Hilfeee! Abstillen, Schnuller - geht alles nicht...

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von luap1510 18.05.10 - 12:35 Uhr

Hallo,

ich bin echt langsam am Verzweifeln. Mein Sohn ist jetzt 10 Monate alt undich würde gerne abstillen. Ich bin echt fertig,weil er außer der Brust nichts anderes akzeptiert. Flasche (Milchpulver) nimmt er gar nicht und auch den Schnuller spuckt er sofort aus. Wenn man ihm nur den Nuckel der Flasche in den Mundsteckt (oder den Schnuller) fängt er total hysterisch an zu schreien. Auch wenn Papa ihm die Flasche gibt!

Leider lässt er sich nur mit der Brust beruhigen und schläft nur nach dem Stillen in seinem Bettchen ein.

Ich habe wirklich gerne gestillt. Aber mittlerweile hab ich keine Nerven und keine Kraft mehr! :-(

Weiß jemand Rat? Bitte keine Tipps wie: Einfach schreien lassen o.ä.

Danke! #blume

lg luap #schwitz#gruebel#aerger:-(

Beitrag von blockhusebaby09 18.05.10 - 12:51 Uhr

Hallo

Ja das ist ein Zeichen das dein Kind noch nicht so weit ist und es einfach noch brauch gestillt zu werden.
Ich hab mir da immer gar keinen Stress gemacht und den Kindern die Zeit gelassen sich selbst abzustillen zwischen den 2. und 3.Gebuertstag haben sie von ganz allein das Interesse an der Brust verlohren.
Lass doch deinen Kleinen einfach noch etwas Zeit.Ich würde nicht mit einer hauruck-Aktion eine schöne innige Stillzeit beenden wollen.
Wer nuckelt denn gerne an Silikon oder Kautschuck wenn er das Original haben kann.;-)

Ganz liebe Grüße#herzlich

Beitrag von coy1980 18.05.10 - 13:52 Uhr

Hallo du,

ich kann dich wirklich gut verstehen. #liebdrueck
mir ging es wie dir, erst war alles super, aber auf einmal wollte sie am liebsten die ganze nacht durchgängig an der brust bleiben, hunger war das keiner, denn sie hat nicht gesaugt, sondern nur genuckelt.
da ich aber nicht schlafen konnte, wenn ich sie angelegt hatte, war ich morgends echt gerädert.
hab dann hier im forum gelesen, von schüben, vom zahnen, tips mit sie brauch es halt, aber ich konnt echt nicht mehr. denn tagsüber brauchte sie mich auch mit voller kraft. also musste was passieren.

auch wenn ich jetzt gesteinigt werde, aber ich habe so leid es mir tat das plötzliche abstillen gewählt. denn denise hat auch keine flasche genommen, egal welchen sauger, egal welche firma. die methode eine stillmalzeit durch beikost zu ersetzten hat auch nicht geklappt, da sie gegessen hat wie ein spatz und danach aber an die brust wollte.

3 tage ging es mir echt blöd, waren die hormone, hab mich gefühlt wie bei einer trennung, hab das stillen vermisst, die ruhe, sie einfach zu betrachten bis sie eingeschlafen ist, dann war aber alles gut. wirklich.
meinen busen hab ich erst abgepumt, in der hoffnung sie trinkt dann aus der flasche, da sie das nicht wollte hab ich nur noch ausgestrichen und zum glück keine schmerzen gehabt.
und denise ging es viel, viel besser, sie hat super gegessen und ab da schlief sie auf meinem arm ein, wenn ich ihr vorgesungen hab. hab die fehlende milch durch milchbrei ersetzt, also morgends milchbrei, mittags menü, abends milchbrei und bei bedarf zwischendurch auch. nachts gab ich ihr tee und es hat ihr gereicht, hab sie viel gekuschelt.
hatte alles mit meiner hebamme abgesprochen.
nach 7 tagen, du wirst es nicht glauben, hab ich einfach mal ne flasche gemacht und siehe da, sie trank, alles komplett aus. seid dem trinkt sie als ob sie schon immer die flasche genommen hat.

für mich war es das beste so, aber ich will jetzt nicht sagen: mach es genauso. bei mir hat mein kopf, mein bauch und auch mein herz gesagt, das es anders nicht geht.

ruf doch mal deine hebi an, die kann dir bestimmt nen rat geben.

denise war da genau 6 monate, jetzt ist sie 9 monate und super fröhlich, spielt und nimmt inzwischen sogar den schnulli.

ich drück dir die daumen. vielleicht bekommst du ja noch nen besseren tip, aber wie gesagt bei mir war es so am besten.

gruß coy und denise *10.08.2009
sorry echt lang#winke