Kur, wegen starker erschöpfung???

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von diana-kim 17.05.10 - 21:04 Uhr

Hallo,

ich möchte eine Kur beantragen, möchte aber auch mein kleinen Sohn von fast 20 Monaten mitnehmen. Was muss ich beachten und geht das, das der kleine mit kann wenn er nichts hat? Ich bin total fertig und muss hier raus, mein Arzt hat mir anfang des Jahres gesagt ich soll eine Kur beantragen, aber da ging es garnicht. Ich habe noch einen großen Sohn und er wird in 3 Wochen in eine Jungenwohngruppe ziehen, es geht einfach im moment nicht anderst.

Was muss ich machen damit ich eine Kur oder Reha von der Krankekasse mit meinen kleinen bekomme? Wie lange dauert das?

Vieleicht könnt Ihr mir weiterhelfen.

Lieben Dank Diana

Beitrag von haruka80 17.05.10 - 22:27 Uhr

LIebe Diana,

du mußt eine Mutter-Kind-Kur beantragen, dafür schreibt der Arzt dir etwas auf für die KK. Gut wäre natürlich, wenn du einen Therapeuten hast, der ebenfalls was für die KK schreiben kann, die Bewilligung dauert oft und oft wird auch 1-2x abgelehnt, man muß da echt Kraft haben und dran bleiben.
Dann kommt es noch auf die Klinik an, oft haben die Wartezeiten bis zu einem halben Jahr, es kann also 1 Jahr dauern, bis du überhaupt antreten kannst.

Nimms in die Hand, geh zum Arzt und lass dir alles aufschreiben, lass ihn alles beantragen und ich drück die Daumen das es ganz schnell klappt!!!!

L.G.

Haruka

Beitrag von jana-marai 17.05.10 - 23:24 Uhr

Hallo Diana,
bei mir ging das damals ganz schnell.
Da ich immer wieder krank war, kannte mein Hausarzt meine persönliche Situation, kannte mein Kind, und machte soweit alles für den Kurantrag fertig.
Ich musste nur noch zur Caritas, ließ mich dort beraten, führte alle mir genannten Schritte aus, und 2 Wochen später hatte ich den Bescheid, die Zusage.
Das ging so schnell, dass ich die Mutter-Kind-Kur zeitlich etwas nach hinten schieben musste, weil es beruflich nicht anders möglich war.
Ich kann Dir nur Mut machen. Voraussetzung: Du hast einen echt tollen Arzt!
LG
jana-marai

Beitrag von gaia1976 17.05.10 - 23:45 Uhr

Hallo!

Dein Kind kann auf jeden Fall als sog. "Begleitkind" mit zur Kur. Häufig steht dann in den Unterlagen, dass "eine Trennung von der Mutter über die Dauer der Maßnahme aufgrund des Alters nicht möglich ist" und /oder dass "eine Betreuung zu Hause über die Dauer der Kur nicht gewährleistet werden kann".

Je nach dem, wie Eure familiäre Situation ist, hat Dein Kind aber auch eigene Indikationen, sprich mit eurem Kinderarzt mal darüber!

LG
Gaia, Mitarbeitern in einer Mutter-Kind-Klinik
http://www.mgw-mutter-kind-kur.de