Sind andere Eltern ein Kitaauswahl-Kriterium für euch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von engel_in_zivil 18.05.10 - 10:54 Uhr

Hallo,

Unser Jonas ist nun 4 Monate alt und wir brauchen ab Januar einen Kitaplatz für ihn, da ich dann wieder arbeiten gehe.
Nun stehen wir hier in unserem Ortsteil auf 10 Wartelisten. Also Kitas gibt es hier wirklich viele (Berlin). Aber überall hieß es gleich "Die Gruppen werden im August aufgemacht - für Januar können wir ihnen nicht zusasagen. Da sieht es schlecht aus" ... Es wäre ja auch ein Traum, nen Platz um die Ecke zu bekommen (allein in unserer Straße gibt es 4 Kitas).

Naja, nun haben wir im Nachbar-Ortsteil einen Platz bekommen. Ist zwar ein längerer Weg zu Fuß bzw. 2 Stationen mit dem Bus, aber was solls. Wir haben nen Platz! :-D

Die Angebote sind dort die gleichen, wie in jeder anderen Kita auch. Das Gebäude ist zwar schon 40 Jahre alt und von außen keine Schönheit, dafür haben je 16 Kinder aber 2 Räume à 45 qm zur Verfügung. Der Garten ist 3000 qm groß (in unserem OT haben alle Kitas nur winzige Außenanlagen). Es werden viele Feste gefeiert, Ausflüge werden (mit den älteren Kindern) gemacht, Öffnungszeiten von 06:00 - 18:00. Also top.

Einziger Nachteil wäre für mich also der Weg dorthin. Allerdings müssen andere auch ne halbe Stunde zur Kita fahren. So weit weg ist sie dann auch wieder nicht (mit dem Auto vielleicht 10 min. wenn Stau ist).

Nun machte mich eine Freundin darauf aufmerksam, dass sie, wenn sie dort vorbeifuhr, ziemlich viele - drücken wirs mal verschärft aus - "Assi"-Eltern dort rauskommen sah ... In diese Kita würden eben nur die gehen, die woanders keinen Platz bekämen.
Naja in diesem OT wohnen schon hauptsächlich Familien, die nicht so viel Geld haben. Und es laufen schon einige darum, die ich nicht näher kennenlernen wollen würde.

Nun ist es mir ja egal, was andere verdienen. Sicher gibt es Familien, wo ich denke, da würde ich mein Kind nicht hinlassen, aber muss ich dann ja auch nicht. So lang unser Sohn dort Spaß hat, es ihm dort gefällt - was kümmern mich andere Eltern?

Wie seht ihr das? Wäre es euch wichtig, dass euer Kind in eine Kita geht, in der nur Familien "mit Niveau" ihre Kinder abgeben?

Ich bin froh, dass wir überhaupt ne Zusage haben und die Rahmenbedingungen stimmen.
Und "doofe" Eltern gibt es sicher überall.

Bin gespannt auf eure Meinungen.

LG

Beitrag von lachris 18.05.10 - 11:14 Uhr

Ich würde mir selbst ein Bild machen wollen.

Macht doch einen Besichtigungstermin während der Öffnungszeiten aus.

Die Entfernung finde ich jetzt nicht so schlimm und die Zeiten sind echt Top.

VG lachris

Beitrag von engel_in_zivil 18.05.10 - 11:18 Uhr

ja, nen besichtigungstermin haben wir am 09.06. und am 03.06. sind wir zum sommerfest eingeladen.

ja die zeiten sind echt super. obwohl wir trotzdem öfter nen babysitter brauchen werden, da ich in schichten arbeit eund mein mann oft mal von 06:00 - 19:00 .... aber das kriegen wir schon hin.

Beitrag von lachris 18.05.10 - 11:27 Uhr

Bei uns gibt es nur zwei Kitas.

Bei der einen müssen die Kinder über mittag abgeholt werden (dazu sag ich besser nichts), die andere hat Öffnungszeiten von 7:00 bis 16:30 Uhr. An ganztags arbeiten brauche ich bei einer 42 Stundenwoche gar nicht zu denken (hatte ich aber auch nicht vor).

Da ich selbst spätestens um 7:30 Uhr auf der Arbeit sein muss, bleibt uns gar nichts anderes übrig, als dass mein Freund sie hinbringt. Der zwar später anfangen darf, aber dann regelmäßig ein Parkplatzproblem bekommt...

Auf dem "Land" (haha, immerhin 10.000 Einwohner) ticken die Uhren halt noch anders...

Aber alles aufregen nutzt ja nichts. Und man darf dankbar sein, wenn man einen Platz bekommt.

Wer arbeiten will, wird hier jedenfalls nicht sonderlich gefördert.

VG lachris

Beitrag von summersunny280 18.05.10 - 11:29 Uhr

Hmmm jein.
Ich würd ihn mir auch ansehen und ein bild von machen.
Als wir hier hergezogen sind sahs auch sehr bescheiden aus .
Alles war bestezt...ich war nah dran meinen sohn in eine "assi" einrichtung zu geben ,auch ziemlich "weit weg . Fahrt durch die stadt mindesten ne viertel Stunde,hochhaus und dementsprechend auch die umgebung.
Auf den letzte drücker und nach langem nerven meinerseits bekam ich oder er dann den tollen platz.
Katholisch ,alles neu ,normale eltern .
Und ich fahre mit dem auto drei minuten.Die kinder wohnen alle hier in der nähe.

Wäre das nicht so gekommen hätte er wohl diese andere einrichtung nehmen müssen.
Ich denke kinder ist es egal mit wem sie spielen bzw. wie der gesellschaftsstand aussieht.
Ich würde evtl. mit dem gedanken spielen das wenn ein anderer frei geworden wäre er dann in den schöneren gewechselt hätte ,aber ob ich das getan hätte wo er schon neue freunde gefunden hat wer weiß.

Ist schon ne zwicklage ....kinder sind da sehr lange ,lernen gutes und schlechtes und die freundschaften die geschlossen werden sind nicht nur in der kita. Mal hier und dort spielen mal übernachten......da will ich schon wissen wie das elternhaus ist.


Schau sie dir an .....hört sich aber nicht schlecht an finde ich .


Beitrag von elaaylin 18.05.10 - 11:30 Uhr

Hallo,

ich denke auch das es überall Eltern gibt mit denen man nicht großartig zu tun haben will. Wie du schon erwähnt hast kann man froh sein wenn man hier in Berlin nen platz bekommt wenn man ihn braucht.
Selbst wenn die Eltern nicht so toll sind die Kinder können am wenigsten dafür, wer sagt das diese Kinder nicht genau so viel geistig drauf haben können wie von eltern die mehr Geld haben??? Außerdem betreuen ja nicht die Eltern und ich denke das gerade in sonem OT vielleicht die Erzieher versuchen den Kindern was beizubringen. Die Öffnungszeiten sind super!! Ich habe ab 01.08.10 nen kita Platz mein glück ist der gleich um die ecke, unsere Öffnungszeiten sind wie euere. Muß erhlich sagen die Öffnungszeiten waren mir wichtig da ich schon morgens um 6 Uhr anfage zu arbeiten, mein Mann um 7 Uhr. Da nutzt mir ne Kita die erst um 7 Uhr oder später öffnet garnichts.
Ich denke du solltest es auf dich zu kommen lassen, wichtig ist es das es deinem kleinen da gefällt und er dann gern dort hin geht.
Sorry das es so lang geworden ist.


Lg Michaela & Jaden#verliebt 21.09.09

Beitrag von katzejoana 18.05.10 - 12:10 Uhr

Huhu,

ich weiß, dass ich mich jetzt wahrscheinlich richtig in die Nesseln setze, aber ja für mich ist das ein Kriterium. Du wirst nie eine Kita haben, wo du alle Eltern toll findest, aber ich weiß zum Beispiel dass ich meine Maus in manchen Wohngebieten in unserer Stadt in ne Kita geben würde. Einfach, weil es absolute Soziale Brennpunkte sind- und ich mein Kind dort nicht haben möchte. Schau dir doch einfach mal die Kita an und entscheide dann.

Zum Glück ahben wir unseren Platz in der Wunschkita bekommen.

LG und alles Gute

Beitrag von schnabel2009 18.05.10 - 15:28 Uhr

Solange es kleine Mäuse sind ist es eigentlich egal wie die Eltern sind.
Interessant wird es erst später, wenn sie so 4/5 sind und Du plötzlich von den Kindern aus Gruselfamilie Ausdrücke hörst, die Du selber noch nicht kanntest *hüstel*
Ich würde mir selbst ein Bild machen und mal zu den Bringzeiten (oder Abholzeiten) hingehen.

LG schnabel

Beitrag von engel_in_zivil 18.05.10 - 16:28 Uhr

danke für eure antworten.
habe gerade erfahren, dass eine bekannte ihre tochter dort auch ab januar angemeldet hat. also zumindest schonmal eine "vernünftige" :D
wie gesagt, am 9. juni gehen wir da hin und dann schauen wir mal. aber bisher habe ich einen wirklich guten eindruck.

danke! lg