Wieviel Trinkgeld und wie bedank ich mich bei meiner Freundin?

Archiv des urbia-Forums Hochzeit.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Hochzeit

Wer eine Hochzeit vorbereitet, hat viel Spaß, eine Menge Arbeit und noch mehr Fragen. Was kostet eine Hochzeit? Wer hat Deko-Tipps für die Festtafel? Wo gibt es die allerschönsten Brautkleider? Empfehlenswert für eine gute Vorbereitung ist eine durchdachte Checkliste

Beitrag von kleener_drache 17.05.10 - 23:04 Uhr

Hallöchen!

Wir heiraten am Freitag 21.05.2010 standesamtlich.
Wieviel Trinkgeld geben wir denn dem Personal im Restaurant?
Feiern von 18 bis ca. 2 Uhr und sind 30 Leute.
10% finde ich ein bisl viel.

Und wie kann ich mich bei meiner Freundin bedanken?
Sie macht die Torte (2-stöckig) und sie und ihr Freund machen die Fotos.
Habt ihr da vielleicht auch ne Idee?

LG und vielen lieben Dank schonmal im Vorraus.

Beitrag von kolbo-sauri 18.05.10 - 09:07 Uhr

Hallo,

wir haben von 18 - ca. 5 Uhr gefeiert (120 Leute) und haben jeder Bedienung 50 EUR gegeben. Einige Gäste haben den Bedienungen auch nochmal was zugesteckt.

Im nachhinein denke ich mir, dass es vielleicht etwas wenig Trinkgeld war.... Ich hatte auch keine Ahnung, was man da geben sollte....

LG

Beitrag von sami.flower 18.05.10 - 10:15 Uhr

Hallo,


über so etwas habe ich auch schon ein paar mal nachgedacht. Meine Eltern haben letztes Jahr geheiratet und haben von 15Uhr bis nachts um 2 gefeiert. Es waren neben der Küche auch 4 Bedienungen da. Meine Mutter hat insgesamt 500€ Trinkgeld gegeben. Was ich völlig übertrieben finde. Aber wenn man es mal aufrechnet auf die Personen dann ist es garnicht so viel.

Hmm,schwieriges Thema.

Lg Kathi

Beitrag von ladina23 18.05.10 - 14:06 Uhr

ich würde auch nicht so übertreiben mit dem Trinkgeld, ich selber arbeite als Restaurantfachfrau in einem Hotel (zurzeit aber in Elternzeit) allerdings habe ich schon 3,4 Hochzeiten mitgemacht und ich finde es völlig ok wenn man dem Bedienungspersonal zwischen 10-15 Euro pro Person gibt, je nachdem wie man die Bewirtung auch fand. Und für die Küche würde ich nicht PRO Person geben, sondern ich einem Betrag und das dann dem leitenden Küchenchef geben. Die bestimmen dann schon selber was sie damit anfangen wollen.
WEnn man den Abend gut fand finde ich es gut wenn man dem Personal das mit Trinkgeld signalisirt, wenn nicht dann bitte kein Trinkgeld, das ist dann die eindeutigste Sprache.
Ansonsten werden die Arbeitskräfte vom AG bezahlt und nicht von euch ;-) deswegen....ein kleines Trinkgeld tuts auch ;-)

Das höchste was ich bisher erhalten habe waren 25 Euro...und das niedrigste 10 Euro.....und das ist völlig in Ordnung, nicht jeder verfügt über einen großen Geldbeutel !!!

Beitrag von berggeister 18.05.10 - 18:24 Uhr

Ich würde es mit dem Trinkgeld auch nicht so übertreiben. Ich bin selbst aus der Gastronomie. Und es gibt auch Firmen, da haben die einzelnen Kellner garnix davon, sondern es geht alles in einen Topf und manchmal gibts nur ne feier oder ähnliches. Das weiß man nicht, aber das kann man ja auch nicht ändern.

Ich denke es kommt vielleicht auch auf die Location an, in einem Nobelrestaurant ists sicherlich anders als aufm Dorf. Obwohl die aufm Dorf sich meistens wesentlich mehr mühe geben und es "ehrlicher" ist. Je nachdem wie groß ihr heiratet würd ich so zwischen 80 und 100Euro geben.

Alles Gute euch!