noch ein Vater, der die Kinder wegnehmen will...!

Archiv des urbia-Forums Trennung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trennung

Sorgerecht, Umgangsrecht, Unterhaltszahlung ... ? Wenn sich ein Paar zu einer Trennung entschließt, ergeben sich für jedes Elternteil ganz neue Fragen an die eigene Lebensplanung.

Beitrag von ninale80 18.05.10 - 13:33 Uhr

Hallo,

zu meiner Vorgeschichte: im Feb.´06 bin ich bei meinem Exmann mit meinen beiden Töchtern (damals 3 und 5) ausgezogen. Im Mai ´07 bin ich zu einem neuen Mann gezogen; 400 km vom Papa entfernt. Soweit ging ja noch alles gut. Alle 14 Tage haben wir die Kinder übers Wochenende "ausgetauscht" auf der Hälfte der Strecke. Im März ´09 war dann endlich die Scheidung.
Bis dahin haben wir uns noch alle sehr gut verstanden. Zu diesem Zeitpunkt war seine Neue mit Zwillingen schwanger. Ab dem Tag der Scheidung ging es bei uns steil bergab. Es wurde gestritten und hinter dem Rücken geredet usw.
Im Nov. ´09 habe ich dann meinen zwieten Mann geheiratet. Ganz heimlich, still und leise. Weder seine, noch meine Kinder oder Famlilien haben davon erfahren.
Seit einiger Zeit merke ich nun, dass die Kinder, wenn vom "Papa-Wochenende" zurück sind, durcheinander sind, die Kleine mit 7 Jahren immer mal wieder ins Bett macht (immer nur nach so einem Papa-WE).

Mein Exschwiegervater hat mich ja vom ersten Tag der Trennung an schlecht gemacht, aber seit der Scheidung ist auch mein Exmann kräftig dabei!!!
Nun haben wir den Umgang für die Sommerferien schon geregelt und dabei kam heraus, dass mein Exmann plant, die Kinder ab da bei sich zu behalten. Das gab natürlich Streit.
Beim letzten Besuchs-WE hat er dann versucht, die Kinder gleich dazubehalten. Diese wollen sich aber erst noch von ihren freunden verabschieden und dann jetzt an Pfingsten bei ihm bleiben. Bzw jetzt wieder mal NICHT mehr bei ihm bleiben wollen. (Die Kinder sind mit 7 und 9 doch noch garnicht in der Lage, zu umreißen, welche Tragweite so ein Umzug hätte!!).

Nun war ich bei der Anwältin und habe das alleinige Aufenthaltsbestimmungsrecht beantragt. Wer hat Erfahrung mit solchen Geschichten und/oder kann mir raten, welche Chancen und Möglichkeiten ich habe.

Ich habe natürlich jetzt auch Angst, meine Kinder über Pfingsten zum Papa zu bringen, weil ich befürchte, dass ich sie am Dienstag nicht mehr zurück bekomme. Was kann ich noch tun?

Sorry, dass es so lang geworden ist, aber mittlerweile bin ich echt dabei, zu verzweifeln!!

LG Ninale

Beitrag von manavgat 18.05.10 - 13:48 Uhr

Frag Deine Anwältin, ob es nicht sinnvoller ist, die Kinder nicht mehr herauszugeben, weil damit zu rechnen ist, dass der KV die Kinder entweder behält oder völlig durcheinander bringt.

Wahrscheinlich hat er sich ausgerechnet, dass er "billiger" kommt, wenn seine neue Frau sowieso zu Hause ist und du dann Unterhalt zahlen musst.

Gruß

Manavgat

Beitrag von mamantje 27.05.10 - 17:48 Uhr

Das glaub ich auch .... !

Sprich mit der Anwältin! #liebdrueck

Viel Glück #klee