ich habe so unedliche Angst

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von howgh 18.05.10 - 00:44 Uhr

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=2&tid=2636786

Guten abend, ich schreib shcon den Hauptteil bei Schwangeren..trotzdem weiss ich, dass ihr am besten mal nachempfinden könnt..

Ich habe heute erfahren, dass ich SS bin. Diesmal auf natürlichen Wege. Ich habe so eine unedliche Angst, dass die SS wieder ein TRAUMA wird.. Ich will eigentlich nicht SS sein, ich will nicht das druchleben zu müssen, was damals passiert ist..
ich will kein Frühchen mehr..

Ich habe so eine uneldiche Angst.. Diesmal läuft zwar alles vollkommen anders.. Ich habe Übelkeit, vorher war keine. Vorher war shocn längst massivste blutungen...jetzt war letzte woche irgendwelche schwache rosading...gott weiss woher es kam..aber es ist kein Hämatom da..(angeblich)..

Wenn der leibe gott es schon zugelassen hat, ich hoffe so sehr, dass es diemal kein Trauma wird.. Ich habe um diese SS nicht gebeten und sie auch nicht gewollt..

Sorry, ich habe so unedliche Angst was jetzt passiert..

Ich entschuldige mich für das ausheulen.. Ich weiss nur, dass ihr alles weißt, was es ist für ein Frühchen zu kämpfen, verzweifelt zu sein..vllt auch mehrere Wochen im KH zu liegen..

Der liebe gott wollte es so und es bleibt mir nichts anderes als zu kämpfen..ich hoffe nur, der Kampf wird nicht so groß sein, wie letztesmal..dafür habe ich keine Kraft mehr..

Howgh

Beitrag von binchen-tara 18.05.10 - 00:55 Uhr

hallo meine liebe kann verstehen das du sehr durcheinander bist! und das merkt mn auch an der art nd weise wie du schreibst. kann bis zu einem gewissen grad nachempfinden wie du dich fühlst,kann dir aber nur raten das du wie du ja schon geschrieben hast dir professionelle hilfe holst und dann versuchst so gut wie möglich dich über dieses gottesgeschenk zu freuen!!! denke an dich und drück dich ganz fest und halte dir natürlich die daumen das du diesmal eine schöne schwangerschaft haben wirst!!!! lieben gruss sabine

Beitrag von aeni 18.05.10 - 07:19 Uhr

Oh jeh...

Lass dich mal #liebdrueck ...

Du hast schon soviel durchmachen müssen...irgendwann muss das ja ein Ende haben...und vllt ist das Ende jetzt...

Der liebe gott hat dir eine Schwangerschaft geschenkt...da wär er ja jetzt schön blöd, wenn er nicht auch danach schauen würde, dasss dieses mal alles so läuft wie es soll...

Ich wünsch dir alles erdenklich gute...dass du die ss wenigstens etwas genießen kannst...und dass es diesesmal kein frühchen wird...

LG

Beitrag von fruehchenomi 18.05.10 - 08:49 Uhr

Auch wenn ich "nur" eine Frühchen"Omi" bin, kann ich Dich ganz ganz gut verstehen und knuddel Dich erstmal. #liebdrueck
Weißt Du, ich hatte 2006 Angst um meine Tochter UND um mein ungeborenes Enkelchen, als sie aufgrund Fruchtwasserverlust und Blutungen ab der 25. SSW liegen musste.
Was daraus wurde, kannst Du an den Fotos in meiner VK sehen, eine Powermaus, die die ganze Familie auf Trab hält#verliebt
Als ich damals so richtig durchgedreht war, hab ich hier dieses Forum gefunden und viele liebe Frühchenmamis konnten mich wieder mal auf den Boden zurückholen #herzlich
Du bist noch jung genug und Du hast weitaus mehr Kraft, als Du Dir im Moment selber zutraust.
Wenn ich wieder mal vor lauter Sorge mich selber verrückt gemacht habe, hab ich mich in unsere Wallfahrtskirche gesetzt und einfach drum gebeten, dass jemand Höheres auf meine Tochter und ihr Kind aufpassen möchte.....das hat mir eigentlich schon immer gut getan.
Also verzweifel mal bitte nicht gleich im voraus, es kann ganz anders kommen, wie ich hier schon oft gelesen habe. Hol Dir psychologische Hilfe, wenn Du sie brauchst und schau mal positiv nach vorne.
DAS hilft immer - und Deinem wachsenden Baby auch.#herzlich
Alles Gute für Dich.
Liebe Grüße von Moni

Beitrag von .stepke. 18.05.10 - 08:56 Uhr

Hallo Howgh,

ohje, Du bist ja ziemlich durcheinander...lass Dich mal drücken.

Ich kann Deine Ängste aber wirklich gut nachvollziehen.
Ich habe merere Schwangerschaften durch mit extremen Blutungen und Hämatomen, ich habe lange gelegen, war mehrmals im KH aber leider endeten 2 davon mit vorzeitigen Blasensprüngen in der 20. und 24. SSW.
Alles Liegen, alle Angst, alles Hoffen und Kämpfen war umsonst!!!!
Entsprechend angstvoll und nervenaufreibend waren die Folgeschwangerschaften danach , auch wieder mit Blutungen...

Aber Du hast Deinem Kind mit der Liegerei zum Leben verhelfen können.
Es war nicht sinnlos!!
Auch wenn die Schwangerschaft nicht gewollt war, es ist doch ein Geschenk und Du kannst es schaffen!!
Mit etwas Glück verläuft es diesmal besser und selbst wenn nicht, ist die Chance doch groß, dass es trotzdem gut ausgeht.
Halte durch und versuche, ein bisschen positiv zu denken, es wird sich lohnen. Versuche, niht schon so weit vor zu denken sondern Tag für Tag zu schaffen, dann erscheint der Berg nicht ganz so riesig.
Und wenn es nicht geht, scheue Dich nicht, Dir Hilfe zu suchen.
Du kannst mir auch gern schreiben, wenn Du magst...

Alles Liebe von Stepke mit Timon und Mattheo im Herzen und 4 Mädels im Arm

Beitrag von howgh 18.05.10 - 17:33 Uhr

Liebste Stepke,

wenn ich deine Geschichte höre, dannn geht mir ein kalter Wind über den Rücken. Du weißt exakt genau, was es ist. Ich habe unedlichen Respekt zu dir und dich zu sehen...hilft mir auf meinem weiteren Weg.

Ich danke dir für deine Wörter. Ich wünsche dir und deiner Familie alles erdenklich gute!!!!!!

Beitrag von hot--angel 18.05.10 - 13:20 Uhr

Hallo,

lasst dich mal drücken #liebdrueck .

Ich kann dich verstehen, ich hatte auch eine sch.. SS,
2 Kinder von 3 verloren
15 Wochen Bettruhe
ab der 19. SSW Wehen
ab der 34. SSW Nierenstau 3. Grades
35+0 Not Sectio mitten in der Nacht.

Aber ich bin auch sehr gläubig und denke mir immer, irgendeinen Grund gibt es, nur weiß ich den halt im Moment noch nicht.

Wir wollen Ende des Jahres mit dem 2. Baby anfangen und ich freue mich schon rießig darauf. Ich denke einfach, dass die 2. SS nicht viel schlimmer werden kann und wenn doch, dann schaffe ich das auch :-)

Ich wünsch dir alles Gute.

Alles Liebe
Isabella mit Tobias (35+0) 8,5 Monate #baby und 2 #stern im Herzen

Beitrag von julianstantchen 18.05.10 - 17:21 Uhr

Hallo Howgh!

Ui, du klingst ja wirklich alles andere als erfreut und nachdem ich die Vorgeschichte gelesen habe, kann ich das auch gut verstehen.

Du hast dich für das Kind, für das Leben entschieden. Eine tolle Entscheidung, wie ich finde, denn wer weiß, warum gerade dieser Krümmel so unangemeldet eingezogen ist? Vielleicht wusste da jemand, dass du noch sehr, sehr viel Kraft hast und dir auch Kraft gegeben werden soll?!

Zu gern würde ich nochmal schwanger sein, "normal" schwanger sein, zeitgerecht entbinden, nur um zu wissen, dass mein Körper das auch kann...aber diese Geschichte ist abgeschlossen, es bleibt bei den Zwillingen.

Versuch dich ein wenig zurück zu lehnen, noch ist alles so frisch, noch haben die Ängste und auch die tatsächliche Situation die Oberhand aber die Natur lenkt mit, sie weiß, dass du es schaffen kannst und Gott wird dir sicher beistehen.

Ich wünsche euch für diese Schwangerschaft Alles Gute und keine Komplikationen und freue mich, dass eure Tochter ein Geschwisterchen bekommt.

Alles Liebe euch!

LG Alex

Beitrag von howgh 18.05.10 - 17:31 Uhr

Viel Dank, viel viel Dank!!!!

Es hat gut getan.