geplanter Haiserschnitt....Warum????

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von fisch83 17.05.10 - 21:02 Uhr

Hab mal eine kleine Frage. Hat jemand einen Kaiserschnitt plannen müsssen? z.B. wegen Bandscheibenschäden oder ähnlichem?

Bin heute erst 19+2 und kann nicht mehr auf dem Rücken liegen, ohne dass ich nacher in der Bewegung eingeschränkt bin und danach vor schmerzen kaum laufen kann. Und mit zunehmender Schwangerschaft, wird es ja nicht besser.
Bisher kam ein geplanter Kaiserschnitt für mich nur dann in Frage, wenn es aus extrem medizinischen Gründen sein müsste. Aber jetzt fange ich langsam an, mich damit zu beschäfigen....

Beitrag von saskia33 17.05.10 - 21:09 Uhr

Ja ich,aber nicht schon so früh ;-)
Mein 2tes Kind wurde per KS geholt da ich ein sehr schiefes Becken habe und das Kind so nicht durchgeht!

Habe 6 Wochen vor dem ET eine Überweisung fürs KH bekommen,reicht völlig aus ;-)


lg sas

Beitrag von bibi22 17.05.10 - 21:10 Uhr

hi!

*hüstel* dann lieg nicht auf dem Rücken wenns weh tut.

Hast du denn Bandscheiben Probleme? Ich glaube eher dein Zwergi liegt auf dem Ischias und deshalb hast du die Schmerzen!

Du schaffst du das schon, halte durch! Und ich glaube auch nicht, dass ein geplanter KS, sooo viel früher sein wird als eine Spontangeburt, und ohne ausreichenden Grund, machen sie aus deinem Baby kein Frühchen.

lg bianca#blume

Beitrag von fisch83 17.05.10 - 21:13 Uhr

nen geplanten machen die max. 14 Tage vorher und wirklich nur aus schwer medizinischen Gründen noch etwas früher...

Ist leichter gesagt als getan, nicht auf dem Rücken zu liegen...Ja, habe im Lendenwirbelbereich an 2 Bandscheiben Bandscheibenvorwölbung und schon seit jahren Probleme.....

Beitrag von babylove05 17.05.10 - 21:12 Uhr

Hallo

meiner erstes Kind wurde mit geplanten KS geholt weil ich nur ein jahr vor ss eine schwere Bauchop hatte . Da hab ich mich selber entschieden das risiko nicht einzugehen das innere Narben reissen sondern einen geplanten KS machen lassen .... von anfang an geplant .. mein Sohn wurde dann 14 tage vor ET geholt...

Jetz lass ich weider einen machen , da ich angst vor einen Notks hab ( meine Schwester hatte einen weil ihre alte KS Narbe von innen angefangen ist zureissen ) als hab ich lieber mich wieder für einen geplanten entschieden und weiss das ich zu 99% wach debei sein kann .... meine Maus wird jetz am 4.6 geholt , 11 tage vor ET.

Lg Martina

Beitrag von wolke151181 17.05.10 - 21:28 Uhr

Hallo!

Ich war jetzt die letzten vier Tage im KH, weil ich Bakterien in der Niere habe, wahnsinnig viel Wasser deswegen einlagere, meine Organe keinen Platz mehr haben...
Mit Tabletten wird jetzt versucht noch bis zu 36+1 durchzuhalten. (Mein eigentlicher ET wäre der 21. 06. Da schon ein KS geplant gewesen wäre für den 08.06. bin ich laut VK etwas weiter.) Also noch eine Woche!

Um alles in der Welt möchte ich kein Frühchen!

LG Claudia, 35+0

Beitrag von bjerla 17.05.10 - 21:36 Uhr

Mein KS wurde bei 39+2 geplant und bei 39+6 durchgeführt. Grund war der Verdacht auf Missverhältnis von Kopf und Becken. Meine Maus war in der Tat auch recht schwer.

Rückenprobleme allein sind nicht zwingend ein Grund für einen KS, wenn du den unbedingt vermeiden möchtest.

LG

Beitrag von xyz74 17.05.10 - 21:38 Uhr

-------
Bin heute erst 19+2 und kann nicht mehr auf dem Rücken liegen, ohne dass ich nacher in der Bewegung eingeschränkt bin und danach vor schmerzen kaum laufen kann.
------

Woher weißt Du, dass das die Bandscheibe ist?
Ich hab die gleichen Symptome wg einer Symphysenlockerung.
Mit gezielter KG kann man da gut was machen.
Leider wissen das nur viele Ärzte nicht.
Es gibt aber Physiotherapeuten, die sich darauf speziallisiert haben.

Wenn Du magst, kann ich Dir eine Therapeutenliste schicken.

Beitrag von crumblemonster 18.05.10 - 09:11 Uhr

Hallo,

das mein Großer schon immer sehr groß war (also auch im Bauch immer an der 'oberen Linie) und nicht nicht sehr groß bin, wurde schon recht zeitig was von KS gemunkelt. Letztlich wurde er auch per geplanten KS geholt, da er sich nicht gedreht hatte. Aber nach der Geburt stellte sich dann auch gleich raus, daß er auch 'richtig herum' nicht 'gepaßt' hätte.

Beim zweiten wurde auch gleich von Anfang an was von KS gemurmelt, da der Geburtstermin nur 18 Monate nach dem 1. KS lag. Da habe ich mich aber erfolgreich gewehrt.

Auch diesmal schwebt das 'böse' Wort KS wieder über mir, denn bei der Geburt des Kleinen wurde meine Symphyse gesprengt und daher ist mein Becken instabil und ich habe jetzt schon oft Schmerzen.

Freunde Dich mit dem Gedanken an und freue Dich, falls es doch anders kommen sollte. Aber lieber den KS planen, als wenn Du unter der Geburt so sehr Schmerzen bekommst oder Dich nicht mehr bewegen kannst, daß ein Not-KS gemacht werden muß.

LG und alles Gute