Drei Kinder ja oder nein???

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von yttrium 17.05.10 - 18:46 Uhr

Hi ich habe zwei Kinder im Alter von 4j und 1j und ich denke noch über ein drittes Kind nach. Was verändert sich, ist es schwieriger oder läuft das dritte mit?
Ich komme gut mit den Beiden klar, wir haben oft mittags noch Kinder da und das klappt super.
Also von der Arbeit her mache ich mir keine Gedanken, ich frage einfach ob ihr es nochmal machen würdet mit dem Dritten oder ob ihr es lassen würdet.
Danke

Beitrag von karna.dalilah 17.05.10 - 18:55 Uhr

Mal abgesehen davon, dass nur du diese Entscheidung für dich treffen kannst...
Ich habe 4 Jungen zu Hause und möchte keinen missen.
Als einer der Mittleren für 4 Tage bei Oma und Opa war fand ich es direkt langweilig daheim :-D


Beitrag von glueckskleechen 17.05.10 - 19:45 Uhr

wir haben drei Kinder, 8,5 Jahre, 6 Jahre und 1 Jahr.

und JA, wir würden es immer wieder so machen! :-)

LG #klee

Beitrag von any1978 17.05.10 - 19:57 Uhr

Hallo,
meine große ist 6 meine mittlere ist 2 und meine Kleine ist 8 Monate und auch wenn ich mir das eigentlich nicht ausgesucht hab;-) würde ich es wieder so machen!!!
Ich fand die umstellung von Kind 1 auf Kind 2 viel schwerer als jetzt auf Prinzessin nr 3 .
Ich #verliebt meine drei Mädels!!!!!!!!!!!!!!!!!

Beitrag von nanny38 17.05.10 - 20:23 Uhr

Ich bezw. wir denken auch über ein drittes Kind nach. Am liebsten sofort,...

aber ich habe keinen Job mehr, meine Firma ist während meiner Elternzeit nach Hamburg gezogen. Nun suche ich eine neue Arbeit und will erst mal 1-2 Jahre dort arbeiten und dann erst wieder schwanger werden.

Ich glaube, wenn ich jetzt noch das dritte Kind bekomme, dann würde ich nie wieder einen vernünftigen Job finden,...

wenn alles passt und du dir das zutraust, warum nicht????

Ich würde, wenn alles passen würde sofort wieder loslegen, muß aber leider noch ein paar Jahre warten,...

Lg Grüße nanny und Jungs

Beitrag von mimi1410 17.05.10 - 22:19 Uhr

Hi,

wir haben vier und würdens immer wieder so machen. Gerade die Dritten sind kleine Engel (ok, unsere Jüngste ist erst 6 Mon!)

Ob sie mitlaufen - Nein! Ich weigere mich standhaft, es so zu nennen. Das hört sich so wahnsinnig lieblos an. Die dritten haben ihren festen Platz in der Familie - und den haben sie sich erobert. Was sich ändert? Das Auto, die Einladungen (die wurden bei uns schon weniger mit dreien, nun mit den vieren sowieso!), die Wäschemengen und das Kinderlachen!

LG Mimi

Beitrag von josili0208 18.05.10 - 11:14 Uhr

#schock stimmt! Die Wäschemengen! #schwitz

Beitrag von hubbelabbel 17.05.10 - 22:47 Uhr

Uuuuuuuuuuuuunbedingt!!!!#verliebt

Beitrag von wort75 18.05.10 - 09:59 Uhr

ich möchte auch ein drittes. aber wir haben nein gesagt.

der grosse wird vier, die kleine zwei - und ich möchte aus ihr kein sandwich-kind machen. sie ist so gar nicht der typ dazu. schön wäre jetzt in zwei jahren noch ein nesthäkchen... aber leider bin ich schon 35 und das liegt dann kaum mehr drin...

Beitrag von josili0208 18.05.10 - 11:15 Uhr

Ein Sandwichkind wird nur aus ihr, wenn Ihr es zulasst ;-)

Beitrag von braut2 18.05.10 - 10:33 Uhr

Klaro. Wir haben jetzt zwei Mädchen, 4 und 2,5 Jahre. Und ich bin in der 17.SSW. Wir haben weder Angst, daß aus der Kleinen ein "Sandwich-Kind" wird, noch das wir das nicht schaffen.
Es stehen natürlich Veränderungen an. Das darf man nicht ausser acht lassen. Unsere Wohnung ist zu klein, wir wollen ein Haus bauen. Wir brauchen auch ein neues Auto, in das 3 Kindersitze mit 3 Isofixen reinpassen- und zwar auf der Rückbank. Und das ist echt schwer #aerger

Heute abend ist die nächste Untersuchung. Mal sehen ob wir ein Outing kriegen #verliebt

Lg b2

Beitrag von josili0208 18.05.10 - 11:10 Uhr

#schein Unser 3. war ein Unfall, aber ich würde sagen, das 3. läuft mit. Mit dem 3. wars am unkompliziertesten, sie war fast immer gut gelaunt, ist als Baby kaum aufgefallen, isst alles, macht alles mit...
Klar ist es aufwendiger, aus dem Haus zu kommen, alle irgendwo zu verteilen oder zu organisieren, wenn mal 1 zum Arzt muss und man nicht alle 3 mitschleppen will. Aber sonst... ich finde das 3. macht immer Lust auf mehr #schein
lg jo

Beitrag von s_jehle 18.05.10 - 17:42 Uhr

Huhu:-)

wir haben uns damals bewusst für ein drittes Kind entschieden;-) Warum? Mir zumindest fehlte noch ein Kind und mein Mann wollte gern nach zwei Jungs ein Mädel #schein Er bekam sein Mädel.
Die Umstellung von 2 auf 3 Kids fand ich jetzt nicht so schlimm, aber die Kleinste war ein anstrengendes Baby (Schreibaby/enwicklungsverzögert)#schwitz Heute weiß ich warum...meine Maus hat das Asperger, aber ich würde Sie niemals mehr missen wollen #verliebt
Mittlerweile hat sich sogar im Dezember letzten Jahres Nr. 4 eingeschlichen #schein War zwar anfangs ein totaler Schock, weil das Kind nicht geplant war, aber mittlerweile freut sich die ganze Familie auf den nicht geplanten vierten Wurm #freu

LG Silke mit 3 Kids(6,4 &2 Jahre) + #blume #ei 26SSW

Beitrag von cassidy 18.05.10 - 23:18 Uhr

Hi,

wir haben zwei Kinder im Alter von fast 6 und 3. Meine Meinung zu einem dritten Kind ist mal so mal so. Einerseits hätte ich gerne noch ein drittes Kind. Anfang des Jahres wäre es auch fast geschehen. Doch ich hatte in den ersten Wochen einen Abgang. Ich war unendlich traurig.

Meine Freundin hat vor 3 Monaten ihr Drittes Kind bekommen und sie findet alles ganz toll. Auch wenn es manchmal logistisch und nervlich schwierig ist. Ihr Haus ist groß genug. Das Büro/Gästezimmer musste für ein Kinderzimmer weichen.

Unser Haus hat zwar einen ausgebauten Dachboden, aber der ist bis jetzt immer nur als Abstellraum genutzt worden. Unsere Vormieter haben den Dachboden ausgebaut. Während der Umbauarbeiten haben sie sich scheiden lassen und so wurde nur notdürftig tapeziert. Wir müssten da oben noch ne ganze Menge machen.

Und damit wären wir eben bei den Gründen die gegen ein drittes Kind sprechen. Man braucht mehr Platz im Haus, ein größeres Auto und drei sind, finde ich , nicht so einfach überall mit hinzunehmen.
Dazu kommt, das unser Sohn nicht ganz ohne ist. (Teil-Hochbegabungen, ist von daher nicht immer ganz einfach im Alltag) Er kommt diesen Sommer zur Schule. Was ist, wenn er da doch mehr Unterstützung braucht? Nicht vom Stoff, aber das er eben Hausaufgaben machen muss, auch wenn er das doof findet oder keine Lust hat oder er gerade meint, er muss irgendwas anderes zu Papier bringen, das ihm gerade im Kopf vorgeht?

Ich weiß, das sind "was wäre wenn- Fragen", aber wenn ich es planen kann/will, sind das durchaus Gründe, die für zwei Kinder sprechen.

Ich sag mir immer, wenn die Beiden 2 oder 3 Jahre älter sind, selbständiger, dann könnte ich es mir durch aus vorstellen.

Mal sehen was die Zukunft bringt...