Kann Kind (3,5J.) von meiner Schwägerin nicht leiden...

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 19:19 Uhr

Hallo,

ich hasse mich dafür und versuche auch immer das zu unterdrücken, aber es geht nicht.
Ich kann das Kind meiner Schwägerin (3,5J.) einfach nicht ausstehen. Schon allein wenn ich Sie sehe oder höre.

Warscheinlich liegt es daran, das die Eltern so blöd sind.
Totale Egoisten, kleinkarriert, seltsame Einstellungen etc.

Ihre Tochter ist schon genauso: Einzelkind, egoistisch, altklug, weint bei jeder Kleinigkeit sofort und dann sind meine Buben dran schuld, obwohl Sie meistens anfängt.
Wir wohnen nebeneinander, es nervt einfach nur noch.

Ich weiß das Kind kann ichts dafür und ich möchte es ja auch nicht das es soweit kommt, aber was soll ich machen?

Dieses Getued deren Eltern geht mir einfach tierisch auf den Zeiger und das der Kleinen auch.

Kennt Ihr sowas?

LG

Beitrag von sriver 17.05.10 - 19:26 Uhr

Hallo,

ist das jetzt echt ernst gemeint? Das kann ich fast nicht glauben.
Ich hoffe, dass deine Kinder deine seltsame Einstellung nicht übernehmen.
Das beste (auch für deine Schwägerin) wird sein, du ziehst weg, bevor die Kleine psychischen Schaden nimmt.
Oder du arbeitest an dir, dein Verhalten ist jedenfalls nicht normal. Das Mädel ist ja grade mal 3 Jahre alt.

LG Sriver

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 19:38 Uhr

Ja das ist ernst gemeint. Und mal immer schön auf dem Teppich bleiben.
Die Kleine wird sicher keinen Schaden davontragen, da Sie es natürlich nicht weiß. Ich versuche das nicht zu zeigen und natülrich auch meine Schwägerin weiß nichts.

Es gibt ja auch Erzieherinnen die einige Kinder nicht so mögen, auch wenn Sie das nicht zugeben, aber ich weiß es!!!!

Und wenn immer die Kleine Besser schneller weiter als meine Jungs sein will, natürlich von der Mutter aus und das schon seit Geburt, dann nervt es irgendwann nur noch und mann bekommt eine Abneigung. Verstehst du das nicht?

Beitrag von marion2 17.05.10 - 19:37 Uhr

Hallo,

deine Gefühle sind normal #liebdrueck Ich kann das gut nachvollziehen. #schein Nicht bei den Kindern meiner Schwägerin, aber es gibt Kinder, wenn die kommen, wechsel ich den Spielplatz...#winke

Manchmal lernt man Kinder leiden zu können, wenn man sie OHNE deren Eltern betreut. ;-)

LG Marion

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 19:42 Uhr

Hallo,

danke. Dachte schon ich bin total daneben.

Ja, ich glaube auch das liegt an den Eltern. Die Kleine muss immer alles besser können als unsere Jungs, ein richtiger Wettkampf von Geburt an.
Das nervt so.

Wenn die Kleine mal ohne die Mutter bei uns ist, mag ich Sie sogar.
Ich glaube die benimmt sich nur so wenn Ihre Mutter in Sicht ist.:-D

LG

Beitrag von marion2 17.05.10 - 19:49 Uhr

Das arme Würmchen konnte sich seine Eltern nicht aussuchen. Versuche zu differenzieren....

ooooooooooooohm

;-)

LG Marion

Beitrag von alpenbaby711 17.05.10 - 19:39 Uhr

Ein wenig schade ist es schon schließlich kann das Kind nichts dafür. Es wird in seinem falschen Verhalten in der Regel ja von den Eltern unterstützt oder ihm das so vorgelebt wenn es genauso ist. Ich würde einfach sagen weich dem Kind aus wenns geht aber wenn es da ist sei freundlich. Benimmt es sich in deiner Gegenwart daneben und schiebt die Schuld auf deine Jungs ( wenn sie wirklich unschuldig sind) dann sag ihr klar sie war es selbst und verteidige deine Jungs. Wenn sie dann plärrt und nach Mama schreit lass sie erstmal stehen und beachte das Getue nicht. Wenn ihre Mutter dann meckert mach ihr kurz klar was wirklich Sache ist und das Mädchen eben auch Grenzen braucht.
Ela

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 19:46 Uhr

Hallo,

das ist ja das Problem. Hatte einmal was gesagt und schon war die Mutter eingeschnappt, weil Ihre Tochter sowas nie machen würde etc.

Das weiß Sie natürlich auch, das Sie immer recht bekommt.

Z.b. macht Sie gebaute Sachen von meinem Sohn absichtlich kaputt immer, immer wieder. Mein Sohn sagt: hör auf 10x. Nützt nichts und Mutter schaut noch zu ohne Reaktion. Irgendwann reicht es meinem Sohn und hat Sie weggestoßen. Sie weint und bekommt sogar noch Recht mit: Man darf aber nicht weh machen.
Gibt es denn sowas? Und wenn ich mal sage, das finde ich nicht ok. Ist Sie eingeschnappt.

LG

Beitrag von alpenbaby711 17.05.10 - 20:09 Uhr

Tja wenn Mama so ne olle Nuss ist ganz ehrlich dann erwarte nicht, das das Kind sich ändert. Das wird dann so ein verwöhntes Gör bleiben weils immer Recht kriegt aber keine Grenzen. Na ja dann stärke dein Kind und stell dich vor ihn wenn die Mutter ihn anmacht aber ihr Gör NIiiiiiiiiiiichts gemacht hatte. Mach ihr klar das sie sich um ihr Kind kümmern soll und deinen Sohn in Ruhe zu lassen hat. Außer natürlich das es wirklich einen Grund gäbe.
Bei solchen Kindern hätte ich irgendwann ehrlich gesagt auch keine Lust mehr.
Mach aber deinem Sohn trotzdem klar das er der Kleinen nicht weh tun darf auch wenn sie nervt. Wegschubsen Ok und weggehen oder so aber nicht weh tun.
Ela

Beitrag von salem82 17.05.10 - 19:59 Uhr

hi,

ich verstehe dich, ich habe genau das gleiche...
von meinen freund der bruder davon die freundin #schwitz

das kind wird nächsten monat 4 jahre alt, ich habe echt nicht gedacht das ich mal ein kind hassen könnte, aber es geht #schock

dieses kind ist rotzfrech, kann nicht teilen, meiner ( 3JAHRE )darf nicht mehr mit ihm spielen.

waren bei denen eingeladen, mein kleiner und diese G*** spielten, meiner wollte raus fussball spielen, und er nicht!!! meiner also zur tür, und wollte alleine raus.

da geht er zu meinen sohn und beisst ihn so in die finger #schock
und schreit durch das ganze haus: NEIN du gehst nicht fussball spielen!!!

meiner natürlich wie am spieß geweint, finger dicker bissabdruck,!

ich wollte gleich zu ihm hin, da stellt sich die "alte" vor mich und sagt, nein, das klären die schon selber #klatsch

hab sie weg geschupst meinen kleinen genommen und bin da weg gegangen!

das war jetzt nur ein beispiel von vielen, und irgendwann reicht es auch.

also, denke nicht du bist komisch oder so, ich hasse auch ein anderes kind

lg

Beitrag von nina610 17.05.10 - 19:59 Uhr

Natürlich kennt man sowas... Aber eines ärgert mich gerade ein bißchen... Nicht jedes Einzelkind ist so eine verzogenes Gör!!!! Meine "Große" ist fast 6, jetzt bekommt sie ein Geschwisterchen... und ich denke mein Mädchen ist ein sehr soziales und überaus liebes Ding... Also bitte nicht immer diese Klischee "Einzelkind = verzogen".
Und ansonsten würde ich an deiner Stelle da nicht mehr so oft hingehen. Gerade wenn du nicht mit den Eltern klar kommst...

LG

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 20:24 Uhr

Hallo,

lässte sich leider nicht vermeiden, da wir Nachbarn sind. Leider!

LG

Beitrag von samcat 17.05.10 - 20:13 Uhr

hallo, natürlich ist es normal, dass man manche Kinder nicht so gerne mag. Sind ja schließlich auch menschen und manche sind einem halt sympathisch, andere nicht. Klar- zeigen solltest du das der Kleinen nicht und sie sollte es auch nicht durch irgendein Versehen erfahren. Deswegen würde ich da nicht mit anderen aus dem näheren Umfeld darüber reden. Du weißt ja, wie gern manche Leute tratschen.

Allerdings könntest du deine Schwägerin doch mal drauf ansprechen, dass du es ein bißchen nervig findest, dieses "Wettkampfgehabe". Es gibt doch vieles was man spielen kann, wo es nicht darum geht, dass einer der Erste ist. Und wenn die Kleine mal am Angeben ist, sag ihr doch einfach mal, dass sie das toll gemacht hat, dass aber auch andere Kinder etwas toll können und jeder seine Talente hat. Ich weiß ja nicht wie weit sie ist, mit meiner Kleinen konnte ich in dem Alter schon super reden.
Wenn das alles nichts nutzt oder nicht in Frage kommt, dann halte doch den Kontakt so locker wie möglich und unternimm was mit Leuten, mit denen du gut klar kommst. Die paar Mal, wo ihr euch dann seht- schlucks runter;-)

LG

Beitrag von twilight2010 17.05.10 - 20:27 Uhr

Hallo,

wir sehen uns leider jeden Tag, da wir Nachbarn sind und die Kinder dann draußen zusammen spielen. Leider!

Ich weiß auch nicht wie das weitergehen soll. Wie gesagt Sie ist so komisch und auch gleich eingeschnappt. Auch Sie ist es die das Wettkampfgemache noch schürt.

LG

Beitrag von lisasimpson 17.05.10 - 20:30 Uhr

ich kann viele menschen nicht leiden.
das ist unabhängig von Alter, Geschlecht, Religionszugehörigkeit oder Hautfarbe,... bei mir!

lisasimpson

Beitrag von knutschbacke07 17.05.10 - 20:42 Uhr

Hallo, #winke

hast du deiner Schwägerin darauf angesprochen? Wie reagiert sie den? Ansonstens würde ich, wenns geht, den Kontakt reduzieren.

Gruß
knutschbacke

Beitrag von geralundelias 17.05.10 - 21:18 Uhr

Hallo,

deine Gedanken bzw. Gefühle sind ganz normal.
Es gibt Menschen, die man mag, und es gibt eben auch Menschen, die man so absolut nicht leiden kann...dabei spielt das Alter doch garkeine Rolle.

Ich kenne auch ein Kind...Holla die Waldfee...wenn ich seine Mutter in weiter Entfernung sehe und ihn danaben rumspringen sehe, ergreife ich die Flucht. Es hat in diesem Fall aber auch sehr viel mit den Eltern zu tun, welche ich ganz und garnicht mag(und die verhalten sich so, als wäre ich der beste Freund der Familie).
Das Kind ist ein so guter Mix aus seinen Eltern, dass es tatsächlich unerträglich ist, auch nur 10 Minuten mit ihm zu verbringen.
Ich würde es ihm aber nie zeigen...wenn ich ihm tatsächlich mal begegne, dann bin ich natürlich ganz lieb und nett.#schein

Ich kann dir garnicht sagen, was man da machen kann. Ihr habt´s ja aufgrund der Wohnverhältnisse schwer, euch mal aus dem Weg zu gehen.
Vielleicht hilft da nur: Augen zu und durch!

Beitrag von mabo02 17.05.10 - 22:07 Uhr

Was das ganze mit Einzelkind zu tun haben soll ist mir schleierhaft..

Aber du musst es ja wissen...

Beitrag von perserkater 17.05.10 - 22:30 Uhr

Hallo

Ich kann meinen Neffen auch nicht sonderlich leiden. Na so was, geht jetzt die Welt unter?#rofl

LG

Beitrag von shakira0619 17.05.10 - 22:36 Uhr

Hallo!

Dazu fällt mir etwas ein.

Ich hatte mal einen besten Freund: Marc.

Marc war ein witziger, liebenswerter Typ, mit dem man Pferde stehlen konnte.

Immer, wenn ich mal was mit ihm unternommen habe und meiner Mutter das erzählte, verzog sie das Gesicht. (Ich war schon 20 Jahre alt)

Grund: Sie kann ihn nicht leiden. Auf meine Antwort, daß sie ihn doch gar nicht richtig kennt, sagte sie nur: "Ich kann die Eltern nicht leiden. Das reicht mir schon."

Ich fand ihre Aussage unglaublich kindisch.

Sie verurteilt einen Jugendlichen, den sie gar nicht kennt, nur weil sie die Eltern nicht mag. #klatsch

Bei Dir ist es ja ein bißchen anders, Du kennst das Kind ja. Aber das fiel mir nur dazu ein. Ist leider sehr in manchen Köpfen: "Sind die Eltern blöd, ist es das Kind automatisch auch." :-(

Liebe Grüße, Shakira0619

Beitrag von sassi31 18.05.10 - 02:58 Uhr

Hallo,

ich mag Kinder sehr gern und hab unendlich viel Geduld, wenn ich mit Kindern zu tun habe. Es stört mich auch überhaupt nicht, wenn sie draußen spielen und dabei richtig Krach machen.
Aber ich habe ein Kind in der Nachbarschaft wohnen, dass kann ich einfach nicht leiden. Der Junge redet nie, er schreit immer nur. Auch dann, wenn Eltern oder Spielkameraden direkt neben ihm stehen. Und er hat eine extrem unangenehme Stimme (Tonlage). Wenn er mit den anderen Kids hier spielt, dauert es nie lange, bis eins der Kinder heult. Er weiß alles besser, kann alles besser usw.. Ich finde das Kind einfach nur irre anstrengend - vom Zuhören und Beobachten. Es geht mir aber nicht einmal alleine so. Bei den meisten Nachbarn ist er alles andere als beliebt. Naja, ich kann ihm wenigstens aus dem Weg gehen und muss mich nicht mit ihm abgeben.

An deiner Stelle würde mir wohl eher das Kind leid tun. Sie kann schließlich nichts für ihre Erziehung bzw. ihre Eltern. Vielleicht hilft es, das Ganze mal von dieser Seite zu betrachten. Auch, wenn das sicher schwer fällt.

Gruß
Sassi

Beitrag von 3wichtel 18.05.10 - 08:11 Uhr

Oh Gott, ja, das kenne ich!
Boah, wie kein mein Neffe nerven!!!!

Gottseidank wohnen wir weit weg und sehen in maximal 3 Wochenenden im Jahr. Aber das langt mir auch!!!

Aber auch hier in der Nachbarschaft gibt´s einige Kinder, die ich lieber seltener sehen würde ;-)

Ganz toll ist z.B. ein Mädchen, dass wirklich bei JEDER Gelegenheit anfängt zu heulen #augen Und die Mama von ihr springt natürlich jedes Mal voll drauf an.

Beitrag von carmen7119 18.05.10 - 09:50 Uhr

Erstmal "Hallo"
und...
du bist nicht allein ;-)

Ich brauchte sehr lange...
aber ich mag den Sohn meiner Freundin auch überhaupt nicht leiden:-(
Es ist grausam so über ein Kind zu sprechen,aber es ist die Wahrheit.
Schon allein seine Anwesenheit macht mich irre :-(

Ins Detail gehe ich besser nicht;-)

Nur soviel...
ich denke die Kinder können am wenigsten dafür!Bei unserem Fall ist es zumindest so.Ich zweilfel manchmal schon an der Freundschaft.

Ich versuche immer wieder freundlich zu sein,aber es klappt nicht!
Normaler Weise müsste eine Mama doch merken wenn man ihr Kind nicht mag,oder?

LG
Carmen#sonne

Beitrag von deborinafede 26.07.10 - 14:11 Uhr

Hallo zusammen,

kenne sowas leider auch.
Die Kleine meiner Schwägerin ist 3 Jahre alt und kann sie wirklich nicht leiden ständig schreit sie auch wie am Spieß wegen weiß Gott was + ist rotzfrech + bekommt ständig alles was sie möchte und nervt mich immer damit das sie hoch zu uns kommen möchte. Meine Tochter 6 Jahre, leidet auch unter ihr blödes benehmen, weder die Oma, der Opa weder die Mutter geschweige denn der Vater haben die im Griff.
Mich macht sie schon psychisch fertig, weil ich nichts zu ihrem benehmen sagen kann/darf! Habe so einen Druck auf meinem Magen wegen der Kleinen, ich fasse dies auch nicht.
Finde ja selbst das sowas eigentlich fast nicht "normal" ist, aber ich kann meine Einstellung einfach nicht ihr gegenüber ändern. Ich hasse sie!
Bestimmt liegt es auch daran, dass ich die Eltern nicht sonderlich leiden kann/zurecht komme, aber es ist jetzt nunmal so und ich würde meine Gefühle gegenüber der Kleinen wirklich ändern wollen aber ich schaffe es einfach nicht.
Zur Krönung habe ich heute erfahren, dass die Kleine mit ihrer Oma auch im gleichen Ort wie wir Urlaub machen kommen.
Da sag ich nur "Danke lieber Gott"!!! Nicht mal dort kann ich mich jetzt irgendwie aufrappeln. :-[