Ab wann "Sie" zu (fremden) Erwachsenen?

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von cludevb 17.05.10 - 20:17 Uhr

Hi!

Ab wann lernen (oder sollten) Kinder eigentlich, (fremde) Erwachsene mit "Sie" anzusprechen?

Das ist jetzt meinerseits nur ne rein neugierige Frage, mein Zwerg muss mit 3,5 noch nicht "Sie" sagen... mir fiel es nur neulich auf, als er in einer Gaststätte auf meine Aufforderung zur Wirtin gegangen ist und laut gefragt hat "Hast du hier auch eine Spielzeugecke oder Spielzeug?". (... hatte sie übrigens ;-))

Hörte sich irgendwie für meine Ohren komisch an#schein

Sollte ich demnächst langsam mal anfangen nebenbei zu erwähnen dass er auch "Sie" sagen kann? In der Schule "siezt" man doch auch die Lehrer soweit ich aus meiner eigenen Schulzeit weiß #schein und ja: bis dahin ist noch Zeit, ich weiß :-p...

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)

Beitrag von engelchen28 17.05.10 - 20:32 Uhr

hallo!
manche übernehmen es automatisch von den eltern und können es mit 4 oder 5 jahren, spätestens in der 1. oder 2. klasse pendelt es sich ein. bis dahin finde ich es nicht unhöflich, wenn mein kind "du" sagt, denn auch der ton macht die musik und nicht nur die wortwahl.
lg
julia

Beitrag von giftzwerg01 17.05.10 - 20:51 Uhr

Hallo!

Unsere Tochter wird bald 11 und kann das erst seit einem halben Jahr zuverlässig#hicks.

Im Kiga wurden die Erzieherinnen alle geduzt und mit Vornamen angesprochen. In der Grundschule wurde den Kindern beigebracht "Du, Frau Soundso" zu sagen #klatsch

Alle Erklärungen unsererseits waren völlig fruchtlos. War allerdings auch schwierig, da wir Eltern untereinander auch alle per Du waren und in der Nachbarschaft duzen sich hier auch alle. Und mit Fremden sollte sie ja eh nicht reden!

Erst jetzt in der weiterführenden Schule klappt es (nachdem sie am Anfang gleich mal den Schulleiter geduzt hat #schwitz)

Von daher: Irgendwann lernen sie es alle mal!;-)

LG
Britta

Beitrag von barbarelle 17.05.10 - 20:55 Uhr

Meine Tochter geht nun in die 2.Klasse. Dort lernen es die Kinder ganz gut und verhältnismässig schnell finde ich.

Grüße
Barbarelle

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 21:13 Uhr

mit 3,5 jahren? da haben meine das schon gemacht... wie ich auch... wenn ich meinen kindern jemanden mit frau xy vorstelle oder erzhle, dann siezen sie auch, nur wenn sie den vornamen kennen duzen sie, und das seit eh und je...

bei und darf aber in der ersten klasse noch geduzt werden, also "du" und "frau xy" aber esist schon erwünscht dass die kinder sich das dann angewöhnen... für meinen großen ist es normal die lererin zu siezen, ich sage ja auch nicht "du" zu ihr... (obwohl wir erst jetzt aufs sie umgestiegen sind, weil ich nicht die einzige mutter sein will, die die lehrerin duzt, ich eknn sie schon seit ich klein bin, war meine kindergärtnerin)

man muss das sicher noch nicht, man nimmt es einem kind ja nicht übel, aber je eher man es angewöhnt desto eher klappt es auch... und desto besser sitzt das dann auch. wie gesagt: bei uns war das nie das problem..

Beitrag von mimi1410 17.05.10 - 22:15 Uhr

WOW,
ich bin schwer beeindruckt - wie schafft man das bei 3,5 jährigen? Wir siezen natürlich auch Fremde, logisch - meine Kinder machen es nicht immer - und die sind deutlich älter!
LG Mimi

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 22:35 Uhr

kein ahnung... hab nie groß drüber nachgedacht... das ist frau xy und wenn es dann absehbar war hab ich höchstens mal leise geflüstert "und sag besser sie" also bei denen, denen das wichtig ist, und so haben sie das beide ganz schnell drauf gehabt, also so wie sie den mut hatten fremde anzusprechen.... das widerum dauerte etwas, bei der bank oder an der kasse waren meine als kleine nicht so zutraulich, sondern versteckten sich am liebsten bei mir... aber mein großer hat die kurve dann so schnell gekriegt das er mit 4 beim lidl fragte "brauche ndie die kiste nicht mehr? darf ich die dann haben?" um einen karton zum basteln abzustauben... da war ich auch platt, aber es war nie groß thema... ich habs mir mal gewünscht aber mehr auch nicht... bei meine jungs (jetzt bald 8 und 6) ist das überhaupt kein thema mehr... selbst der kleine findet es komish wenn andere die lehrerin duzen, die ja auch er siezt wenn er sie mal trifft...

Beitrag von gussymaus 17.05.10 - 22:36 Uhr

ach ja. danke übrigens für die lohrbeeren #schein bin ja uach stolz drauf, aber wirklich hart dran gearbeitet hab ich nicht dran...

wollte auch nur sagen: fang halt an, je eher man los läuft, desto eher ist man da #hicks

Beitrag von marathoni 17.05.10 - 21:30 Uhr

So früh wie möglich die Kinder darauf hinweisen. Ich denke mit ca. 3-4 Jahren kapieren die das schon. Ansonsten wird es spätestens zur Einschulung Zeit damit.

Beitrag von thyme 17.05.10 - 22:17 Uhr

Unser Grosser ist knapp vier und kann es so halbhalb. Meist mischt er das Du und das Sie und sagt so etwas wie "Sie Frau xy hast du dies und das?"

LG thyme

Beitrag von sunflower.1976 17.05.10 - 22:43 Uhr

Hallo!

Mein großer Sohn hat eine Sprachentwicklungsverzögerung, so dass er leider sowieso mit "richtigen" Sätzen Probleme hat. Er kann dadurch auch nicht zwischen "du" bzw. "sie" wechseln (ich bin schon froh, dass er sich seit ein paar Monaten überhaupt traut, mit Fremden zu sprechen).

Wäre er aber sprachlich gesund entwickelt, würde ich ihm das aber jetzt mit vier Jahren auf jeden Fall schon beibringen, auch wenn es dann noch nicht immer klappen würde.
Die Schwierigkeit hier im Dorf ist auch, dass das "Du" unter Fremden recht verbreitet ist. Das macht es für ein Kind komplizierter. Aber als "Zugezogene" kann ich mich damit nicht so richtig anfreuden, deshalb ist es mir wichtig, dass meine Kinder einen höflichen Umngang mit Fremden lernen.
Mein Sohn weiß, dass es einen Unterschied gibt, wie man Freunde/Bekannte oder eben Fremde anspricht. Er wunderte sich neulich, warum eine ältere Frau "Du" zu mir sagte und ich sie siezte. aber umsetzen kann er es noch nicht.

LG Silvia

Beitrag von perserkater 17.05.10 - 23:11 Uhr

Wenns nach mir ginge gäbe es dieses "Sie" nicht. Da bräuchte mans dem Kind auch nicht beibringen.;-)

LG

Beitrag von widowwadman 18.05.10 - 15:02 Uhr

Seh ich genauso. ich find's furchtbar gesiezt zu werden. Hier im Englischen gibt's das ja zum Glueck schon lang nicht mehr.

Beitrag von kathrincat 18.05.10 - 15:40 Uhr

voll deiner meinung!

Beitrag von noelie 19.05.10 - 23:17 Uhr

Sehe ich auch ganz genauso!!!

LG noelie

Beitrag von joshimaus 18.05.10 - 06:12 Uhr

Guten Morgen,

Meiner ist auch 3,5 Jahre und er sagt zu fremden immer "Sie. Ich habe es ihm nicht beigebracht. Er hat es von mir einfach übernommen.

Lg SIlke

Beitrag von katzeleonie 19.05.10 - 21:47 Uhr

Als unsere Tochter mit 3 Jahren in den Kiga kam, waren alle Erzieherinnen ab sofort "Sie und Frau xxx".

lg
Anja

Beitrag von hezna 18.05.10 - 07:26 Uhr

Meine Kinder können das immer noch nicht.

Der Große (10) duzt seine Lehrerin, sagt aber "Frau Ge..."

Der Kleine (6) redet die Erzieherinnen mit Vornamen und auch per "du" im Kindergarten an.

Ich denke, spätestens auf der weiterführenden Schule wird das mit dem "du" Geschichte sein.

Auch in unserem Umfeld werden Nachbarn und Freunde alle geduzt (Dorf halt). Meine Kinder haben somit kaum Berührung mit dem "Sie".

Ich mache mir wenig Gedanken. Sie sind ja deswegen nicht unhöflicher.

Gruß Hezna #klee

Beitrag von connie36 18.05.10 - 09:29 Uhr

hi
kindern fällt das ncoh sehr schwer. ich weiss von meinen beiden, das das im laufe der 1.klasse kam. viele kinder sagen da noch :du, frau xy....ich kann das nciht lesen.
aber das üben auch die lehrer mit den kindern, zumindest war es bei uns so.
lg conny

Beitrag von ug2712 18.05.10 - 09:39 Uhr

Ich habe gerade mal überlegt, ich habe meiner Tochter (3,5) das "Sie" eigentlich nie richtig beigebracht.
Sie macht es trotzdem.
Wahrscheinlich hat sie das übernommen. #gruebel
Ich würde aber an deiner Stelle jetzt langsam anfangen, es beizubringen.

Beitrag von braut2 18.05.10 - 11:02 Uhr

Ach Gott, darüber hab ich mir noch keine Gedanken gemacht. Meine Töchter machens auch nciht. Jedenfalls nicht das ich wüsste. Die Kleine ist eh erst 2,5 und die Große ist 4 Jahre. Im Kiga duzen sie alle. Und selbst wenn ich hier jemanden Sie-ze........ beide Mädels haben es noch nicht gemacht. Und ich bring es ihnen jetzt auch noch nicht bei.
Irgendwann werden sie es lernen. Und vielleicht werden sie es mal von uns übernehmen. Wenn nicht, und uns schwimmen alle Felle davon, dann kriegen sie es beigebracht und erklärt ;-)

Von einer Freundin die kleine, fast 4 Jahre, darf ihre Kindergarten-Tanten nur Sie-zen. Da sagen sie halt "Sie". Ansonsten aber zu keinem.

Lg b2

Beitrag von gismomo 18.05.10 - 11:25 Uhr

Hallo,

ich unterrichte an einer weiterführenden Schule und selbst da haben mich zu Beginn der fünften Klasse noch einige Schüler geduzt: "Du, Frau...." . Ich finde das ganz niedlich und denke, das kann in der Aufregung und Verwirrung schon mal passieren.
Ein Mädchen macht das nun immer noch, aber da sie sowieso furchtbar schüchtern und aufgeregt ist, wenn sie mich anspricht, spreche ich sie nicht darauf an, um sie nicht noch mehr zu verunsichern. Ehrlich gesagt stört es mich auch nicht wirklich - das wäre etwas anderes, wenn es bewusst aus mangelndem Respekt geschehen würde.

lg
K.

Beitrag von ja-wer-schon 18.05.10 - 12:47 Uhr

Bei uns hat die Lehrerin in der 3.ten Klasse das den ganzen Kindern nochmals gelehrt, daß sie jetzt das Alter haben, andere Erwachsene mit SIE anzusprechen.
Während der ersten beiden Schuljahre war es eher so, daß die Kinder DU und Frau ...., sagten.
Ich hab meinen Kindern so mit ca. 7-8 Jahren gesagt, jeden den sie mit HERR oder FRAU ansprechen, sollten sie auch mit SIE ansprechen.
Kann mich noch gut erinnern, in der ganzen Kindergartenzeit (Hab sehr lange im KIGA gearbeitet) nur ein Kind erlebt zu haben, daß Erwachsene mit SIE ansprach.

Beitrag von cludevb 19.05.10 - 20:16 Uhr

Danke für die vielen Antworten ;-)

Bei uns ist es auch eher so, dass es überhaupt keine Situationen gibt wo er sich das "Sie" von mir abgucken könnte... Kindergarten, Freunde/Bekannte, und co... da wird "geduzt"... und mit fremden soll er ja eher nicht sprechen und die meisten Leute z.b. Kassiererinnen im Stammsupermarkt/Bäckerei duze ich nunmal auch inzwischen... beruht auf gegenseitigkeit :-p

Na wird schon ;-)