Ich kam mir vor wie ein Versager ....

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von kate1 18.05.10 - 10:46 Uhr

So liebe Mädels jetzt schreib ich auch mal meinen Geburtsbericht :-)

Vorab: Ich habe schon 3 Kinder , das erste kam Spontan und die beiden Jungs danach waren KS, nun war ja eingentlich auch klar das auch dieser ein KS wird. Unser ET war der 1.02.2010 und im Dezember hatte ich ein Gespräch für meinen KS gehabt, doch der Chefarzt gab mir eine Chance es spontan zu versuchen (ich hab mich soooooo gefreut, und konnte es kaum fassen) er hat die Narbe von innen abgemessen und fand sie sah sehr gut aus. Ich hab mir dann auch sofort eine Hebamme besorgt die mit mir dann auch diese Geburtsvorbereitende Akkupunktur gemacht hat (leider Erfolglos) der 01.02 kam und es passiere rein gar nichts am 4.02 hatte ich dann einen Termin bei meinem Arzt, der mich nochmal untersuchte und das Baby abschätzte (nach ihm 3500 gr.) er gab mir eine Überweisung für KH und da sind wir auch sofort zufuss hin (5 min.) da ich ja auch schon überm ET war. Dort angekommen wurde ich an CT gekabelt und untersucht, es waren leichte Wehen vorhanden, aber der Muttermund war fest verschlossen und ganz weit oben, die Hebamme hatte nicht große Hoffnung das sich irgend etwas tut oder tuen wird. Dann mußte ich zum Arzt und es wurde wieder ein Ultraschall gemacht, die Ärztin guckte und guckte ohne ein Wort zu sagen ( da meinte mein Mann auf serbisch zu mir; Irgendwas stimmt nicht) nach ner weile meinte sie dann, die Spontane Geburt können sie vergessen die Narbe ist hauchdünn und Glück sei das dass Baby sich nicht von selbst auf den weg gemacht hat und er so weit oben ist, das hätte eine katastrofe gegeben. Hmmm mein fA meinte alles o.k und im KH dann direkt ganz anders #schock und sie sagte das Baby hätte über 4 kg ... Es wurde der Chefarzt dazu geholt (ich hatte so tränen in den Augen, weil ich mir einfach alles anders vorgestellt hatte und eine zittrige Stimme) und er hat mir schnell klar gemacht as es morgen früh einen weiteren KS gibt #zitter
Wir mußten dann noch schnell ein paar Papiere ausfüllen und zum Gespräch beim Anästesisten vorbei. Ich wollte unbedingt eine Vollnarkose aber sie hat mich davon überzeugt es nicht zu machen. Am nächsten morgen sollten wir um 10 Uhr im KH sein, und ich sollte um ca. 11 Uhr meinen KS bekommen , na ja Pustekuchen da war die Hölle los ... ich bekam meinen KS um 17:20 Uhr, wir sind verrückt geworden,und so was von nervös (wir haben uns bestimmt 5-6 mal gestritten, ICH mit meinem Mann#schein) Dann ging plötzlich alles ganz schnell ich wurde in den OP geschoben, der Anästesist wartete dort auf mich (auch die vom Vortag war da um mir die Hand zu halten süß oder?! ) Ich war schon fast am weinen weil ich so ne Angst hatte vor der Spritze in den Rücken, aber der Anä. hat das so gut gemacht und er war so nett das war nicht normal. Er hat gesehen das ich sehr nervös war, und sprach auch sehr viel mit mir. Dann ging die Musik an (Klassik) und der Operierende Arzt stand da. Es war eine angenehme Atmosphäre. Der Anä. sagte mir das er mir die Hände nicht anbinden wird an der Liege sondern sie frei läßt , aber er bat mich sie nicht untern durch zu stecken (also unter den grünen Vorhang) Ich sagte nur : Ich bin doch nicht verrückt nacher hab ich noch meine Galle oder so in den Händen #rofl
Das Baby war dann ganz schnell da und er hat geschrien und geschrien wirklich eine Schock reaktion. 4215 gr. und 53 cm groß, mein ganzer Stolz#verliebt. Dann wurde ich schnell zugenäht und kam noch für ne halbe std. in den Aufwachraum das Gefühl kam sehr schnell in den Beinen wieder ,mir wurde noch so ein 10 kg Sandsack auf den Bauch getan und ab ins Zimmer, nun endlich konnte ich mein Baby begutachten und knuddeln. Ich hatte davor zwar schon 2 KS ,aber der 2 KS hat mir so zugesetzt angefangen vom Anästesten und op Arzt bis zur Wundheilung es war furchtbar, dieser hingegen war wirklich super.
Na ja danach hab ich glaub ich , sehr mit meinen Hormonen zu kämpfen gehabt, ich kam mir vor wie ein Versager das es wieder einen KS gegeben hat und warum und wieso. Meine liebe Freundin hatte am 20.02 ihren ET ,das Baby von ihr kam am 07.02 in einer halben Std. zur Welt, und sie ist so dünn und zerbrechlich im gegensatz zu mir , und es hat so toll geklappt. Jetzt im nach hinein bin ich froh das es uns gut geht und alles so gut gelaufen ist. Hätte schlimmer kommen können. An dem Tag wo ich meine KS bekommen hab ,gab es 8 KS (Wahnsinn) deswegen auch die verzögerung bei mir.
Nun ja das ist unser Geburtsbericht und es tut gut sich mal alles von der Seele zu schreiben.
LG kate

Beitrag von bambusbaer2 18.05.10 - 10:52 Uhr

herzlichen glückwunsch zum sonnenschein. und ganz schnell weg mit den blöden gedanken.
jede frau die ein kind geboren hat ist ein held. egal spontan, ks, mit oder ohne pda.
versager sind wir alle nicht!!!!!

Beitrag von kate1 18.05.10 - 11:30 Uhr

Danke dir #herzlich

Da hast du auf jedenfall Recht !!!

LG Kate

Beitrag von dragonmam 18.05.10 - 11:55 Uhr

obwohl es mein erstes kind ist kenn ich deine gedanken!

ich war 3 tage über denn termin und mein kid war zu weit oben. keine belastung auf den muttermund, keine wirksamen wehen!

endschloss mich dann zum ks da man mir die wahl lies!
ich hatte auch starke zweifel ob es richtig ist. aber die ärzte sagte mir nach der op das es das einzig richtige war denn mein kind wäre nie durch denn geburtskanal gekommen!

kopf hoch und erfreu dich an deinen sonnenschein!

gruss marion und baby maximilian!

Beitrag von sniksnak 18.05.10 - 22:36 Uhr

Danke :-) Ein toller Bericht!

Und nie und nimmer hast du versagt! Du konntest doch nichts dafür, dass ein KS gemacht werden musste. Du hast mit der Einwilligung das Beste für dich und dein Baby getan und bist somit eine kleine Heldin :-)

#herzlich

Beitrag von kate1 19.05.10 - 07:10 Uhr

#liebdrueck Dankeschön N.