahrungen.

Beitrag von trottelkopf 18.05.10 - 12:44 Uhr

Hi ,

bei einer Fu kann man ja nur die Trisomie 13.18, 21, testen. ANDRE gendefekte sieht man nicht ! da muss der humangenetiker was machen.

Wenn man eine FU machen lässt muss man sicher sein das auch was schief gehen kann.

wie bei mir. mein zweiter Sohn wäre jetzt 3 jahre alt . wenn die ärztin mit der Kanülen nicht seinen kopf getroffen hätte . als er 3 tage nach dem Eingriff zur welt kam hatte er einen Dreiangel im kopf ( wie wenn man sich die hose aufreisst am nagel)

und auch er war gesund. warum ich es habmachen lassen..... damals war ih noch bei einer Gyn. die so argumentierte was ist wenn sie doch ein krankes kind bekommen, sie haben doch schon ein gesundes kind zu hause..... irgendwann km ich aus dem teufelskreis nicht mehr raus. und hab den eingriff machen lassen 3 mal hatte sie zugestochen ( beim erstn Stich muss sie ihn schon getroffen haben weil ich solche schmerzen hatte - ich hab geheult )


wie gesagt 3 tage später kam er auf die welt und wäre gesund gewesen . ich war damals 36 jahre.


heute bin ich 39 Jahre , habe einen kleinen sohn der heute 3 monate alt ist :-p#verliebt#torte


und ich hab die FU diesmal nicht machen lassen . noch ein kind verlieren nein danke .

nicht noch einmal eine von 200 Frauen sein wo was schief geht .