wie kann man ein 9 monate junges baby fördern?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mandai09 18.05.10 - 08:29 Uhr

hallöchen... wie fördert ihr eure kleinen spätze?

freue mich auf eure antworten :-)

Beitrag von haruka80 18.05.10 - 08:48 Uhr

gar nicht, es reicht doch, sich mit dem Kind zu beschäftigen und viel mit ihm zu unternehmen, Bücher angucken, mit anderen Kindern spielen, raus gehen, vorsingen, vorlesen. Ist für mich kein Fördern sondern normales beschäftigen.

L.G.

Beitrag von emeri 18.05.10 - 08:59 Uhr

hey,

in der heutigen zeit neigen übereifrige mütter leider dazu ihre kinder zu überfördern ;-). ich beschäftige mich einfach mit meinem kind indem ich mit ihm spazieren gehe, ihm vorsinge, bücher ansehe, spielsachen ansehe, mit ihm rede, ihn ausprobieren lasse, etc,... gebe ihm andererseits auch genügend raum um die welt für sich zu erkunden, in seinem eigenen tempo, auf seine eigene art und weise.

lg emeri

Beitrag von mandai09 18.05.10 - 09:04 Uhr

eine freundin von mir, deren kleine ist bissl mehr wie 8 monate... die nimmt die immer mit aufs klo, wenn sie gehen musst und setzt sie aufs töpfchen... sie macht auch manchmal da ihr geschäft..

ich finde das ein wenig arg übertrieben oder? weil, das kind soll doch noch kind sein...

Beitrag von marion0689 18.05.10 - 09:50 Uhr

Warum denn übertrieben??
Ich bin von meiner Mutter auch so früh aufs Töpfchen gesetzt worden und hab keine Schaden davon getragen, sondern war mit knapp 1,5 Jahren trocken.

Ich hatte trotzdem eine schöne Kindchen, und das, obwohl ich nicht mit 3 noch ne Windel um den Hintern hatte.

LG

Beitrag von emeri 18.05.10 - 12:17 Uhr

hey,

naja, solange es als spiel gemacht wird, halte ich es nicht für bedenklich. mein zwerg wird auch schon ab und zu aufs töpfchen gesetzt (seit er 10 monate ist) allerdings auch nur, weil er eine zeit lang ordentlich auf krawall gebürstet war, wenn ich ihm die klotüre vor der nase zugemacht habe, wenn ich selbst musste und außerdem liebt er es, mit meiner bindenbox zu spielen #rofl. und wenn er damit spielen will, muss er auf dem topf sitzen. so gewöhnt er sich jetzt schon langsam an das sitzen auf dem töpfchen, aber ohne zwang, ohne stress und ohne druck. ihm machts spaß :-)

lg emeri

Beitrag von schwilis1 18.05.10 - 09:23 Uhr

ich glaube wir alle fördern unsere Babies (theoretisch koennten wir unsere Kinder auch ablegen und einfach nichts machen) :) aber nein, gott sei dank gehen wir viel mit ihnen spazieren, lesen ihnen vor, spielen mit ihnen, unterstützen sie in ihren krabbelversuchen, geben ihnen Raum zum spielen :)