Maxi Cosi Tobi vs. Römer King Plus

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von stern73 17.05.10 - 20:49 Uhr

Hallihallo,

wir sind auf der Suche eines Nachfolgesitzes für unsere Tochter.
Nachdem nun leider Sitze mit einem Fangkörper wegfallen (Gurt ist zu kurz) und wir auch kein Isofix haben, kommen im Grunde für uns nur die beiden obigen Sitze in Frage.

Ich kann mich aber nicht entscheiden!

Welchen habt ihr und warum?

Danke für eure Antworten und LG
Stern73

Beitrag von anatoli 17.05.10 - 20:56 Uhr

Hi ,
wir haben den römer und sind zufrieden. Aber vielleicht gehtst du einfach mal in ein Fachgeschäft, baust die Sitze in dein Auto und schaust mit welchem du besser klar kommst. Liegt bestimmt auch viel am Auto, wie die Rückbank beschaffen ist etc. Probiert einfach mal aus.... Die Möglichkeit gibt es ja in den meisten Fachgeschäften. Kaufen könnt ihr ja später.....
LG
Anatoli

Beitrag von hamikat 17.05.10 - 20:57 Uhr

Hallo, wir haben den Römer und sind sehr zufrieden.

wir wollten erst den maxi cosi, haben den aber nirgends in einem vernünftigen Farbton gefunden und uns dann bei baby walz sehr gut beraten lassen.

Die tun sich wohl so nicht fiel, nur z.B. dass der Römer wohl einfacher ein und auszubauen ist. und vom preis her auch ok war.ca. 200 Euro.

Ja, das war es schon, dieser war halt da und auch für gut befunden.:-)

Einfach mal das kind reinsetzen und den ein ausbau ausprobieren.

Beitrag von cora27 17.05.10 - 21:00 Uhr

GAnz einfach: in den Laden gehen, Kind reinsetzen und dann entscheiden.
Wir hätten eigentlich den Römer gekauft. Nach Sitzprobe wurde es dann aber der TObi, weil unser kleiner Mann da einfach besser drin saß. Und da er ja für ihn sein soll, war das dann der ausschlaggebende Punkt.

Viele Grüße,
Cora

Beitrag von sternchen7778 17.05.10 - 21:01 Uhr

Hallo,

habt Ihr beide Sitze schon in Euer Auto eingebaut?

Der Römer fiel bei uns nämlich gleich raus, weil er sich nur wackelig einbauen ließ... Der Tobi saß bombenfest. Somit war die Entscheidung bei uns damals schnell getroffen:-p.

Nach nunmehr 3 1/2 Jahren Erfahrung mit dem Tobi seh' ich als positive Merkmale...

...den hohen Fuß, durch den schon die Kleinen super neben zum Fenster rausgucken können...
...und die tolle Gurtführung auf Schulterhöhe, Dank der man keine Pfriemelei hat, um erstmal den Gurt hinter'm Kind vorzupulen.

Den Römer hab' ich mir vor kurzem mal wieder bei meiner Freundin angeguckt. Ich finde die ganze Technik des Einbaus beim Tobi einfacher. Auch habe ich den Eindruck, dass sich der Autogurt beim Tobi besser straffen lässt. Aber das mag auch nur daran liegen, dass ich beim Tobi mittlerweile Routine hab'.

Wenn beide Sitze bei Euch im Auto gleich gut passen (habt Ihr auch mal selbst ein- und ausgebaut? oder nur die routinierten Verkäuferinnen?) und Deine Tochter in beiden Sitzen gleich gut sitzt, entscheide nach Deinem Bauchgefühl - oder evtl. Sonderangeboten;-).

LG, Sandra.

Beitrag von minnie.mouse 17.05.10 - 21:55 Uhr

Im Prinzip nimmt dein Auto dir die Entscheidung #aha
Teste beide Sitze in deinem Auto, ob sie passen!

Wenn nur einer passt (vermutlich dann der Tobi, denn das ist ein "Universal- Sitz - der müsste in jedem Auto befestigt werden können), ist die Entscheidung gefallen ;-)

Ich hatte damals mit dem Römer geliebäugelt, alleine schon wegen des leichten Handlings mit dem Anbringen auf der Rückbank.

Im Auto meines Mannes kein Problem - der passte 1A.
Aaaaber mein Auto ist "komisch" :-p und es passte NUR der Tobi - alles andere wäre unverantwortlich gewesen.

Also gab es gar keine Überlegungen - außer im Design :-)

Im Nachhinein bin ich wirklich froh den Tobi genommen zu haben.
Denn da es ein "Universal- Sitz" ist, kann er in jedem Auto angebracht werden, z.B. wenn wir mit dem Auto meiner Freundin unterwegs sind (sie hat den Römer für ihre Maus, und daher können wir zu viert immer nur mit ihrem Auto fahren), oder mit meiner Schwägerin.

Also, zusammengefasst:
1) Der Sitz muss im Auto befestigt werden können.
2) Falls ihr oft mit unterschiedlichen Autos unterwegs seid (z.B. Wechsel zw. Auto von dir und deinem Mann, oder Freundin, oder Oma und Opa), sollte der Sitz auch in jedes der anderen Autos passen!

Dass der Einbau vom Tobi etwas komplizierter ist als im Römer, ist nervig, ja :-[
ABER: man gewöhnt sich an alles und letztendlich geht die Sicherheit vor!

GLG!

Beitrag von miau2 18.05.10 - 08:15 Uhr

Hi,
unser Großer fährt den Tobi, und der Kleine hat jetzt auch einen bekommen (4 Jahre bzw. 17 Monate alt).

Tobi, weil

- er gut ist
- er perfekt ins Auto passt
- unsere Kinder beim Probesitzen richtig gut drin gesessen haben
- er im Vergleich zu anderen Sitzen eine sehr lange Rückenlehne hat (m.W. nach auch länger als die vom Römer) und er dadurch sehr lange hält, auch der soll ja genau wie die Babyschale so lange wie möglich verwendet werden
- die Kopfstütze und Gurthöhe in kleinen Schritten angepasst werden kann

Eigentlich seit ihr ja auch noch sehr früh dran mit dem Wechsel, Ende Mai/Anfang Juni erscheint der nächste Test von Kindersitzen (von ADAC und Warentest) - vielleicht gibts ja noch eine andere Option.

Besser wäre in dem Alter noch ein Reboarder, wenn ihr von den 13kg noch ein gutes Stück entfernt seit wäre vielleicht der von Römer (bis 13kg reboard, dann vorwärts) etwas für Euch - ich gehe einfach mal davon aus, dass der jetzt beim Test dabei sein wird.

Viele Grüße
Miau2