Urvertrauen

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von palesun 17.05.10 - 20:26 Uhr

Hallo!

Nur ganz kurz zu mir: ich habe extreme Bindungsschwierigkeiten und weiß, dass ich kein Urvertrauen habe.
Bestätigt hat mich jetzt auch nochmal das Buch "Jein" von Stefanie Stahl und es gibt mir sehr zu denken...

Ich würde gerne von Euch wissen, ob der ein oder andere vielleicht auch ohne Urvertrauen klarkommen muss.. oder einen Partner hat, der kein Urvertrauen entwickeln kann...

Oder habt ihr es geschafft, das nachzuholen und ganz bewusst daran gearbeitet?

Habt ihr euch jemals damit beschäftigt, oder bin ich der einzige Mensch weit und breit ohne Urvertrauen?

Danke für jede nette Antwort.

#herzlich palesun

Beitrag von monaeaush 17.05.10 - 22:12 Uhr

Ich vertraue niemandem (!) mein Innerstes an. Es gibt einfach niemanden, nicht mal meinem Mann, dem ich meine wahren Gedanken und Gefühle anvertrauen würde. Ich behalte alles für mich.

Wäre das mit dem von dir genannten Urvertrauen vergleichbar?

Versuchst du einen Weg zu gehen?
Gern auch weiter über VK.


LG Mona