Wie lerne ich meine SM wieder zu mögen??

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von nadinefri 17.05.10 - 21:49 Uhr

Mein Problem..

.... meine Schwiegermutter!

Als unser Sohn noch nicht auf der Welt war, war alles noch "ganz nett". Jeden Sonntag saße wir bei ihr zum Kaffee..

Nun Weihnachten im letzten Jahr der erste Zwischenfall.
Wir sind alle zu einer großen Familien gewesen. Unser Sohn war zu der Zeit gerade 3 Monate alt.
Nach 3 Stunden in lauter Runde wollte wir los weil der kleine maulig wurde, mussten auch noch ein ganzes Stück fahren..
Mein Kind am schreien, schreit sie auf einmal aus ihrer Sofa Ecke:
"Der will zu mir, gib ihn mir, der will bei Oma bleiben, komm her, gib her"

Ich habe nein gesagt, er weint gerade da mag er nur bei Mama sein und wir wollen los.

So, den Sonntag drauf waren wir nicht beim Kaffee. Dort hat sie sich dann aber ausgeheult. Weil ich ihr mein schreiendes Baby nicht geben wollte!
3 Stunden als er ruhig war wollte sie ihn nicht, hat sich nicht drum gekümmert, aber dann oder wie??
So, auf jeden Fall empfinde ich es als "lästern". Sie kann doch zu mir kommen und sich bei mir beschweren oder? Warum bei anderen ausheulen??

Dann ist es nunmal so da mein Sohn sofort anfängt zu gielen sobald er sie sieht. Er hat wahnsinnige Angst vor ihr!!! Wirklich, so heult er nichtmal wenn er ne impfung bekommt!
Ich habe ihr nun schon gesagt das er Angst vor ihr hat und nicht auf ihn zustürmen soll, sondern ihn in ruhe lassen soll. Er würde schon zu ihr kommen wenn er möchte. er ist ja nun 8 Monate und mobil....

Nein, jedes verdammte mal rennt sie auf ihn zu, schreit ihn quasi an mit ihrem Hallo Hallo und zack, sein Tag ist gelaufen. Meiner genauso.

Sie ist eine Frau, die laut, nervös, hecktisch ist, nicht zuhört, argh!
Mein Mann ist von seiner Mama auch enttäuscht. Haben vor kurzem ein Haus gekauft. Als es alles anfing wollte er es ihr stolz erzählen, nein, sie musste mit einem Ohr dem anderen Gespräch am Tisch zuhören und da dann mitreden weil es da um Leute ging die sie ja auch kennt und ach..

Sie ist so voreilig mit allem.. mein Kind war keine 6 Monate da kauft sie ihm eine Jacke in 122! Hä??
Naja, hab sie bei eb... verkauft weil die Jacke in ca. 5 Jahren bestimmt nicht mehr modern ist und ich weiß auch nicht ob dann grad Winter ist wenn sie ihm passt ;-)

Alles in allem.. ich kann sie grad nicht mehr stehen sehen. Ich steiger mich in sowas richtig rein.. kann mit ihr nciht um. Kann ja nicht einmal ein Gespräch mit ihr führen!

Was kann ich machen???

LG
Nadine

Beitrag von mamavonyannick 17.05.10 - 22:09 Uhr

Hallo,

hast du ihr schon mal gesagt, was du hier schreibst? Da wirst du wohl nicht drum rum kommen. Also... Augen zu und durch. Aber immer darauf achten: Keine Vorwürfe... schildere ihr einfach deine Gefühle.

vg, m.

Beitrag von bibuba1977 17.05.10 - 22:09 Uhr

Hi Nadine,

ich kann dich ansatzweise verstehen. Fuehle im Grunde genommen genauso gegenueber meiner SM.

Was du machen kannst?
Komm mal wieder runter!
Sie ist nach wie vor noch Mutter deines Mannes und... sie ist Oma deines Sohnes. Auch, wenn es dir nicht schmeckt. Du musst sie nicht lieben, aber akzeptieren. Also mach dir das Leben nicht schwerer als es ist. Versuch, die Dinge nicht so eng zu sehen. Omas sind halt so. Vor allem, wenn es die Schwiegeromas sind.
Es wird nicht besser, nur anders... Wenn die Kinder sich verstaendlich machen koennen, wird Mutter sicherer. So geht es mir zumindest momentan. Also lass die Zeit fuer dich arbeiten und bleib gelassen. Du kannst irgendwann immer heimgehen und abschalten. ;-)

LG
Barbara

Beitrag von imzadi 17.05.10 - 22:18 Uhr

Mein Gott, deine Schwiegermutter mag ihren Enkel und zeigt das auch. Vielleicht auch manchmal falsch wenn sie ein Gespräch am Nebentisch mehr interessiert.

Du musst deine Schwiegermutter nicht mögen, aber schon aus Respekt gegenüber deinem Mann kannst du sie wenigstens freundlich behandeln und auch einfach mal einige Dinge übersehen die dir nicht gefallen.

Jahrzehnte lang hab ich bei meinen Onkeln und Tanten und auch bei meinen Eltern gesehen was diese Sinnnlos Läster- und Streitereinen bringen. Unfrieden!

Ich kann dir echt nur raten übersieh es, schluck runter die 2 Stunden die Woche und sprich mit keinen aus der Verwandtschaft darüber. Das Nervt zwar aber um so besser klapts mit der Verwandtschaft und du musst dir um solchen Sachen kein Kopf mehr machen. Zum ausjammern am besten eine ausserfamilieäre Freundin.

Die meisten Verwandten sterben erstmal vor einen, und später fragt man sich warum man erst 1 Jahr nach dem jemand gestorben davon erfährt. Ob der Grund damals wirklich so schlimm war warum seit 3 Jahren keinen Kontakt mehr zur Cousine hat.

Beitrag von bellelove 18.05.10 - 00:54 Uhr

Hallo Nadine!

Also ich finde es wirklich übertrieben von dir wie du über deine Schwiegermutter redest...

Glaub mir es gibt wirklich schlimmere Schwiegermütter, die einem wirklich nur Ärger machen und noch schlimmeres anrichten...

Deine Schwiegermutter ist ja noch eine liebe Frau!

Außerdem ist sie die Mutter deines Mannes, aus Respektgründen solltest du mal runterschlucken.. bzw. bei dir gibt es ja gar nichts zum runterschlucken.. Es geht immer noch 5 Stufen schlimmer, das kannst du mir glauben...

Alles gute

Beitrag von dur 18.05.10 - 05:40 Uhr

Hei

Immer wieder schade das einige mit ihren SM nicht klar kommen.

Du solltest ihr das was du geschrieben hast, sagen. Als meine angeheiratete Nichte das erste Mal unsere Katahrina gesehen hat ist sie auch gleich auf das Kind zugestürmt und Katharina hat geweint. Wir sagten ihr das sie langsam zu ihr gehen soll. Das hat dann geklappt.

Sag deiner SM bei einem ruhigen Gespräch was dich bedrückt. Vorallem finde ich es nicht ok, jemand anderem zuzuhören wenn ein anderer ihr was erzählen will. Aber da kenne ich auch jemanden wo das macht. Gerne am Telefon. Aber nicht meine SM.

Ich kann dein Kind verstehen das es Angst hat. Meine Tochter würde auch so reagieren, wenn man mit einem lauten Hallooooo auf sie zukommt.

Also Augen zu und durch. Vielleicht nimmst du dir deinen Mann zur Hilfe mit das er dich unterstützt. Du schreibst ja das auch er enttäuscht ist.

Ich wünsch dir was

lg, dur

Beitrag von touvalu 18.05.10 - 09:22 Uhr

Hallo Nadine,

denn Vorschlag, den dir die Vorschreiberdamen gegeben haben, mit deiner SM zu reden finde ich sinnlos.
Was willst du denn mit ihr besprechen, dass sie bitte euch keine Kinderkleidung mehr schenken soll ? Wenn sie, wie du hier schreibst, eh nicht gut zuhören kann und nervös ist, dann wird sie vermutlich auch dieses Gespräch schnell vergessen. Das ist meine Meinung.

Ich würde mich an deiner Stelle etwas abkühlen und mir klar machen, dass einige Sachen zwar nervig aber nicht den Weltuntergang bedeuten. Wenn sie euch Klamotten für den Kleinen schenkt, schön!, zieh sie ihm an wenn sie passen und der Jahreszeit entsprechend sind. Sparst wenigsten Geld dabei.

Wenn sie euer Kind erschreckt, sodass er heulen muss, würde ich sie anfahren und sie fragen, ob sie eigentlich nicht merkt, dass die den Kleinen erschreckt und ihre Lautstärke mal beobachten soll!
- Ich glaube, dass bei solchen Vorfällen, wo man das nichtvorhandene Einfühlungsvermögen merkt, die betreffende Person klare Worte verdient hat und keine tüteltütel Gespräch...
Genauso wenn sie sich euch gegenüber ignorant verhält.

Du musst sie ja nicht lieben, aber sie akzeptieren wäre nett.
Wenn es dir zuviel wird, wirst du eben mal ein Sonntagskaffe aussetzen.

Grüße

Beitrag von mamavonyannick 18.05.10 - 10:55 Uhr

Miteinander zu reden ist also sinnlos? Lieber soll man also das Verhältnis abkühlen lassen, dem anderen nicht sagen, was einem gegen den Strich läuft? Und was soll das ändern? Soll das etwa der Weg sein, dass die SM erkennt wie ihr Verhalten auf die TE wirkt?
Sorry, aber wenn die Leute nicht miteinander reden, dann wirds nicht besser und man brauch nicht denken, dass der andere die eigenen Befindlichkeiten errät. Sich schmollend in die Ecke zurückziehen trägt dem Familienfrieden ganz und gar nicht bei. Das kann man machen, wenn man alles andere ausgeschöpft hat.

Beitrag von touvalu 18.05.10 - 11:49 Uhr

Toll, wenn sich die Leute immer so voller Aufmerksamkeit die Beiträge durch lesen und dann ihren Senf dazu geben...

Beitrag von mamavonyannick 18.05.10 - 12:11 Uhr

Das hab ich mir bei dir auch gedacht#augen

Beitrag von magnoliagarden 18.05.10 - 12:50 Uhr

Ja und was sonst?!

Im Übrigen bemerkenswert unhöflich Dein Vorschlag "wenn sie Dein Kind anschreit, fahre sie einfach an, was das soll"
Oder meinst Du jetzt ein besonders leises Anfahren?

Das war jetzt mein Senf.

Grüße, Magnolia

Beitrag von touvalu 18.05.10 - 14:34 Uhr

Ja und was sonst?

Wenn du der Meinung bist, dass die TE ihre SM auf Wattebäuschchen tragen soll, dann ist das ok.

Allerdings schreibt die TE unter meinem Beitrag, dass sie ihre SM schon mehrmals auf ihr Fehlverhalten, dem Enkel gegenüber, angesprochen und sich leider nichts geändert hat.
Anscheinend ist die SM gesprächsresistent, da helfen dann nur noch klare Worte.

Desweiteren bezweifle ich, dass die SM sich immer korrekt und höflich der TE+Mann gegenüber verhält.

ABER, mein Vorschlag war ja auch garnicht an DICH gerichtet, deswegen kann es dir ja auch egal was andere hier denken und schreiben!


Beitrag von nadinefri 18.05.10 - 11:05 Uhr

Wisst ihr, auf die Sache die Weihnachten abgelaufen ist darf ich sie nicht ansprechen weil diejenige die mir das erzählt hat sagte, das meine SM nicht möchte das ich das weiß das sie so traurig und sauer war!

Das sie nicht auf mein Kind losstürmen soll hab ich ihr gesagt, sie vergisst es aber scheinbar immer wieder!!!!

Sie ist halt ein komischer Mensch. Da erzählt sie stolz das sie als sie mit meinem Mann schwanger war in der Looping Achterbahn war oder auf der Hochzeitsfeier der Nachbarn Alkohol getrunken hat was ja nicht schlimm sei. Und überhaupt der ganze Blödsinn heutzutage.

Kinder kann man 5 Stunden alleine lassen auch wenn se schreien, dann füttert man und so weiter. So hat sie es echt gemacht!! Sie hat ihre Kinder vernachlässigt und interessiert sich heute immer noch nicht wirklich für sie was man ja merkt wenn man ihr mal was erzählen möchte.

Es sind so viele Sachen die dazu beitragen das ich ein schlechtes Bild von ihr habe und nicht los werde... :-(

Und ja, vielleicht mag es schlimmere geben, aber für mich ist das gerade alles schlimm!!

Beitrag von wort75 18.05.10 - 11:54 Uhr

oh weh!

ich hab null tipps - aber offenbar ein glück. meine SM ist laut, polterig und relativ einfach - und unglaublich herzlich. ich dachte auch, die würde kommen, meine kinder an sich reissen und laut und brüllen "tititititi" machen... und was ist? sie lässt ihnen zeit, redet leiser mit ihnen als mit uns... keine ahnung warum - sie empfand es einfach vom ersten moment an richtig. UND es sind nicht ihre ersten enkel.

ach, wie unglaublich traurig bin ich, dass mein SV seine enkel nie kennen gelernt hat. mein mann ist sein einziger sohn - sein einziges leibliches kind - wie unglaublich stolz wäre er auf die kleinen. schon sein sohn war sein höchstes. und meine kinder sind wie miniaturen meines mannes. mein SV wäre so glücklich. aber leider hat der krebs nicht gewartet. sie haben sich verpasst.

Beitrag von diegute 18.05.10 - 14:06 Uhr

Hallo,

werde erwachsen.

diegute

Beitrag von widowwadman 18.05.10 - 14:34 Uhr

#pro

Beitrag von nadinefri 19.05.10 - 22:17 Uhr

Ich soll erwachsen werden??
Wie unhöflich ist das denn bitte?