Wie soll ich denn das formulieren? Bewerbung - Bitte helft mir!!!

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von schnulli2007 18.05.10 - 10:18 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe ein paar Fragen bezüglich eines Bewerbungsschreibens. Ich arbeite zzt. im öffentlichen Dienst und möchte mich auf eine andere Stelle bewerben. Mein Problem ist, dass ich nicht weiß, wie ich im Anschreiben verpacken soll, dass ich mich auf eine halbe Stelle bewerbe, obwohl ich doch eine unbefristete Vollzeitstelle habe. Diese habe ich jedoch auf 50 % reduziert, weil es sonst nicht mit der Kinderbetreuung funktioniert. Frühestens wenn meine Tochter ins 5. Schuljahr kommt (also 2018 ungefähr) könnte ich wieder mehr arbeiten. Dann aber vermutlich auch nicht voll sondern nur max. 3/4.
Die Stelle, auf die ich mich bewerbe ist bei uns am Ort, bei gleicher Bezahlung würden täglich 35 km pro Weg wegfallen, ich könnte mit dem Rad zur Arbeit fahren. Der Kindergarten unserer Tochter ist schräg gegenüber und die Grundschule auch in Wurfdistanz.

In der Stellenausschreibung war für Rückfragen eine Nummer angegeben, dort sagte man mir, dass ich vom Prinzip alle Voraussetzungen erfüllen würde, ich aber auf jeden Fall im Anschreiben vermerken soll, warum ich eine volle Stelle aufgeben möchte.

Tja...

Hat jemand eine clevere Idee? Achso, die Kinderplanung ist abgeschlossen, das sollte also auch irgendwie mit einfließen...

lg

schnulli

Beitrag von snowwhite1974 18.05.10 - 10:44 Uhr

Hallo,

ist die Stelle beim gleichen AG?

Warum schreibst du denn nicht wie es ist: aufgrund der besseren Vereinbarkeit von Beruf und Familie (meine Tochter wird demnächst eingeschult ?) strebe ich nun eine Beschäftigung in Teilzeit an?

Gruß snowwhite

Beitrag von schnulli2007 18.05.10 - 11:19 Uhr

Erstmal dankeschön!

Nein, es sind unterschiedliche AG.

Der Satz mit der Vereinbarkeit ist nicht schlecht, danke dafür! Allerdings...naja, ich habe ja auch in meinem jetzigen Job die Möglichkeit, bis zum jüngsten Gericht Teilzeit zu arbeiten. Aber die Fahrtstrecke ist einfach Wahnsinn jeden Tag.

Bei der neuen Stelle wäre ich in der Lage, auch Überstunden zu machen, wäre flexibler, da die Fahrtzeiten entfallen würden.

lg

schnulli

Beitrag von snowwhite1974 18.05.10 - 14:22 Uhr

Hallo,

na die Fahrtueit fällt doch auch unter "Vereinbarkeit Familie/Beruf"!

Grüße snowwhite

Beitrag von bruchetta 19.05.10 - 09:59 Uhr

Ich glaube nicht, dass Du Dich bis in kleinste dafür rechtfertigen mußt, warum Du eine andere Stelle suchst.

Der Satz mit der Vereinbarung reicht mit Sicherheit völlig aus!

LG
bruchetta