Auch SE!

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von scrollan01 18.05.10 - 11:05 Uhr

Morgen!

Ich habe soeben unter mir den Thread gelesen und will eure Meinung einfach mal hören!

Ganz ähnliche Situation aber etwas anders:

Wir sind ins alte Haus der SE gezogen welches immer vermietet war. Meine SE haben ihr eigenes Haus auf dem Grundstück stehen, d.h. wir teilen unseren Garten - der ist aufgeteilt in ihren Bereich und unseren, allerdings kann man ohne Einschränkung rüber gehen - also kein Tor o.ä. vorhanden!

Wir leben hier und haben aus dem ehemaligen 2 Fam- Haus ein 1 Fam. - Haus gebastelt. MEIN Gld ist hier eingeflossen weil mein Mann eine Umschulung gemacht hat und diese jetzt beendet!
Nach einem Jahr Miete haben sie diese für die folgenden 2 Jahre erlassen. Weil wir einfach nicht genug Geld hatten, alles hier bezahlt haben an Umbau und Sanierung, und weil ich nicht arbeiten konnte. Unsere jüngere Tochter wurde schwer krank!

Nun, ab Sommer müssen wir wieder Miete zahlen - ich gehe auch arbeiten, aber ob mein Mann eine Stelle bekommt ist fraglich! (Schreiner).

Vor 2 Jahren hat es hier mächtig geknallt, weil meine SE einfach aufdringlich waren - immer präsent, immer da, wenn man im Garten saß, kamen sie dazu. Wir haben immer schon ihre Privatsphäre bedacht, sie tun es nicht! SM stand ewig und 3 Tage permanent hier in der Küche, weil man von dort aus in den Garten kann!
Es gab noch andere Dinge und es knallte zwischen SV und Sohn!
3 Monate war Funkstille, dann renkte es sich ein. Es war auch alles längere Zeit gut. Die Kinder lieben sie und das will ich ihnen nicht nehmen!

Mir geht dennoch die permanente Nähe auf den Zeiger:
ich bringe den Müll raus und muss zwangsläufig grüßen und quatschen, weil einer ist ja immer draußen. Sie wissen alles mögliche, wenn nicht von uns, dann von den besten Freunden der SE, die wohnen in der Nähe.
Ich bin ein Mensch der Familie zwar mag, aber Nähe auf Dauer nicht haben kann. Bin mit 21 ausgezogen und habe ein super Verhältnis zu meinen Eltern. Sie unterstützen uns wie sie können - immer!
Ich besuche sie 1-2x in der Woche kurz für je eine Stunde (überbrücke Wartezeit wenn die Kinder beim Sport sind!) und bin 1x pro Woche da mit den Kindern für länger.
Manchmal auch alle 2 Wochen nur - je nach Dienst und Zeit!

Wenn meine SM uns 2 Tage nicht sieht fragt sie, ob wir noch leben oder nichts mehr mit ihnen zu tun haben wollen. Waren die Kinder eine Woche nicht dort, weil 1000 Termine anstanden, heißt es zu ihnen: woll ihr gar nicht mehr zu uns kommen?

Im Moment habe ich mich zurück gezogen weil einige Dinge von den Freunden meiner SE falsch an ihre Ohren kamen - haben nicht uns betroffen, aber eine meiner Freundinnen! Die haben schlecht über sie geredet obwohl sie auch alles nur über 3 cken hörten. s stellte sich als falsch heraus als meine SM mich danach fragte! Ich dachte nur: meine Güte - jetzt gibt es schon keinen Halt mehr vor meinen Freunden!

WAS viel mehr stört ist: mein SV sieht zwar, dass wir hier leben, aber behandelt uns als wäre es noch immer sein Haus - ist es ja auch strenggenommen - aber er tut dabei so, als wären wir erst 12!
Stellt unsere Mülltonnen raus, sagt uns, wann wir zu fegen haben - und DAS wir überhaupt fegen sollen.
Das wollten wir am WE eh machen, ich war aber arbeiten und erst um 14h zurück, mein Mann wollte erst einkaufen und danch wollten wir zusammen fegen. Tja, mein Mann war also weg, ich sah meine jüngere Schwöägerin mit Freund bei uns fegen! Fragte, was die denn da machen? Und sagte, daß ich es mit Mann gleich eh machen werde, sie sollen es bitte lassen!
SV dauerte es wohl zu lange und er hatte die beiden geschickt! Und ie machen es auch noch - obwohl die nicht hier leben! #klatsch

Ich wurde sauer und erzählte es minem Mann, der sagte nur trocken: na, dann haben wir es eben nicht mehr zu machen! #augen
Mir geht es aber darum, dass wir springen müssen und nicht selber entscheiden können, WANN ich etwas WIE mache. Ich befehle denen doch auch nichts!
Am nächsten Tag: ich fahre in usnere Einfahrt, steht SV an unserer blauen Tonne neben unserem Haus und liest eine Zeitschrift! Ich fage ihn, was er tut. Er: ich lese! Ich : hier draußen??? Er: ist doch gut - frische Luft!

Ich bin rein!
Habe meinem Mann am Abend davon erzählt und sagte, dass er langsam seltsam wird oder was treibt er an unseren Tonnen?
Vielleicht hatte er Langeweile nach der Kirche und wollte mal schauen, was so interessantes in unseren Tonnen ist!
Ich meine, er kann doch fragen: habt ihr etwas zu lesen, ich habe Langeweile - dann gebe ich ihm unsere Zeitschriften - ganz klar!

Ich kann einfach nicht mit dieser Nähe leben!
Wir werden kontrolliert ob mein Mann mit Kindern in der Kirche ist!
Dann kommt SM eben rüber und will was fragen oder sagen und fragt nebenbei: ist ... in der Kirche?
Meine 9 jährige hat schon öftrs einen Anschiss bekommen von SV weil sie nicht dort war - dabei war sie krank oder auf einem Besuch!
Das erzählt mir mein Kind dann viel später total ängstlich - sie will ja niemanden etwas böses!
Tja ... wir MUSSTEN UNBEDINGT hierher ziehen als ich zum 2. mal schwanger war! Hier sei ja viel mehr Platz als in meiner Wohnung in der Stadt! Gut - räumlich gesehen zwar schon, aber sonst?
Sind wir im Garten mit Besuch oder ohne - einer kommt dazu!
Wir gehen niemals rüber wenn die Besuch haben oder wenn ich sehe, die lesen im Garten z.B.
Ich betrete deren Haus durch die Haustür nachdem ich geklingelt habe - si laufen bei uns durch die Küch. Jetzt ist immer abgeschlossen und meine SM schellt dennoch nicht, sie geht dann wieder und versucht es später!
Wir haben gerede und alles abgklärt - es hilft nur kurz und dann sind wir wieder die Unzufriedenen, die sich verfolgt fühlen!

Selbst meine Besucher bekommen es ja mit: wir sitzen in der Küche und trinken Kaffee , irgendwann kommt SM an und will irgendwas - dann redet sie mit, dann knuddelt sie die Kinder und dann geht sie!
ich sagte zu meinem Mann schon: stell dir vor, MEINE Eltern würden ständig anreisen!

Ich könnte schreien!
Sorry!

LG

Beitrag von scrollan01 18.05.10 - 11:14 Uhr

Ach so: mein Msnn ist mittlerweile selber genervt und sagt auch, ich solle etwas agen - er kommt ja immer erst spät zurück und dann ist es auch doof rüber zu gehen! Und gesagt hat er schon öfters etwas!

Er merkt ja selber, dass er nicht für voll genommen wird!
Mein SV zieht seine beiden Töchter ganz klar vor - das kann man an Kleinigkeiten erkennen - obwohl er oft genug mit meinem Mann fachsimpelt!
Ich verstehe das alles nicht!

Meine Eltern sagen mir immer: das sind Katholiken auf dem Dorf - was erwartest Du von solchen Menschen?!
Die leben von Klatsch und tratsch - und davon, dass sie sich gebraucht fühlen müssen! NERV!

Auf unsere Kosten? Die haben doch noch 2 andere Kinder, warum nerven sie die nicht einfach mal?!

Beitrag von petra1982 18.05.10 - 11:41 Uhr

Weil ihr da wohnt ;-) Meine Scwhägerin ist bei Ihrer Mutter mit kind undmann eingezogen und auch ab und an genervt ;-)

Beitrag von petra1982 18.05.10 - 11:39 Uhr

Das hättest du doch bedenken müssen als ihr da eingezogen seid. Mein Mannmeinte als wir auf Haus suche waren auch, bauen wir bei meinen Eltern doch an. Meine SM ist nett aber es wäre auch immer so gewessen, das sie ständig da wäre. Und ich sagte dazu nein auch wenns billiger gewessen wäre. Ich sag da selbst schuld dazu sorry

Beitrag von scrollan01 18.05.10 - 11:44 Uhr

Prinzipiell hast Du ja auch recht: ich habe mich immerhin 4 Jahre verweigern können!

Aber: meine Wohnung war für 4 Menschen einfach auf Dauer zu klein, und da ich schwanger war haben meine Hormone anscheinend verrückt gespielt!
Ich weiß echt nicht, wie ich mich damals tatsächlich drauf einlassen konnte ...

Nun, meine Wohnung ist seitdem vermietet.
Ich überlege hin und her - soll ich noch ein oder zwei durchhalten und die Wohnung verkaufen und zusammen mit Menne irgendwo anders etwas anders suchen?
Aber es täte mir sehr leid für ihn - er hat hier soviel Arbeit investiert um es uns schön zu machen!

LG

Beitrag von petra1982 18.05.10 - 11:45 Uhr

Das solltet ihr zwei besprechen. Und auch mit den SE. Meine weiss das ich nicht jedesmal wenn sie anruft, was gefühlte 20 mal am tag vorkommt, rangehe weil es mich nervt ich sammel und sie weiss es ;-)

Beitrag von scrollan01 18.05.10 - 11:54 Uhr

Hallo!

Naja, geredet haben wir ja auch schon drüber. Und dann war es mal gut für ne Weile.

Ich habe immer "Angst", die könnten erzählen, wir würden hier nicht klar kommen oder weiß der Geier was sonst!

Ich habe vor 2 Jahren von der Mutter meiner Freundin erfahren, dass mein SV auf einer Feier über meinen Mann geschimpft hat -. er würde nichts auf die ketten bekommen etc. pp.

Die Mutter de rFreundin kennt meine SE gar nicht persönlich, war aber auch auf der Feier durch gemeinsame Bekannte und bekam es mit. Irgendwann fielen Namen und sie wusste, um wen es da geht!
Sie war fassungslos darüber!

Dazu muss ich sagen: mein Mann hat studiert, aber nun hat er sich für den Schreinerberuf entschieden!
Und die Uni abgebrochen! DAS ist für den SV sicher nicht leicht zu verstehen, aber es ist doch nicht sein Ding!
Und man kann doch nicht hergehen, und anderen alles erzählen und den eigenen Sohn so darstellen!

Mein Mann war bitter entäuscht!
Er arbeitet z.B. jeden Tag von 7h30 bis um 20h oft noch länger.
WE möchte er alles langsam angehen! Verständlich!
Letzts Jahr im Sommer war es nur nervend: mein SV arbeitete im Garten und grundsätzlich Samstag fragte er uns, ob wir nichts zu tun hätten!
Dabei saßen wir ausnahmsweise mal entspannt im Garten und lasen ein Buch während die Kinder plantschten und spielten.
ER rante dagegen ewig durch unseren Garten und nervte einfach mit seinem Aktionismus!

Wir gaben ihm zu verstehen, dass wir unseren Kram schon machen werden aber sich nicht JETZT!

Grausam!

Beitrag von kind7 18.05.10 - 23:30 Uhr

Hallo scrollan01
Ich bin 3fache SM und kann deinen Ärger verstehen.Deine SE sind bestimmt
schon sehr alt?
Vielleicht hilft ein Gespräch unter 8Augen mit klaren Absprachen,die dann
konsequent durchgeführt werden.Wenn SM wieder in der Küche steht mach einfach deine Arbeit weiter und ignoriere Sie wenn heute nicht IHR Tag bei dir ist.Laß sie links liegen und sage "Ich muß jetzt dies und dies machen".
Wahrscheinlich dauert es einige Zeit,aber sie wird es schlucken müssen.
Ich wohne keine 20m von meiner Tochter weg und sehe sie auch mehrmals täglich mit ihren 3Kindern.Wir quatschen dann einige Zeit und jeder geht in sein Haus zurück.
Dein SV ist über deinen Mann entsetzt,wegen der Berufswahl? Er ist gekränkt,verletzt und wahrscheinlich stinksauer!!!!!!!!!!!!!
Die beiden Männer sollten mal miteinander reden,vielleicht kann dein Mann ihm klar machen,daß er jetzt glücklicher ist.
Bei der Schaukel würd ich dranbleiben,zeig doch ständig einen Katalog von Schaukeln und Gartenanlagen.Vielleicht fragst du welche am schönsten ist.
Wenn sie merken ihre "Hilfe" wird gebraucht geben sie vielleicht nach.
Die Kinder können ja vielleicht bei Oma und Opa schmeicheln.

Es ist EUER LEBEN ihr müßt das immer wieder klar Sagen,lass sie LÄSTERN
bleib KONSEQUENT .Es ist sehr schwer.
Meine Mutter mischte auch immer in unserem Leben mit,ich habe daraus gelernt und bin jetzt die geliebte Oma von 7Enkeln und eine liebe SM.

LG kind7#winke

Beitrag von scrollan01 19.05.10 - 09:32 Uhr

Hallo!

Nein, sie sind nicht sehr alt, gerade Anfang und Mitte 60! ;-))

Sie sind als Großeltern super, und sie sind auch "so ganz nett" - heißt: ich fühle mich nicht als ungeliebte Schwiegertochter oder so!

Aber leider überschreiten sie ständig unbewusst ihre Grenzen!
Sie sind es gewöhnt, dass sie hier "das Sagen" haben, denn in unserem Haus wohnten vorher jahrelang 2 Mietparteien, die sich um nichts gekümmert haben - auch nicht um den Garten!
Allerdings hat mein SV auch seoit den 70er Jahren hier im haus nichts gemacht, es ist alles ursprünglich wie Anfang der 50er. D.h. das nächste Projekt ist hier erstmal der riesen Keller, denn dort ist es feucht und ich muss all unsere Sachen weg werfen weil alles verschimmelt ist!!!!

Seit 3 Tagen ist ein wenig Ruhe hier, ich habe mich ja seit 2 Wochen rar gemacht, bin ständig unterwegs am Nachmittag mit den Kindern und habe am Vormittag , wenn ich hier bin, die Küchentür zu geschlossen und den Store vorgeschoben!

Ich würde am liebsten den Garten wirklich trennen durch eine große Hecke oder so! So dass sie halt mit ihren Rädern und allem durch ihre Garage müssten, aber DAS wäre tatsächlich ein Grund, als Böse zu enden!

Nun, mit dem Garten neben unserem Haus: meine SM findet die Idee super und wir haben dem SV auch angedroht, es selber zu machen, aber bisher passiert nicht viel! Es ist das 4. Jahr in Folge, wo dort das Unkraut und die Büsche vor sich her dümpeln und mein SV beim Unkrautzupfen vor sich her dümpelt!
Die braune Tonne von uns ist grundsätzlich nach dem Leeren ieder voll - ich habe keine Chance in unserem Garten zu arbeiten! Wohin mit dem Abfall? SIE haben jedoch einen riesen Komposter und da kommen irgendwie nur deren biolog. Küchenabfälle drauf!
Ich werde mich mal um eine brauen Tonne bemühen!

Danke!

LG Scrollan

Beitrag von wort75 18.05.10 - 11:48 Uhr

entschuldige - aber das war doch wohl absehbar.
noch dazu, als ihr mietfrei gewohnt habt. sorry, klar war das ind krank und ihr hattet kein geld. aber das ist halt nun mal die kehrseite der medaille.

du konntest doch nicht annehmen, die helfen euch aus, d(u nennst es schon "streng genommen ihr haus" obwohls denen ihres ist) .... und wenns dir passt dann sollen sie sich aber gefälligst abgrenzen? es ist ein vermögen, was sie euch erlassen haben. egal was du reinstecktest. sowas muss man halt vertraglich regeln.


ja, macht regeln, sagt dass ihr nicht mit ihnen auf der terasse sitzen wollte (würde ich auch nicht immer wollen) aber dann wirds auch nicht gut gehen.
was denkst du wird sein, wenn eines de SE-Teilen stirbt und das ander noch mehr langeweile hat? sowas muss man einfach wissen... und akzeptieren.

das einzige was wirklich hilft: nehmen wies ist. sie kommen dazu? okay, aber mach keinen aufwand deswegen. er steht an der tonne? soll er doch. er grüsst? wow - grüss zurück. sie steht einfach in der küche? bitte sie, platz zu machen weil du kochen willst.

mich würde eien permanent anwesende SE auch nerven - aber entweder würde ich sie zu 100% in die famile einbinden oder gar nicht in deren haus wohnen.

Beitrag von scrollan01 19.05.10 - 09:47 Uhr

Hm,

tja, es läuft hier nun mal so, dass meine SE Geld haben - und zwar ordentlich!

Sie haben also nicht nötig, von uns die selbe Miete zu erwarten wie von Fremden auch! Hier hat mein SV noch nie im Haus etwas machen lassen, die Mieter vorher haben ganz normal tapeziert und gestrichen - das Übliche halt!
Der riesen Keller ist total feucht und all unsere Sachen - u.a. wichtige Dinge - sind verschimmelt!
Das haben wir leider erst z uspät registrieren können!

Ob das Haus tatsächlich mal "unseres" bzw. das meines Mannes sein wird???

Bisher ist noch nichts geklärt!
Unsere Quittungen hat er einbehalten von der Sanierung und der Renovierung! Dabei war es MEIN Geld, und ich hätte da gerne gewisse Dinge zurück haben wollen!

Es ist so, dass der SV schlecht versteht, dass sein Sohn nun mal eben "gleichwertig" sein sollte wie er - nämlich ein Familienvater und erwachsener Mensch!

Und die erlassene Miete: die müssen wir ab Sommer zurück zahlen!

Somit können wir nun auch weder ein neues Bad einbauen was dringend nötig wäre noch sonst etwas!

Aber Du hast recht: ich HABE es von Beginn an nicht gut gehißt und als es zum 1. mal zum Knall kam, da war mein Mann auch bereit, den Umbau soweit fertig zu stellen, dass meine SE das Haus gut vermieten könnten. Zumindest so, dass sie nicht mehr allzuviel hier zu tun hätten!
Und wir wären wieder in unsere Wohnung gezogen!

Nun geht es leider nicht mehr!

Aber da mein Mann offen genug ist und u.a. auch eine Arbeit im Ausland annehmen würde, habe ich immer noch ein kleines Hintertürchen offen stehen!

100% einbinden kann ich sie nicht, weil sie ein Klatschtante ist und immer schon war! Sagt auch mein Mann! Und wenn jemand etwas nicht wiß - SIE ist informiert! Wie gesagt, ihre Freundin erzählt sogar Dinge über mich - dabei habe ich nie etwas mit ihr zu tun!
Und vor allem: sie stimmen nicht mal! Wir leben hier ziemlich friedlich, haben unsere Kontakte jedoch in der Stadt!
Unsere direkten Nachbarn (haben Doppelhaus) sind die einzigen, mit denen wir echt guten Kontakt haben. Leben und leben lassen! Genau!

Nun, und was den Wert des Hauses hier angeht: der ist lachhaft gering!
WIR steigern den gerade mal eben so für sie!

LG Scrollan







Beitrag von wort75 19.05.10 - 10:16 Uhr

gut das mit der hintertür.

manchmal ists halt bequem wie es ist und man hat dann zu wenig leidensdruck, daran was zu ändern.

aber wie wärs, wenn ihr alles auf eine karte setzt? du gehst zum SV und sagst, als mieter hättest du das recht auf einen trockenen keller und neue tapeten und das bad müsste auch in nächster zeit gemacht werden. ob er das finanziere? nein? ob er euch das haus überschreibe? ob ihr das abkaufen / als erbvorbezug haben könntet? denn OHNE könntet ihr kein eigenes Geld einbringen. Sei ja logisch - ihr investiert und er verauft dann? geht ja nicht...

okay, kann sein ihr findet euch nicht - dann nehmt eine preiswerte wohnung und vergesst nicht, dass ihr je nach vertrag die miete, die ihr für zwei jahre dem vater noch schuldet auch wirklich zurückzahlen müsst.

gruss

Beitrag von sakirafer 19.05.10 - 10:30 Uhr

Hallo,

ihr habt das Haus nicht gekauft, was hält euch da? Klar, du hast dein Geld in das Haus gesteckt, aber wenn der Haussegen so schief hängt wäre das gesündeste, wenn ihr über kurz oder lang weg zieht.

Die SE bekommst du nicht geändert. Wenn dein Mann auch schon so von seinen Eltern genervt ist, stimmt er sicher zu.

GLG

Sara

Beitrag von bruchetta 19.05.10 - 10:30 Uhr

Ändern wirst Du Deine Schwiegereltern nicht!

Von daher habt Ihr folgende Möglichkeiten:

- Ihr zieht um

- Ihr nehmt die SE nicht so ernst (da rein, da raus)

Beitrag von scrollan01 19.05.10 - 11:23 Uhr

Danke!

Wir werden nochmal nachdenken - und abwarten, was ab Juli ist (Stellenmäßig bei meinem Mann).

LG