Kinder

Archiv des urbia-Forums Erziehung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Erziehung

Kinder fordern Eltern täglich neu heraus zu Auseinandersetzung und Problemlösung. Kinder brauchen Grenzen - doch welche und wie setzt man sie durch? Welche Erziehung ist die richtige? Nutzt hier die Möglichkeit, euch hilfreich mit anderen Eltern auszutauschen.

Beitrag von roman1981 18.05.10 - 07:40 Uhr

Hallo bin Roman 28 alleinerziehenter Vater von 3 kinder was kann ich tun meine Ex Frau will ihren neun freund zu liebe alle rechte für unsere kids abgeben ich habe mir denn bubi schon vor genommen aber ich glaube der hat die voll in der hand ich gebe es ja zu ich würde alles tun mu noch ne 2 chance zu bekommen bei meiner noch freu und wieder ein familie zu sein die kids vermissen ihre mama sehr ich sie ja auch doch was sie jetzt tun will verstehe ich nicht.
kinder baruchen ihre mutter und meine 3 erst recht das nach 7 jahren ehe tut weh. ich kann die mutter nicht ersetzen.#zitter#kratz:-[

Beitrag von tauchmaus01 18.05.10 - 08:44 Uhr

Hier, erstmal schenk ich Dir ein paar Punkte und Kommas:

......................................................
,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,,
Ach, und noch ein paar davon:
????????????????????????????????
sowie:
!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

So, und nun kann man echt nur sagen dass es solche Mütter leider gibt. Ich denke sie will das geteilte Sorgerecht an Dich abgeben dass DU es allein hast. Das allein wäre doch erstmal nicht schlimm.
Den Rest kannst Du nur mit ihr selber klären, meinst Du nicht?

Ich wünsche Euch alles Gute und..hier noch mal:

......,,,,,,;!!!!!!!!????? quasi als Reserve;-)

Mona

Beitrag von wort75 18.05.10 - 11:58 Uhr

tut mir leid aber ich frage mich gerade, ob du auch so schreiben würdest, wenn der TE eine frau wäre.

okay, ja, ohne punkt und komma ists mühsam - aber auch der text von dir.

er fragt, was er tun soll... ich finde, da kann man auch fairer antworten.

Beitrag von tauchmaus01 18.05.10 - 12:35 Uhr

Ich wüßte nicht wo der Unterschied ist zwischen Frau und Mann, ich denke beide haben in der Schule gelernt Satzzeichen zu setzen. Schlimm genug dass es hier schon so vielen Frauen schwerfällt, aber dass auch nun die Männer es nicht mehr schaffen den kleinen Finger zur "Punkttaste" zu bewegen ist schon bedenklich;-)

Beitrag von wort75 18.05.10 - 12:55 Uhr

#rofl
"weiss nicht wo der Unterschied ist zwischen Frau und Mann"

Ja, das müsste vielleicht hier eine eigene Rubrik bekommen. Aber beginnen wir mal mit Blümchen und Bienchen...

Beitrag von marion2 18.05.10 - 09:14 Uhr

Hallo,

du kannst die Mutter nicht ersetzen und du sollst es auch nicht.

Geh zum Jugendamt und bitte um Hilfe: eine Haushaltshilfe, einen Familientherapeuten, jemanden, der bei den Hausaufgaben hilft....

Gruß Marion

Beitrag von widowwadman 18.05.10 - 15:05 Uhr

Bekommen Allerinerziehde Muetter das auch, oder ist das mal wieder die Grundannahme dass nur ne Mutter den Haushalt schmeissen und bei den Hausaufgaben helfen kann?

Beitrag von marion2 18.05.10 - 17:05 Uhr

Hallo,

grundsätzlich bekommen das alle, wenn sie einen Bedarf nachweisen können. Er ist offenbar überfordert. Hilfe kann da nicht schaden.

(Dieser Vater sollte seinen Kindern auf keinen Fall bei den Deutschhausaufgaben helfen.)

Gruß Marion

Beitrag von dominiksmami 18.05.10 - 10:27 Uhr

Huhu,

ja du hast Recht...Kinder brauchen eigentlich beide Elternteile.


Aber...was Kinder definitiv NICHT brauchen sind Elternteile die sich nicht kümmern, die sich einfach so aus der Affaire ziehen und die keine Verantwortung tragen. Schon gar nicht brauchen sie das Gefühl das ein Elternteil sich nur aus Pflicht bei ihnen meldet und das sie ihm/ihr eigentlich lästig sind.

Versuche nochmal an ihre Muttergefühle zu appelieren ( NUR wegen der Kinder, sie hat eine neue Beziehung da mußt du deine eigenen Gefühle hinten an stellen), aber wenn das nichts bringt, dann versuche dein Leben mit den Kindern ohne sie zu gestalten. Suche dir Hilfe dabei, die kann nie schaden.

Die Ex meines Mannes hat ihn nach 15 Jahren verlassen, sie hatten eine 14 jährige Tochter...mitten in der Pubertät und heftigst auf ein weibliches "Vorbild", eine weibliche Bezugsperson, angewiesen....sie hat siche NIE wieder um ihre Tochter gekümmert.

lg

Andrea

Beitrag von braut2 18.05.10 - 10:52 Uhr

Au bitte.........das nächste mal verwende Punkt und Komma. Dann tuts in den Augen nicht so weh #cool

Und nun, es gibt neben vielen Männern/Vätern natürlich auch solche Frauen/Mütter. Und machen kannst Du nicht viel. Wenn sie den Umgang mit ihren Kindern nicht mehr wahrnehmen möchte, dann kann sie keiner zwingen.
Ich würde mir erstmal Hilfe holen. Wie schon beschrieben. Und nicht all meine Energie auf ein wohl aussichtsloses Projekt, nämlich wieder eine Beziehungsebene anzustreben, verwenden. Erstmal versuchen Euer Leben in den Griff zu kriegen. Alles andere zeigt sich mit der Zeit.
Ich würde höchstens versuchen mit ihr als "Mutter" zu sprechen und sie auf ihre Verantwortung aufmerksam zu machen. Mehr geht nicht. Wenn sie einem anderen "hörig" ist, dann hat man idR erstmal schlechte Karten.....

Ich wünsch Dir viel Glück