Nennt uns nur noch beim Vornamen!???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von jaan 18.05.10 - 13:27 Uhr

Hallo Ihr Lieben!
Kennt das jemand von Euch?
Meine Tochter wird im August 4 Jahre alt und seit einigen Wochen sagt Sie nicht mehr Mama und Papa sondern nennt uns bei den Vornamen???
Ist das normal und geht das wieder vorbei?
Was hat das für einen Grund???

Danke schon mal für die Antworten!!!
LG Nina

Beitrag von auisa 18.05.10 - 13:43 Uhr

Hi NIna,

also mein Sohn macht das nur, wenn ich ihn "Überhöre"#schein

Oder er ruft mich "Schatz" #verliebt

Ich denke es ist nur ne Phase und geht wieder vorüber

LG

Beitrag von jaan 18.05.10 - 13:49 Uhr

Oh ja das mit dem "Schatz" hatten wir auch schon...Sie hat halt mitbekommen wie mein Mann das sagte!Das war zu süß :-)

Beitrag von wort75 18.05.10 - 13:55 Uhr

oh gott, meiner maht das auch - "scha - hatz?" zum brüllen.

oder "ma bella, jetzt will ich was sagen!"

da dreh ich durch vor wonne!

Beitrag von hennes7 18.05.10 - 13:47 Uhr

Hallo Nina,

willkommen im Club. Alena macht das auch die ganze Zeit schon und das schon ziemlich lange. Sie bekommt halt bei anderen mit wie die uns beim Namen nennen und nicht halt Mama und Papa zu uns sagen. Hoffe auch das es irgendwann vorbei geht. Man soll die Hoffnung ja nie aufgeben. Zwischendurch sagt Sie auch schon mal Mama und Papa und dann wieder nur beim Namen. Haben Ihr auch schon tausendmal gesagt Sie soll Mama und Papa sagen, aber das hilft alles nichts.

Gruß Iris.

Beitrag von babe26 18.05.10 - 13:57 Uhr

hallo,
tobi hat das auch versucht. ich finde das nicht schön, möchte mama und der papa "papa" genannt werden. habe nur auf mama reagiert und dann war die phase ruck zuck vorbei


lg

Beitrag von lk. 18.05.10 - 14:09 Uhr

Huhu Nina,

Katharina wird am Montag 4 und macht das seit 3-4 Wochen #augen Ich mag das auch nicht und überhöre sie einfach, wenn sie mich mit meinem Namen anredet. Mag spiessig sein, aber ich möchte gern, dass sie Mama zu mir sagt ;-)
Mal schauen, es hat schon sehr abgenommen von der Frequenz... #schein

*ohmmmmmm* es ist nur eine Phase, es ist nur eine Phase *murmel* #huepf

Liebe Grüße,

lk.

Beitrag von risala 18.05.10 - 14:57 Uhr

Hi,

siehste - und ich hätte gerne gehabt, dass mein Sohn mich mit Vornamen anredet.

Er hatte diese Phase irgendwann so mit 4 - und ich habe mich gefreut. Mein Mann wollte das aber nicht, deshalb sagt Fabian jetzt immer noch "Mama" zu mir. das geht normalerweise vorbei, wenn ihr auf Vornamen nicht reagiert.

Zur Erklärung:
Ich spreche meine Eltern seit ich reden kann mit dem Vornamen an - und finde das prima. weniger Respekt habe ich deshalb auch nicht (ganz sicher nicht #zitter#schwitz;-)).

Gruß
Kim

Beitrag von ratpanat75 18.05.10 - 15:52 Uhr

Hallo,

mein Sohn macht das seit er 14 Monate alt ist, er nennt uns aber auch Mama und Papa.
Ich finde das ehrlich gesagt nicht tragisch und suche da auch keinen tiefsinnigen Grund für- er hört eben, dass andere uns so nennen und tut das auch.

LG

Beitrag von cherry19.. 18.05.10 - 20:32 Uhr

er nennt euch beim vornamen, seit er 14 monate alt ist????? #kratz#rofl

Beitrag von ratpanat75 18.05.10 - 22:21 Uhr

Ja, was ist daran so lustig #kratz?

Beitrag von woodgo 18.05.10 - 18:32 Uhr

Hallo,

ich glaube, daß versucht jedes Kind immer mal wieder. Ich habe immer klar und deutlich gesagt, daß wir Mama und Papa sind und dann war das auch schnell wieder vergessen;-)

LG

Beitrag von cassidy 18.05.10 - 19:42 Uhr

Hi,

ich denke das geht irgendwann vorbei. Unser Großer hatte diese Phase auch mal. Hab damit aber überhaupt kein Problem. Manche Eltern stört es ja enorm. Höre da noch meine Schwägerin, als ihr Sohn kleine war und sie beim Namen angesprochen hat "Du darfst ruhig Mama zu mir sagen!".

Bei uns hat es sich gelegt. Manchmal ruft unser Sohn meinen Mann auch noch beim Namen, wenn er mitbekommt, das ich nach ihm rufe, er mich aber nicht hört.

Liebe Grüße,

cassidy

Beitrag von luka22 18.05.10 - 19:46 Uhr

Witzig - jetzt wo du es schreibst erinnere ich mich wieder. Habe diese Phase total vergessen, obwohl sie lange ging. Es war schon soweit, dass ich mich daran gewöhnt hatte und andere immer verdutzt schauten, als wir mit Vornamen angesprochen wurden. Jetzt ist das wirklich nie mehr der Fall.

Liebe Grüße
Luka

Beitrag von cludevb 18.05.10 - 20:19 Uhr

Hi!

Das hatte Lukas kurz nach dem 2. Geburtstag mal probiert wo er so richtig registriert hat, dass wir auch noch "richtige" Vornamen haben...

... da ich aber für ihn "Mama" bin und bei ihm auf "Claudia" nicht reagiere hat sich das Thema schnell erledigt, ist schon scheisse ignoriert zu werden wenn man Durst hat oder was anderes von Mama will :-p

Vornamen von meinen Kindern akzeptiere ich im "Normalfall" nicht. Ich bin Mama... und stolz drauf, dass diese tollen Kinder MICH damit meinen :-p:-p:-p:-p:-p *egoist*

Ne 5-jährige von meiner Bekannten ruft sie seit eh und jeh mit Nicole... find ich voll unpersönlich... und gibt auch irgendwie aufschluss auf deren Verhältnisse find ich#schein
... jetzt nicht auf euch gemünzt, ich kenn euch nicht, aber allgemein wenn der vorname allgemeinansprache wird.

LG Clude, Lukas (3 1/2) und Michel (1)