Alles ganz schnell

Archiv des urbia-Forums Geburtsberichte.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburtsberichte

Herzlichen Glückwunsch zur Geburt! Egal ob spontan, mit Einleitung oder Kaiserschnitt, im Wasser oder in der Hocke - hier sind alle Geburtsberichte willkommen!

Beitrag von sahnchen 18.05.10 - 11:44 Uhr

So heute nun will ich auch mal mein Erlebnis schildern. Nachdem meine erste Geburt ja schon recht gut und unkompliziert lief hatte ich mir auch wenig Gedanken über die zweite gemacht.

Termin bei uns war der 4.03.2010. Hatte am selben Tag auch einen Termin bei meiner Frauenärztin und man sagte mir auch in der Praxis das ich Wehen hätte. Ich spürte diese schon, aber das war schon eine ganze Weile so. Daher schickte sie mich wieder nach Hause mit einer Überweisung zur CTG-Kontrolle am WE im Krankenhaus. Auf dem Weg nach Hause wurden die Wehen heftiger und ich und mein Mann dachten dann schon das es noch an diesem Tag werden wird. Also riefen wir die Großeltern an und baten Sie unsere Große abzuholen. War alles schon vorbereitet. Nun ja die Wehen wurden stärker und stärker bis ca. 20 Uhr. Dann gingen Sie plötzlich einfach weg. Also sind wir auch nicht los ins Krankenhaus :-)

Unsere Große ließen wir dann auch am Freitag und am Wochenende bei den Großeltern. Nun sollte ich am Samstag zum Kontroll-CTG ins Krankenhaus was wir auch nach Rückruf dort am Nachmittag taten. Auch die meinten wieder das ich Wehen hätte aber da noch alles soweit okay wäre dürfte ich gerne wieder gehen. Daheim angekommen haben wir noch einen schönen Spaziergang gemacht und am Abend spürte ich plötzlich ein heftiges Drücken nach unten - keine Wehen und auch keine anderen Schmerzen. Dafür wurde das Drücken immer heftiger. Also fuhren wir in die Klinik und dort ging dann alles ganz schnell. Ich war kaum im KKh als ich auch schon Wehen in kurzen Abständen bekam. Es ging nur noch schnell in den Kreissaal, mein Mann hat die Formulare ausgefüllt als es auch schon hieß das unser Sohn jeden Moment da wäre. Es dauerte dann auch nur noch 10 Minuten und er war da. Jedoch muss ich sagen, das ging mir irgendwie alles viel zu schnell. Man konnte sich gar nicht richtig darauf einstimmen. Aber ansonsten war alles klasse.

Beitrag von criiina 25.05.10 - 00:00 Uhr

Ich staune immer wieder, wenn ich solche Berichte les, wo es quasi von Null auf Hundert geht! Ich muss dann immer dran denken, wie ich zu tun hatte, meine vielen Wehen zu verprusten ;)

Herzlichen Glückwunsch noch, auch wenn es schon ein bisschen her ist! :)