Erfahrungen für die Zeit nach dem Einschlafstillen.....

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ellillein 18.05.10 - 09:08 Uhr

Mein Kleiner wird bis heute (5 Monate) abends in den Schlaf gestillt.
Wer kann mir berichten, wie ihr davon abgekommen seid oder ihr es geschafft habt, dass die Kleinen eben nicht mehr an der Brust einschlafen. Langsam wird es Zeit für mich, dass auch mal Papa den Junior schlafen legt.

Grüße

Beitrag von corinna1977 18.05.10 - 09:51 Uhr

Meine Kleine ist jetzt schon 8 1/2 Monate und bei uns geht es leider auch nur mit stillen.... Bin gespannt auf die Antworten die kommen, ich mag nicht mehr... ;-(
Probiere schon alles mögliche, aber geklappt hat noch nichts. #schwitz

Alles Gute,
Corinna

Beitrag von vivienmami 18.05.10 - 10:20 Uhr

seit ich abend die flasche gebe schläft sie auch auf dem arm ein-stille sie noch nachts und morgens.ich mach alles genauso wie als wenn ich sie stillen ,auch die position....klappt ohne probleme....

lg#winke

Beitrag von ellillein 18.05.10 - 10:40 Uhr

hallo,

gibst du dann nur abends die Flasche?Leob hat bisher noch nie aus der Flasche getrunken.#zitter

Grüßle

Beitrag von vivienmami 18.05.10 - 13:51 Uhr

ja,ich gebe nur zur abendmahlzeit die flasche.sie kennt sie aber da ich von beginn an tee gegeben habe.auch wenn viele immer sagen brauchen die kleinen nicht-so hatten meine 2 aber nie probleme wenn sie mal krank waren (wegen der flüssigkeitsaufnahme) oder eben die umstellung auf pre milch(gebe immer noch die pre-die reicht ihr).

probier es einfach aus.....und geb mal bescheid ob es geklappt hat;-)

Beitrag von nikkikohle 18.05.10 - 14:21 Uhr

HAllo!
Also ich hab 9Monate einschlafgestillt.Ich habe das Ritual beibehalten mit dem Abends vor dem Bett gehen zu stillen, aber ich hab ihn dann immer ganz sanft wach gerüttelt und ihn wach ins Bett gelegt...klar, geht das nicht sofort, er hat sich auch beschwert, aber ich konnte ihn gut mit dem Schnuller beruhigen.Etwas geweint hat er natürlich.....und Geduld haben mußt du, das geht halt nicht von heut auf morgen...oder du versuchst es , wie meine Vorrednerin gesagt hat mit der Milchflasche abends...

LG Nicole

Beitrag von vivienmami 18.05.10 - 20:39 Uhr

hey,
etschuldige wenn ich frage....abe warum machst du ihn wach wenn er doch schön einschläft beim stillen???das versteh ich nicht#kratz

wenn es abends so ok ist...dann wäre ich froh wenn es weiter geklappt hätte.haben es nur angefangen, damit mein mann sie auch hinlegen kann.

aber warum machst du deinen schatz wach??ich bin froh wenn meine maus bei der flasche eunschläft, sie macht noch bäuerchen im halbschlaf und ich leg sie hin.

lg#winke

Beitrag von nicole9981 18.05.10 - 14:41 Uhr

Als Nils 8 Monate war hat es bei uns mit dem Einschlafstillen nicht mehr richtig harmoniert. Ich habe ihm dann abends ganz gemütlich auf meinem Arm die Flasche gegeben. Er ist dabei meist eingeschlafen und ich konnte ihn schlafend in sein Bettchen legen. Wenn er noch war war habe ich mich neben sein Bett gesetzt und ihn gestreichelt bis er schlief. Das ging dann schon. Er wollte halt zum Einschlafen mich aber nicht zwingend Milch. Als er dann abends seine Flasche nicht mehr wollte war es nötig dass ich mich mit hingelegt habe und er dann mit mir kuscheln wollte (kann ja auch der Papa machen). Flasche kann auch der Papa geben. Ich würde ihn jetzt nicht auf Krampf die Milch abgewöhnen. Die Brustentwöhnung kann man mit kuscheln ganz gut überbrücken.

LG Nicole

Beitrag von sternenforscher 18.05.10 - 15:18 Uhr

Hi Ellilein,
bei uns hat das einfach irgendwann aufgehört, dass sie während des Abendstillens eingeschlafen ist. Allerdings war sie da auch erst so 6 oder 7 Wochen alt. Ich bin dann dazu übergegangen sie danach direkt ins Bettchen zu legen und sie mit Händchen halten in den Schlaf zu begleiten. Sie ist jetzt fast 12 Wochen alt und es funktioniert (noch) super.
LG und viel Glück
Tanja

Beitrag von cosima00 18.05.10 - 16:36 Uhr

Hi !!

Meine Tochter ist fast 6 Monate und ich stille voll. Bin auch gerade dabei, ihr das Einschlafstillen "abzugewöhnen". Hier mein Plan..
Sie geht Abends um 20 Uhr rum ins Bett, was wir jeden Abend gleich anstellen: Ab 19 Uhr "Intensivkuscheln" ;-), ab ca 19:30 Uhr Wickeln, Zimmer abdunkeln, kleines Licht anmachen, Schlafsack anziehn, auf meinem oder Papas Arm ein Buch anschaun, dann bekommt sie beide Seiten. Meist war sie da dann schon fast eingeschlafen und ich habe mit Schnuller ins Bett gelegt.
Jetzt nehm ich sie nach dem Stillen immer nochmal hoch an die Schulter, dann stößt sie auf und lege sie dann wach ins Bett. Möchte jetzt nach und nach diese Zeit bis ich sie ins Bett lege verlängern, dann das Stillen mit dem Buch schauen tauschen wenn das dann klappt, Stillen bevor sie den Schlafsack anbekommt... In der Regel dauert so eine Änderung im Ablauf um die 14 Tage. Also nicht aufgeben !!!
Hoffe das klappt so - schließlich kommt ja demnächst der Abendbrei und danach möchte ich dann nicht mehr stillen müssen, eben um Abends auch etwas "Freiraum" zu gewinnen und damit mein Mann sie auch mal ins Bett bringen kann.
Viel Glück und liebe Grüße !!

Viel Glück