Blöde Schwiegereltern, kann man die nicht zum Mond schiessen ???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von mela05 18.05.10 - 11:57 Uhr

Gerade eben ruft mich mein Göttergatte an und berichtet mir aus voller Vorfreude, dass er seine Eltern im September abholen wird wenn der Kleine kommt. Arrrggggghhhhhhh, ich habe mich schon sooooooooo gefreut das wir dieses Jahr nicht nach Bosnien fahren damit ich den blöden #drache nicht sehen muss, und jetzt tischt er mir auf das die nach Deutschland kommen, weil es sein größter Wunsch ist, das seine Eltern mit bei der Geburt sind.

Halloooo?? Hackt es bei dem? Ich will noch niemals das mein Mann mit im Kreisssaal ist, dann sollen meine geliebten Schwiegerdrachen noch mit dabei sein? Hilfffffffffffffeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeee, ich habe mich echt schon sooo sehr gefreut das ich sie mindestens noch nen halbes Jahr nach der Geburt nicht sehen muss und jetzt sowas #aerger.

Ich weiß ja das mein Mann seine Eltern vermisst und er auch möchte das sie da sind wenn der Kleine kommt aber warum bitte kurz vor der Geburt? Warum können die 5 Jahre später nach Deutschland kommen?

Und meine Schwiemu hat mir auch noch letztens gesagt, wo sie angerufen hat, (ich rufe sie nieeeee an warum auch was habe ich mit der hinterlistigen Kuh zu reden) das wenn alles gut klappt und sie nach Deutschland kommen das sie dann schön mit uns shoppen gehen kann, den Haushalt schmeisst und für mein Kind sorgt. Als ob ich das nicht alleine gebacken kriege #aerger. Ihrer Ansicht nach, bekomme ich ja nichts alleine geschafft sondern muss immer irgendjemanden haben der mich dirigiert, tja das hätte sie wohl gerne. Gott sei Dank wohnt die Olle da unten und kann mich nicht herumkommandieren wie sie es gerne möchte.

Oh mann, wie bekomme ich meinen Mann dazu, das er sie erst später abholt oder gar nicht? Ich will nicht mit Wehen da rumsitzen und das sie mir dann noch ne Predigt hält?

#schmoll Kann man den Schwiegereltern nicht einfach abschaffen oder einfach direkt zum Mond schiessen?

Sorry fürs #bla #bla und danke fürs Zuhören.

Lg
Mela

Beitrag von becci100507 18.05.10 - 11:59 Uhr

Ich kann dich nur zu gut verstehen !!!!!!!!!!!!!!!!!!#liebdrueck

Beitrag von jasseb 18.05.10 - 12:00 Uhr

oh gott...horror

setzt dich durch...droh mit allem was dir einfällt


wenn du ne rakete zum mond findest, sag bescheid...brauch auch noch 2 plätze




drück dich

Beitrag von laboe 18.05.10 - 12:01 Uhr

Huhu!
Oh Mann, du Arme...Wenn ich mir vorstelle, meine SchwiMu bei der Geburt...#rofl#zitter#schock#contra Möchte noch nichtmal meine eigene Mami dabei haben und ich verstehe mich mit beiden gut. Habe zum Glück nicht den berühmten #drache.

Ich würde das auf jeden Fall so schnell wir möglich klären. DU bist die Gebärende und stehst damit im Mittelpunkt. Und keiner sonst. Daher kannst du auch entscheiden, wer dich begleitet. Ich würde meinem Mann aber schon etwas entgegenkommen, indem du dann Besuch nach der Geburt empfängst.

Laboe

Beitrag von mela05 18.05.10 - 12:04 Uhr

Eigentlich habe ich es so geplant, das ich nach der Geburt für ca. 1 Woche überhaupt keinen Besuch empfangen möchte, weil ich einfach diese Zeit für mich meinen Mann und unseren Kleinen haben möchte um uns 3 kennenzulernen, aber daraus wird ja wohl nix, sobald ich aus dem Kh rauskomme wird mich meine Schiewmu freudesstrahlend empfangen (Ironie off)

Beitrag von laboe 18.05.10 - 12:07 Uhr

Kannst du denn in der Hinsicht von deinem Mann auf Verständnis hoffen?? Dann würde ich es so durchsetzen.


Andererseits finde ich eine ganze Woche für die eigene Oma sozusagen als Wartezeit etwas heftig. Aber wenn das Verhältnis zwischen euch so kacke ist, würde ich es durchsetzen. Nützt ja nix, wenn du dann gestresst bist. Andererseits bist du es nach 5 Wochen sicher auch noch...;-)

Könnt ihr denn nicht verabreden, dass ne Stunde Besuchszeit ok ist? Mehr ist eh doof so kurz nach der Geburt. Mach das so so. Kompromisse sind alles!;-)

Beitrag von mela05 18.05.10 - 12:09 Uhr

Das Problem ist, wenn die kommen, werden die ja in unserer Wohnung untergebracht, wo sollen die denn hin? Die haben hier ja niemanden ausser meinen Mann und das wäre noch die Härte wenn ich von meinem Geld denen noch ein Hotel zahlen müsste. Das reicht schon das wir denen jeden Monat Unterhalt zahlen #aerger.

Beitrag von laboe 18.05.10 - 12:14 Uhr

Uiuiui...Das sind ja Verhältnisse...Verstehe, so einfach ist das nicht...Ich würde Besuch mit Übernachten strikt ablehnen, aber ich weiß auch sehr wohl, wie das Familien mit anderer Mentalität sehen. Tja, puh, da bin ich mit meinem Latein auch am Ende. Entweder du "unterwirfst" dich der Familiengepflogenheiten deines Mannes oder du riskierst sicher einen schiefen Haussegen. Wenn dein Mann da nicht mit am selben Strang zieht, wird es schwer.
Die Entscheidung kann dir wohl keiner abnehmen.

Drücke dir die Daumen!#liebdrueck

Beitrag von braut2 18.05.10 - 12:03 Uhr

Ähm.........und Du lässt das alles zu?
Bei mir kämen nie und nimmer die Schwiegereltern, geschweige denn meine Mutter, mit in den Kreißsaal !!!!!!! Schon gar nicht, wenn ich das nicht will !!
Klar ist mein Mann dabei, aber das reicht auch schon. Ich möchte mich ja auch fallen lassen und mich nicht noch einsortieren, nur weil mir jemand unentwegt was erzählt oder mich bedauert oder ich einfach nur gehemmt bin.

Sorry, aber da bist Du gefragt. Du musst ihm klarmachen, daß Du das nicht willst. Machst Du das nicht, dann viel Spaß unter der Geburt.

Gruß
b2

Beitrag von nsd 18.05.10 - 12:04 Uhr

Verstehe ich das richtig, dass er nach Bosnien fährt, wenn du kurz vor der Geburt stehst??????

Sag ihm doch einfach, dass es dir lieber wäre (du kannst es wahrscheinlich nicht ganz abwenden), wenn sie nach der Geburt kommen würden.

Beitrag von hopsdrops 18.05.10 - 12:04 Uhr

lies mal weiter unten, habe die rakete schon startklar... bitte alles einsteigen #rofl

da ich im moment scheinbar selbst unfähig bin, mich (gegen in meinem fall leider meine eigenen eltern) durchzusetzen, sollte ich mich mit weisen ratschlägen wohl zurückhalten.

allerdings werde ich wie ein pitbull um mich beißen, wenn jemand anderes als mein mann auf die idee kommt kurz vor der geburt bzw. während der geburt hier aufzulaufen. das konnte ich der lieben verwandtschaft gott sei dank direkt begreiflich machen, solange ich nicht sage, dass sie kommen dürfen, will ich niemanden sehen!

ich befürchte aber, dass wirst du weniger deinen schwiegereltern, sondern mehr deinem mann klar machen müssen... aus dem hätte ich leider kleinholz gemacht, wenn der mir mit so einer nummer gekommen wäre #schock

Beitrag von muffin357 18.05.10 - 12:06 Uhr

boah -- horror ---

ich rate dir nur, riskiere auch einen kleineren Krach, aber bleibe KONSEQUENT.

sag deinem mann, er kann die eltern ein paar wochen NACH der geburt holen, wenn sie das kind sehen wollen, -aber keinesfalls vorher.

wirklich nicht. -- es geht ja nicht nur um die geburt, sondern auch die tage danach. da müsst ihr euch erstmal als familie zusammenfinden und da kann man NIEMANDEN brauchen, -auch nicht viel anderen freundebesuch ...

sei bitte standhaft, denn diese chance hast du nur einmal ....

lg
tanja

Beitrag von keks40 18.05.10 - 12:07 Uhr

Hallo,

ich kann dich gut verstehen. Ich würde meine Schwiegermutter auch nicht mit dabei haben wollen, und auch nicht direkt nach der Geburt. Das ist eine Zeit die eigendlich nur den Eltern und dem Neugeborenen + Geschwister gehören um sich kennenzulernen.
Versuche mit deinem Mann zu reden und ihm deinen Standpunkt klar zu machen.
Natürlich muss man auch berücksichten das gerade die Südlichen Länder ja eine ganz andere Familienbindung haben wie wir. Für die ist das wahrscheinlich selbstverständlich.
Aber ich an deiner Stelle würde meinen Mann schon nahe legen, wenn er auch nur ein fünkchen Liebe für mich entfindet, seine Eltern am Anfang von mir fern zu halten.
Ansonsten würde ich zu sehr trastischen Maßnahmen greifen.
Keiner kann dich zwingen, jemanden in den Kreissaal mitzunehmen. Ich würde sie von den Ärzten und Hebammen wirklich aussperren lassen.

Alles Gute

LG
keks ( ich nehme übrigens auch niemanden mit in den Kreissaal. Vor allem nicht meinen Mann)

Beitrag von castorc 18.05.10 - 12:10 Uhr

Das geht ja gar nicht. Mein Mann darf (besser gesagt muss) in den Kreisssaal, sonst niemand.
Ich finde, da musst Du jetzt schon klare Linien ziehen. Das versaut Dir doch die einzigen Momente mit Deinem kleinen Baby. Oder glaubst Du, Du hast was davon wenn der #drache dabei ist?

Beitrag von minimal2006 18.05.10 - 12:11 Uhr

Hallo Mela

Klar.. bei der Geburt wollte ich auch niemanden, außer meinen Mann neben mir haben.
Dieser Moment ist viel zu intim und persönlich, als das man ihn mit irgend welchen anderen Leuten teilt!

Ich kenne dein verhältnis zu deinen Schwiegis nicht.. und weiß nicht, was vorgefallen ist, das du so über deine Schwiegereltern, insbesondere deine Schwiema sprichst.

Aber deinem Mann gegenüber finde ich dein Verhalten unfair.
Sag ihm doch, das du die geburt alleine für dich/euch haben möchtest.
Das deine Schwiegereltern dir Zeit geben sollen, bis du soweit bist.

Sie freuen sich wahrscheinlich sehr auf ihr Enkelkind... und es liegt vielleicht auch in ihrer Mentalität, zu helfen.
Vielleicht fühlen sie sich sogar dazu verpflichtet.

Viele Frauen wären froh, um ein bissel Hilfe.. andere möchten das nicht!

Aber es ist doch nichts einfacher, als zu sagen:
"Ich möchte das SO nicht!"

Redet dein Mann auch so über deine Eltern?
Verletzt dich das dann nicht?

Ich finde es immer wieder schade, wenn ich hier so lese..
Bin mit meiner Schwiegermutter auch nicht immer einer Meinung.
Aber wir haben beide einen Mund und können uns durchaus über die Dinge, die uns nicht passen, auseinander setzen...

Ärger dich nicht.. rede und stelle klar!

;-)
LG Tanja

Beitrag von mela05 18.05.10 - 12:25 Uhr

Ds ist alles einfacher gesagt als getan.

Ich komme gebürtig aus Bosnien und Muslimin, bin aber Deutsche Staatsbürgerin, meine Eltern leben seit 40 Jahren in D und sind sehr modern und ich und meine Schwestern wurden sehr modern erzogen.
Aber mein Mann eben nicht, er lebte bis zu seinem Teenie Alter da unten und meine Schwiegereltern sind da eben etwas altmodischer als ich und meine Eltern.
Als wir geheiratet haben, hat sich erst mal seine ganze Familie gegen mich gehetzt, von wegen was will er mit so einer modernen Frau, eine Frau muss zu Hause sitzen auf die Kinder aufpassen bloß nicht arbeiten gehen #augen, aber wenn wir ihnen jeden Monat Geld runterschicken dann freut sie sich ja ja wir hätte es ja sonst nicht geschafft wenn ich nicht gearbeitet hätte, da war das GEld der Schwiegertochter süss.
Dann hat sie immer wieder gesagt das ich ihr den Sohn weggenommen habe und das sich ihr Sohn wegen mir verändert hat, ja warum denn nicht, er ist jetzt ein verheirateter Mann und muss Verantowrtung übernehmen. Und immer wieder diese Sticheleien ich wäre nicht gut genug für ihn er hätte mich nicht verdient.

Gegen meinen Schwiegervater habe ich nichts, er ist wirklich ein sehr liebenswerter Mann, aber leider steht er so unter Druck von der Alten, das er sich auch nicht gegen Sie durchsetzen kann.
ICh sags euch, es bekommen immer die falschen Frauen Söhne.

Glaubt mir, ich wäre echt froh wenn der Kleine vorher kommen würde.

Das ist ja alles schön und gut, aber mir ist damals der Kragen geplatzt wo sie meiner Mutter gesagt hat, wie sie mich bloß erzogen haben ich wäre ja eine richtige Göre usw.

ICh weiß ehrlich gesagt nicht womit ich meinem Mann drohen soll?

Könnt ihr da ein paar Tipps geben?

Beitrag von emmy06 18.05.10 - 12:29 Uhr

Drohen?
Sorry, aber werde erwachsen und vernünftig und REDE mit Deinem Mann und das hoffentlich auf anderem Niveau als Du hier von Dir gibst.

Redest Du so auch in Gegenwart Deines Mannes von den Schwiegereltern bzw. der Schwiegermutter?

Beitrag von mela05 18.05.10 - 12:37 Uhr

Drohen ist vielleicht das falsche Wort gewesen, aber er hat nunmal ein gutes Verhältnis zu seiner Mutter und seine Mutter ist ihm sehr sehr wichtig, finde ich ja auch richtig, aber es ist auch sein Kind und ich möchte einfach nicht das irgendjemand dabei ist egal ob Kreisssaal oder Krankenhaus oder irgendwas. Ich will das alleine durchstehen und auch mal schreien wenn nötig.

Sie hat ja von vornerein gesagt, eine Frau darf bei der geburt nicht schreien das wäre ja total peinlich #augen

Beitrag von binchen2105 18.05.10 - 12:12 Uhr

Hallo,

ihr tut mir alle leid, für solche Schwiegermütter. Das hat man doch wirklich nicht verdient oder?

Ich kann euch aber auch mal von meiner erzählen, ist wie meine eigene Mutti zu mir. Wir wohnen zusammen in einem Haus und unternehmen auch viel zusammen.
Sie kümmert sich rührend um unseren Sohn und bringt ihn morgen mit in die Klinik wenn wir unser 2. Kind bekommen per KS.
Sie war mal Erzieherin und hat echt eine Ader für Kinder.
Ich wollte euch nur Mut machen, haltet durch und setzt euch durch. Das ist eurer Leben.

lg binchen2105 et morgen

Beitrag von nese80 18.05.10 - 12:13 Uhr


Eine Geburt ist doch eine ganz private und persönliche Sache...

ich würde es niemandem gestatten, dabei zu sein (außer natürlich meinem Mann)...

setz dich durch...!

Beitrag von muckelina81 18.05.10 - 12:13 Uhr

ohje;lass dich drücken#liebdrueck
setz dich durch!!
Gott hab sie seelig,aber ich hab keine mehr.Meine Schwiemu war auch der totale Drachen:-[ ich nehm ihr ja den Sohn weg,Beschimpfungen und und und........
LG Jasmin

Beitrag von blauviolett7 18.05.10 - 12:17 Uhr

Au weia... ich würde nicht mal meine eigene Mutter dabei haben wollen und dann noch Schwiegereltern?? Neee!!!

Ich würde mich durchsetzen, dass sie gerne NACH der Geburt kommen können. Aber bloß nicht vorher! Da braucht man doch seine Ruhe und nicht kluge Ratschläge... #augen

LG

Beitrag von leon2010 18.05.10 - 12:20 Uhr

Hey...
Bloß nicht #aerger
Ich kann dich voll und ganz verstehen! Meine Schwiegermutter ist auch so ne Hexe. Hintenrum nur Mist erzählen und einem dann nett ins Gesicht grinsen. Allerdings ist die bis jetzt noch nicht auf die Idee gekommen mit in den Kreißsaal zu kommen(was ich ihr auch nicht raten würde!!!). Versuch deinem Mann klar zu machen, das du nach der Geburt erst mal Ruhe brauchst und das die auch noch später kommen können!
Falls das nicht klappt wünsche ich dir viel #klee damit du das überstehst ohne durchzudrehen.

Liebe Grüße

Beitrag von altealma 18.05.10 - 12:22 Uhr

Oh man.
Du Arme,lass dich mal #liebdrueck
Ich kann dich gut verstehen... Ich habe auch einen berühmten #drache.
Mein Mann hatte mir gestern den Vorschlag gemacht das wir ja nach oben fahren können und das Kind dort kriegen im Norden.... #augen
Ich sagte gleich ganz schnell "NEIN"
Weil für Ihn wäre es auch schön wenn seine Mama mit dabei ist...
Ich muss es echt nicht haben das grade diese Frau mit dabei ist!!!
Setzt dich bei deinem Mann durch und lass dir das nicht gefallen,hau auf den Tisch.
Und wenn du eine Rakete findest,hättest du dann noch zwei Plätze für meine Schwieger#drache frei? #rofl

lg alma

Beitrag von nisivogel2604 18.05.10 - 12:23 Uhr

kommt für dich eine außerklinische geburt in frage? dann hätt ich da eine idee.

lg

  • 1
  • 2