er droht mir mein kind weg zunehmen

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von finela 17.05.10 - 22:29 Uhr

hallo ihr lieben,

ich möchte mich von meinem mann trennen, er sagt auch immer geh nur, nur unser kind bleibt hier. sein argument ist es das wir beide das sorgerecht haben und ich nicht einfach entscheiden kann wo er leben soll, und wenn ich gehe bitte, dann soll ich das tun, nur das kind bleibt. er sagt auch immer er wird ihn mir wegnehmen, da ich keine geregelte arbeitszeiten habe ( bin krankenschwester im schichtdienst) und er kann ihm einen geregelten ablauf bieten, er bringt ihn zu seinen eltern, ich zur tagesmutter, notfalls würde er sogar kündigen um besser für ihn sorgen zu können.

habe solche angst mein baby zu verlieren, nur wegen den drohungen bin ich noch da, ich traue ihm sogar zu, das er lügen über mich erzählt nur damit er das kind bekommt

bin total verzweifelt

lg finela

Beitrag von finela 17.05.10 - 22:55 Uhr

hab noch was vergessen

ich möchte ihm den kleinen nicht wegnehmen, ich habe ihm vorgeschlagen das er bei uns beiden lebt, wir uns einfach absprechen, z.b wenn ich spätdienst habe bringe ich den kleinen zur betreuung er holt ihn ab nach der arbeit und der kleine ist dann bei ihm und er bringt ihn mir am nächsten morgen vor der arbeit. aber nein das will er nicht das kind bleibt bei ihm und wenn ich gehen will dann sehe ich ihn halt nur noch alle 2 wochen

Beitrag von 1987julia 18.05.10 - 06:09 Uhr

Hallo,

was dein Partner versucht ist ein ganz alter Trick: Er versucht das Kind zu benutzen um dich zu halten!
Wie es rechtlich aussieht ist wichtig, du solltest auf jeden Fall zu einem Anwalt für Familienrecht gehen und dich beraten lassen!
Ich denke nicht dass dein Schichtdienst dafür sorgt dass er das Sorgerecht bekommt, du musst halt in der Zeit nur dafür sorgen dass das Kind versorgt ist!

Alles Gute#klee

Beitrag von magnoona254 18.05.10 - 09:57 Uhr

Guten Morgen!

Was Dein Mann da macht ist eine ganz linke Tour. So etwas nennt man psychische Gewaltanwendung! Meiner hat das auch so gemacht. Damit will er nur versuchen Dich an ihn zu ketten. Ich würde mich an Deiner Stelle bei einer Anwältin für Familienrecht beraten lassen.

Lass Dich nicht einschüchtern und gar nicht auf Kosten von Deinem Kind!

Ich wünsche Dir viel Kraft

lg magnoona

Beitrag von tongtong 18.05.10 - 10:02 Uhr

Hi finela, das Problem kenne ich nur zu gut. Ich hab mich vor 5 Jahren von meinem Jetzt-Ex-Mann getrennt. Mein Sohn war damals 9 Jahre alt. Ich habe mir von meinem Mann das gleiche anhören dürfen. Geh auf jeden Fall zu einem Anwalt. Das schaffst du unmöglich allein. Diese Drohungen, die er von sich gibt, sind ein Trick um dich zu halten. Die Angst deinerseits, dass er Lügen über dich und die Kindererziehung verbreitet, kann ich zwar nachvollziehen - die hatte ich damals auch - aber ich bin mir sicher, du hättest genügend Leumundszeugen.

Diese Drohung, dass er kündigen würde um für sein Kind da zu sein, ist leeres Geschwätz! Auch damit will er dir Angst machen und versuchen dich zu halten - zum einen, weil du eben dein Kind nicht verlieren willst, zum anderen: du müsstest ihm ja dann Unterhalt zahlen, wenn er nicht arbeitet. Also: Ab in die Startlöcher und hin zum Anwalt...

Ich wünsche dir viel Erfolg#klee#klee#klee

LG tongtong

Beitrag von ninale80 18.05.10 - 12:55 Uhr

Hallo finela,

ich muss mich tongtong insofern anschließen, geh zu einem Anwalt. Ich habe das alles auch schon durch. Mein Ex hat genauso gedroht (meine beiden waren drei und fünf).
Mit vernünftig reden, kommt man bei "dieser Art Männer" auf keinen grünen Zweig! Laß Dir von einem Anwalt/einer Anwältin genau erklären, wie die für Dich beste Vorgehensweise ist. Solche Erstberatungsgespräche können aber mitunter recht teuer werden (bis zu 200,-€/Std.!!!). Kläre das im voraus ab, welche Kosten auf Dich zukommen und ob es etwas bringt, Prozeßkostenhilfe zu beantragen.
Ansonsten wünsche ich Dir viel Kraft und eine Freundin an Deiner Seite, die Dich immer mal wieder hält und auffängt.

GLG Ninale

Beitrag von caterina25 18.05.10 - 13:28 Uhr

Das Kind bleibt immer bei der Mutter! Deutsche Gerichte entscheiden immer so! Nur wenn die Mutter tatsächlich nicht in der Lage ist, ordnungsgemäss für das Kind zu sorgen, bekommt es der Vater.

Arbeiten müssen wir alle. Das ist kein Argument.

Also lass Dich von den Drohungen nicht unter Druck setzen. Das bezweckt er nämlich damit. Du sollst dableiben wo Du bist.

Ist die Trennung erstmal vollzogen, folgt in der ersten zeit erstmal Stress, aber dann glätten sich die Wogen schnell. Wenn es ihm tatsächlich um das Wohl des Kindes geht, wird er sich dann an die Besuchzeiten etc. halten und ein guter Vater sein. Das würde ich ihm auch sagen.

Beitrag von engelsmutter 18.05.10 - 13:42 Uhr

Hallo caterina25,

schreibst du aus Erfahrung oder aus dem Rechtswissen heraus.

Habe das ähnliche Problem. Wohne seit Ende Januar im Ausland und würde gerne mein jüngstes Kind (8 jähriger Sohn) hier zu mir nehmen.

Ich sehne mich nach ihm, habe Zeit für ihn, die Schulbildung in der Schweiz ist viel besser.

In Deutschland geht er zur Schule und wird anschliessend bis 17 Uhr dort betreut und dann vom Vater abgeholt. Es leben noch zwei Kinder mit im Haushalt (11 u. 18 Jahre). 4 erwachsene Kinder sind schon ausgezogen und haben selbst Familie.

Viel Zeit ist dann für meinen Sohn nicht mehr dort.

Sohn möchte natürlich nicht von Freunden und Geschwistern weg, verständlich, aber sollte das ein Aspekt für die restliche Lebensplanung sein.

Gruss Engelsmutter

Beitrag von widowwadman 18.05.10 - 15:37 Uhr

Ist das tatsaechlich so? Das waer ja echt diskriminierend.

Beitrag von nisivogel2604 18.05.10 - 17:57 Uhr

"""Das Kind bleibt immer bei der Mutter! Deutsche Gerichte entscheiden immer so! Nur wenn die Mutter tatsächlich nicht in der Lage ist, ordnungsgemäss für das Kind zu sorgen, bekommt es der Vater. """"


DAS ist völliger Quatsch

Beitrag von manavgat 18.05.10 - 13:49 Uhr

Wende Dich umgehend an eine Anwältin, die Dich berät.

Gruß

Manavgat

Beitrag von nick71 18.05.10 - 19:26 Uhr

Ist dein Mann denn überhaupt WIRKLICH an eurem Sohn interessiert...sprich; kümmert er sich drum?

Ansonsten sind solche Drohungen nämlich in der Regel nicht ernst zu nehmen. Zumal mir das hier eh so klingt, als wollte er dich mit dem Kind unter Druck setzen, damit du bleibst.







Beitrag von finela 21.05.10 - 21:07 Uhr

hallo,

dank euch für die antworten. ja mein mann hat sich auch sehr viel um den kleinen gekümmert, wir haben das gemeinsam geamcht.
habe mir einen termin bei einer anwältin gemacht, mal schauen was sie mir rät.

danke euch

lg finela