leere Fruchthülle in der 8 SSW

Archiv des urbia-Forums Frühes Ende.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühes Ende

Manche Schwangerschaft geht leider vorzeitig zu Ende. Es kann helfen, sich hier mit anderen über das Erlebte auszutauschen; aber auch Fragen zu medizinischen Themen sind willkommen. Hilfreich können auch diese urbia-Artikel sein: Fehlgeburt und Sternenkinder.

Beitrag von kle 18.05.10 - 09:50 Uhr

Hallo,

bin gerade ziemlich am Ende, hatte vor einer Woche meinen ersten Ultraschall in der 7 SSW, da konnte man die Fruchthülle sehen und einen kleinen hellen Fleck, dann sollte ich eine Woche später nochmal kommen, das war gestern, da hat die Frauenärztin ewig rumgesucht vaginal, aber nur die Fruchthülle gesehen, und eine tiefe schwarze leere mittendrin, aber die Fruchthülle sei gewachsen, Sie meine es tue ihr leid, aber Sie hat keine Hoffnung, und ich bekomme einen Termin im KH zur weiteren Untersuchung und zur AS.
Hat jemand ähnliches erlebt? Gibt es vielleicht doch noch Hoffnung?
Haben lange darauf gewartet das ich Schwanger werde (1/2 Jahr) dann überglücklich als ich die Bestätigung hatte, und jetzt sowas.
Vielleicht kann mir jemand von den gleichen Erfahrungen berichten.

Beitrag von wort75 18.05.10 - 10:03 Uhr

meine freundin hatte auch einen positiven ss-test und sich auf das kind schon sehr gefreut. der erste us in der 8. woche zeigte dann auch nur eine leere fruchhülle.

das war sehr traurig für sie - all die hoffnungen und all die liebe die sie schon investiert hat. sie kam sich doof vor für all die lieder und geschichten, die sie dem vermeintlichen baby schon vorsang und sprach...

allerdings - und das ist immerhin wichtig: der abgang der leeren fruchthülle konnte sie annehmen wie eine extrem starke periode. sie empfand es nicht als fehlgeburt oder abort. denn es war ihr sehr bewusst, dass nie "jemand" in der fruchhülle sass. dass also kein leben geht.

hoffnung dass man in der leeren fruchthülle noch ein baby findet darfst du dir nich zu sehr machen. eigentlich wäre es ein wunder - oder deine gynäkologin wäre eine niete. denn in dem stadium ist es nicht sehr schwer, ein embryo zu sichten.

Beitrag von julie1108 18.05.10 - 10:18 Uhr

Hallo,

also erstmal tut es mir schrecklich leid, was du gerade mitmachst.

Lass dich erstmal #liebdrueck.

Ich habe das Gleiche erlebt. Ich war in der sechsten und siebten Woche beim Frauenarzt, da sagte er noch, alles normal (obwohl man auf dem Ultraschall keine Embryo sehen konnte). In der 10. Woche war die Fruchthöhle dann zusammengefallen. Das Krankenhaus hat mich dann untersucht und es hat mir Blut abgenommen. Um sicher zu gehen (was ich sehr gut und beruhigend fand) haben sie zwei Tage später (HCG-Wert hätte sich verdoppeln müssen) nochmal Blut abgenommen und nachgeschauft, bevor sie die Ausschabung durchgeführt haben.

Es kann natürlich trotzdem sein, dass dein kleines ein Eckenhocker ist oder ein Spätzückler, aber das kann man ja durch eine Blutkontrolle zum Glück ganz gut feststellen.

Es tut mir sehr sehr leid, dass du das gerade mitmachen musst und ich hoffe, dass alles noch ein gutes Ende nimmt.

Ganz lieben Gruß

Julie mit #stern ganz fest im #herzlich

Beitrag von kle 18.05.10 - 10:45 Uhr

Ich danke euch für die Aufmunterungen, #liebdrueck
habe gerade erfahren das ich heut um 14:00 Uhr einen Termin im KH bekommen habe, aber ich mach mir keine Hoffnungen mehr, bin die Woche von meiner Frauenärztin krankgeschrieben worden, dann hab ich noch ein bischen Zeit das zu verarbeiten.
Blöderweise hatte ich es schon meinem Chef erzählt und einigen gut befreundeten Kollegen, aber so eine erst positive Nachricht konnte ich nicht lange für mich behalten.

Danke nochmal #danke

hatte erst ausversehen einen neuen Beitrag eröffnet mit dieser Antwort #schwitz

Beitrag von mardani 18.05.10 - 11:10 Uhr

Hi

Wie sah denn der HCG Wert aus?
War die FH denn gewachsen?

Könnte es nicht ein Eckenhocker sein?

Meine Freundin hatte das. Sie lag schon auf dem Tisch für die AS...Da hat der Doc nochmal geschallt und da war der Kleine plötzlich. Sie war in der 9. Woche.

Ich wünsche dir alles Gute!

Beitrag von kle 18.05.10 - 11:29 Uhr

Ich weiß nicht wie hoch der Wert war, vielleicht wird der heute im Krankenhaus gemessen, da wird das dann alles nochmal genau nachgeschaut, und dann evtl. einen Termin für die Ausschabung gemacht.
Aber ich weiß nicht ob es jetzt so gut wäre das ich mir neue Hoffnungen mache, und dann doch nix wird, ich gehe jetzt einfach mal vom schlimmsten aus.
Aber vielen Dank für deinen Beitrag!

Beitrag von babine 18.05.10 - 11:09 Uhr

hi,

also ich hab genau das gleich, in der 8 SSW leere FH das hab ich am freitag erfahren, sie meinte das sie da auch keine hoffnung mehr sieht aber ich muss jetzt noch bis diesen freitag warten wegen nochmal Ultraschall machen das es auch 100 prozentig sicher ist.
Wir haben 2 Jahre lang probiert SS zu werden und dann sowas ich weiß wie du dich fühlst,

wenn sie das am Freitag bestätigt dann werd ich auch ins KH müssen zur AS.

wenn du willst kannst du mir über VK schreiben dann können wir uns bisschen austauschen wenn du willst!

lg

Beitrag von kitty1975 18.05.10 - 17:02 Uhr

Hallo

ich habe das auch 2x hinter mir. vor drei jahren das 1. x, in der 12.SS woche. da wuchs nichts mehr und ich musste zur ausschabung und jetzt im April wieder.

in der 6. woche konnte man was sehen. eine gute gewachsene fruchthülle mit nem punkt. 2 tage später bekam ich blutungen, der FA macht US und er meinte, alles super,sogar die fruchthülle ist gewachsen, und drei tage später war auf dem US nichts mehr zu sehen. er nahm mir blut ab und es war KEIN einziger HCG wert zu sehen. also 0...
ich hatte glück, ich musste nicht ins KH zur ausschabung, es ging alles von alleine weg ...

mein herz weint auch...auch jetzt könnte ich los heulen, weil es endlich wieder nach drei jahren geklappt hat.
ABER, ich habe sehr viel um die Ohren und kann mich dadurch ablenken. gott sei dank...

Drück dich....

Beitrag von mathilda2011 18.05.10 - 16:57 Uhr

Hallo,

ich habe letztes Jahr das gleich erlebt und es tut mir Leid, dass du das durchmachen musst und dass ihr vor allem so lange schon versucht habt, schwanger zu werden und so etwas jetzt passiert - das ist natürlich immer traurig.

Bei mir war's voll komisch: Im April letztes Jahr bin ich schwanger geworden ->sagt mein Gefühl (ca. 9./10. April), dann kamen jedoch meine - wie küzt ihr das immer ab? - "Tage" (dachte ich), dachte also, ich bin doch nicht schwanger, obwohl mir immermal kurz komisch im Magen war und ich gar keine Lust mehr hatte auf Schoki. Im Mai dann blieben auf einmal die Tage aus und wir haben einen Test gemacht (24. Mai)-->positiv! Ich bin natürlich zum Arzt, aber der konnte nichts sehen (der meinte 4.-5. Woche), obwohl ich ja dann dachte, ich bin doch schon im April schwanger geworden, denn im Mai hatte ich auch keinen Mittelschmerz, sprich, es fühlte sich nichts auch nur annähernd nach einem Eisprung an (das heißt, ich wäre schon 9. Woche oder so gewesen). Mich hat das richtig durcheinander gebracht beim Arzt, weil ich sofort wusste, es stimmt was nicht.

Eine Woche später hatte ich Blutungen, bin ins KH, weil kein Arzt mehr offen hatte und die haben erstmals Blut abgenommen und haben US gemacht an zwei Geräten, aber auch nichts gesehen (zudem viel Luft im Bauch) und Montag drauf (= 3 Tage später) nochmals Blut genommen um den HCG-Wert zu beobachten und der blieb etwa gleich -->da war also kein Baby drin und ich bin sicher es ging mit den "Tagen" im April damals ab. Am 12. Juni hatte ich eine AS, das war deshalb besonders schrecklich, weil ich kurz zuvor erfahren habe, dass mein Freund nicht da ist, wenn ich aufwache, sondern ich dann noch warten muss und die Schwestern waren so undfreundlich. Ich meine immerhin darf der Mann beim Kaiserschnitt auch in den OP-Breich, nicht jedoch, wenn man eine AS hat (ich meine dann wenigstens beim Aufwachen), das ist ein schreckliches Gefühl, ich musste dann dort im Aufwachraum noch rumliegen und ewig warten, bis ich meinen Freund wieder sehen durfte. Die haben sich dort echt blöd angestellt. Ich bin wieder schwanger, wir haben Samstag einen Test gemacht, habe aber erst in über 4 Wochen einen Termin. Genau wie damals hat es gleich beim ersten "Schuss" geklappt quasi, allerdings habe ich bis Sonntag noch Bromocriptin genommen (wegen etwas zu hohem Prolaktinspiegel) und das hat meinen ES um zwei Tage "beschleunigt" (also zwei Tage zu früh) und da wir nur 3 Tage vorher Sex hatten...naja:) Wir haben es zwar erst für ab August geplant, aber wir freuen uns trotzdem riesig und hoffen natürlich, dass es uns nicht wieder passiert. Dieses Mal war's aber auch ganz anders, mir war nicht komisch und ich steh voll auf Schoki, bin aber erst in der 6ssw.

Ich wünsche dir natürlich, dass du liebe Menschen um dich rum hast und viel Unterstüzung. Mach dir nicht zu viel Hoffnung, dass man noch etwas findet:( tut mir Leid, dass es so läuft, aber du siehst, du bist nicht allein und ich hätte auch nie gedacht, dass es so viele betrifft.

Liebe Grüße und sorry für den langen "Roman"...

Beitrag von kle 18.05.10 - 19:04 Uhr

Danke euch allen für eure Beiträge, ihr habt mich sehr aufgemuntert, und jetzt fühle ich mich auch nicht mehr so allein damit.

Und danke an Mathilda das du mir deine Geschichte erzählt hast, und ich hoffe ganz arg das diesmal alles gut bei dir geht #liebdrueck

Muss auf jeden Fall zur AS am Donnerstag, hab heute nochmal die Bestätigung bekommen das die Fruchthülle leer ist und bei der Größe müsste man schon was sehen können.


Ganz liebe Grüße an alle! Und es wird bei uns früher oder später auch klappen und alles gutgehen, da bin ich mir sicher.

Beitrag von knutchen 18.05.10 - 20:02 Uhr

Hallo,
#liebdrueck. Tut mir leid was Du gerade durchmachst. Leider weiß ich aus eigener Erfahrung wie es ist solch einen Befund zu bekommen. Ich selbst hatte 2FG und als ich dann wieder schwanger war bekam ich an einem Sonntag Blutungen. Wir sind direkt ins Krankenhaus wo der FA eine Praxis hatte. Da es aber halt WE war, wurde dort auf der Gynäkologischen Station nachgeschaut. Dort hat die Ärztin eine Fruchhöhle gesehen, die angeblich nicht rund genug war, sondern "verformt mit komischen" Strukturen, die so nicht sein dürfe. Auch einen Embryo konnte sie nicht wirklich sehen sondern nur "erahnen". Ich war fix und fertig und bin mit Utrogest und Magnesium nach Hause um mich zu schonen und mich gedanklich mit dem schlimmsten auseinanderzusetzen. Am nächsten Tag bin ich sofort zu meinem FA. Dachte es sei alles vorbei und nur knapp 24h später schallt er und sieht einen Embryo mit Herzschlag völlig zeitgerecht. Ich dachte ich fall um. :-) Hätte niemals damit gerechnet. Zwar war das der Beginn einer nicht gerade bilderbuchmäßigen SS, aber was zählt mit positivem Ausgang. Heute ist unsere Tochter 16 Monate alt. Mein FA hat sich damals total aufgeregt über den US, da die Ärztin mit einem ganz alten Gerät geschaut hat, obwohl sie eines neuester Technik auf der Station haben. Er hat am nächsten Tag übrigens mit so einem neuen Higtech US-Gerät geschaut und konnte alles sehen. Allerdings sind da auch Hämatome zum Vorschein gekommen. Mit einigen Wochen strikter Bettruhe haben wir das aber hinbekommen.

Ich wünsche dir alles Glück dieser Welt für den weiteren Verlauf.

LG und alles Gute
knutchen