große Zyste :( wer hatte das auch?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 12:33 Uhr

Ich war heute das erste mal nach Geburt beim Frauenarzt zur Vorsorge (einige Wochen nach der Geburt war ich natürlich auch). Nun hat sie eine recht große Zyste festgestellt. ca. 4x5 cm. Hormone bzw die Pille schlug sie mir vor. Ich reagiere stark auf Hormone. In Absprache mit ihr will ich nun bis nächste Woche abwarten und sie schaut noch mal drauf. Aber sie wies mich auch daraufhin, dass sie recht groß ist und wenn ich Probleme bekomme muss ich ins KH zum entfernen.

Natürlich will ich nicht meinen Eierstock aufs Spiel setzen, nur weil ich keine Pille nehmen will.

Nun mache ich mir schon Gedanken ... was passiert, wenn ich doch ins KH muss mit meiner kleinen Maus. Wie lange bleibt man dann da wohl? Muss dann vielleicht doch mein Eierstock raus ...

Hatte früher auch schon mal Zysten. Aber nie so groß und die sinda uch immer von allein weg gegangen.

Hatte jemand von euch sowas schon?

Ach ja meine kleine ist 8 Monate und ich habe vor 2-3 wochen abgestillt und letzte Woche meine erste Mens bekommen.

Danke schon mal und sorry fürs bla bla :-( musste es auch mal los werden.

Beitrag von katzejoana 18.05.10 - 12:45 Uhr

Huhu,

ich hatte vor meiner SS mit Zysten zutun. Die waren innerhalb von 3 Tagen auf Tennisballgröße angewachsen. Musste dann auch ins KH und was soll ich sagen:

Die Ärztin ist mit der Hand rein (entschuldige aber anders kann ich es nicht beschreiben) und hat die Zyste aufgemacht-das "Wasser" lief raus und ich musste 1 Nacht im KH bleiben und durfte dann nach Hause.
Ich hatte von der Flüßigkeit schlimme Unterleibsschmerzen aber die gehen nach 2-3 Stunden weg-war aber sehr unangenehm.

LG und hoff das sie von selbst aufgeht!

Joana

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 12:51 Uhr

oh je ... meine FÄ meinte, sie kann sich auch selbst zurückbilden. ich habe meine FÄ gefragt ob die dann platzt. Sie meinte nein eigentlich trocknet die ein. Wenn sie platzt tut das höllisch weh. Sehr komisch was da bei dir gemacht wurde. Aber immerhin war der Spuk dann vorbei. Hast du Hormone genommen?

Beitrag von katzejoana 18.05.10 - 12:56 Uhr

Zu dem
damaligen Zeitpunkt habe ich nichts genommen. Hatte vorher auch nie mit Zysten zutun und danach habe ich auch nie wieder eine gehabt. Wie deine Ärztin es sagt, es tut höllisch weh, wenn das Wundwasser in den Unterleib kommt. Ich weine sonst nicht, aber nach dem "Eingriff" (ist ja ne komische Wortwahl aber sehr passend) hab ich vor Schmerzen geweint und mich gekrümmt. Aber vielleicht amchen sie es bei dir auch mit ner örtlichen Betäubung. Ich denke, die Zyste bei mir war so prall gefüllt, dass sie eben geplatzt ist, als die Ärztin dran gekommen ist.

Alles Gute

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 13:04 Uhr

Na ja ich hoffe, dass mir das Krankenhaus ersparrt bleibt.

Ich glaube deine kleine ist auch ein Septembie? Sie fremdelt gerade total ... sie wäre wohl sehr verwirrt, wenn ich plötzlich weg bin.

Danke dir für deine Antwort. Ich werde abwarten bis nächste Woche und wenn sie dann größer oder gleich groß ist, wohl Hormone nehmen.

Beitrag von katzejoana 18.05.10 - 13:07 Uhr

Ja meine Pummelfee ist auch im September geboren. Na wenn sie so fremdelt, wäre das schon doof, aber lieber einmal Zähne zusammen beißen und durch, wie wenn du dann schlimmere gesundheitliche Probleme hast.

LG

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 13:55 Uhr

ja sicher ... wenn es sein muss, dann gehe ich ins kh. Hoffe aber das Beste ... :-)

Danke dir :-)

Beitrag von -vivien- 18.05.10 - 12:45 Uhr

bei meiner freundin wurden schon mehrfach zysten am eierstock entfernt und sie konnte immer am selben tag wieder nach hause. spätestens am nächsten morgen

ich würde mir an deiner stelle aber noch mal genau überlegen was du nun machen möchtest.

meine freundin hat auch immer sehr lange gewartet und jetzt beim dritten mal ging es nicht gut aus. möchte dir aber keine angst machen und daher gehe ich nicht weiter ins detail

lg und alles gute#klee

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 12:53 Uhr

hallo,

danke für deine Antwort.

Ja ich ich weiß, was du meinst ... das sind auch meine Gedanken. Ich will den Bogen nicht überspannen. Bin mir sehr unsicher was ich machen soll.

Habe auch Angst, dass man dann mehr entfernen muss, als nötig. Meine FÄ meinte jedoch, dass auch die Pille bzw Hormone keine garantie sind, dass sie zurück geht.

Beitrag von -vivien- 18.05.10 - 13:10 Uhr

nein die pille ist leider keine garantie.
bei meiner freundin hat es auch nicht geholfen.

ich würden den nächsten termin abwarten und dann wirst du ja sehen wie es weiter geht. vl geht sie ja wieder von alleine weg. ich würde mir sonst an deiner stelle vl noch eine zweite meinung holen.


Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 13:53 Uhr

Ja das werde ich auch machen. Ich hoffe einfach mal, dass in der einen Woche nichts passiert.

Danke dir :-)

Beitrag von mieze0175 18.05.10 - 14:05 Uhr

hi

was soll ich sagen. ich schleppe seid der ss eine 10x10 cm große zyste mit mir rum. die fä hat mich von einer klinik in die nächste gejagt, da sie unter der geburt hätte platzen können. ist sie aber nicht. bei der nachsorge war sie unverändert und ich sollte sie schon längst per bauchspiegelung entfernen lassen, aber ich trau mich nicht und habe riesige angst. meinen kleinen hätte ich mit ins kh nehmen dürfen, wenn ich nur nicht so schiss hätte.

alles gute yvonne

Beitrag von summerbreeze 18.05.10 - 14:07 Uhr

oh das ist groß. Na ja ich würde sie mir schon weg machen lassen. Meine Angst ist eher, dass sie an den Eierstock dann auch dran gehen.

Ok mit einem Eierstock kann man auch Kinder bekommen, aber trotzdem macht mir das Angst.

Hast du schon mal Hormone probiert?