7 Monate - warum wird er wach, obwohl er nicht ausgeschlafen hat ?

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von ruebe74 18.05.10 - 13:35 Uhr

Hallo,

als Neugeborener hat unser Kleiner tags super geschlafen, im Kinderwagen stundenlang. Vor ca. 4 Wochen habe ich damit begonnen, ihn mittags wirklich in sein Bett zu legen und den Raum abzudunkeln. Klappte auch alles prima, er schlief ca. 2 Stunden.

Jetzt haben wir folgendes Problem: Nachts schläft er bis ca. 5.30-6.00 Uhr durch, von 20 Uhr an, ich weiß, das ist super. Sonst schlief er danach immer nochmal ein, ich habe ihn dann so gegen 7.30 geweckt, von 9.30-10.30 hat er nochmal geschlafen und gegen 13 Uhr dann Mittagsschlaf und am frühen Abend nochmal ein kurzes Nickerchen.

Seit einigen Tagen aber will er morgens nicht mehr wieder einschlafen, mitunter sicher, weil er wohl nicht mehr recht müde ist. Fände ich gar nicht so schlimm, aber er ist dann morgens rucki zucki wieder müde, spätestens 9.30 ist er absolut fertig und muss schlafen. Ich weck ihn dann nach einer guten Stunde, weil ich nicht riskieren will, dass der Mittagsschlaf nicht klappt (haben noch einen Großen, sonst komm ich nachmittags mit dem gar nicht vor die Tür). Aber heute habe ihn z.B. um 10.30 geweckt und er war definitiv nicht ausgeschlafen, wie ich dann gemerkt habe, und er hat bis 12.30 fast nur rumgemeckert. Seitdem schläft er. Aber in den vergangenen Tagen ist er dann mittags trotzdem nach 1-1,5 Stunden wach geworden und war aber wieder nicht ausgeschlafen. Wieder nur Gemecker und gegen 16 Uhr musste er nochmal schlafen.

Was mache ich falsch ? Soll ich ihn vormittags echt ausschlafen lassen und dann erst später wieder hinlegen ? Aber dann komm ich fast gar nicht mehr los mit dem Großen (z.B. Kinderturnen o.ä.) Ich weiß mir i.M. keinen Rat, habt Ihr einen ? Oder verlang ich zuviel ? Aber es hat eben mal so gut geklappt.

Danke + LG
ruebe74



Beitrag von bae 18.05.10 - 13:39 Uhr

..ist dir keine hilfe..aber das hatten wir auch. bis ca. 6 monate ist er morgens nach der 5uhr flasche nochmal eingecshlafen..dann nicht mehr. hab ihn gezogen bis 8uhr 30..da hat er dann gecshlafen mittags nochmal und gegen 16uhr nochmal. 19uhr ins bett. das ging bis er hmmmmmmmmmmmmm....18monate alt war. dann wurde es 6uhr am morgen. mittlerweile ist er 3 jahre..geht 20uhr 30 shclafen bis 6uhr30/7uhr und mittags noch 2h. ird alles ..ist nur super nervig. unser kleinster MU? 18uhr ins bett und ist spätestens 5uhr wach:-8 nix zu machen....!

Beitrag von koerci 18.05.10 - 14:33 Uhr

Ist zwar blöd wegen deinem Großen, aber ich denke mal, es wäre besser, wenn der Kleine so schläft, wie ER das möchte.

Würde man mich mitten im Schlaf wecken, wäre ich auch unausstehlich und am meckern.

LG
koerCi

Beitrag von yasmin2101 18.05.10 - 14:46 Uhr

Seh ich genauso!

LG
Yasmin + Dina *23.11.2009

Beitrag von rike29 18.05.10 - 19:49 Uhr

Hallo!

Wir haben gerade das gleiche Problem. Hannah wacht morgens zwischen 6 und 7 Uhr auf, ist erst mal fit und fröhlich, aber ziemlich schnell wieder müde, weil die Nächte im Moment auch eher unruhig sind. Eigentlich habe ich sie immer um 9:30 Uhr hingelegt und dann hat sie 1,5-2 Std geschlafen. Seit ein paar Tagen wird es aber eher schon 9 Uhr. Mittags schläft sie eigentlich gegen 13:30 Uhr, um 15:30 Uhr muss ich sie wecken, weil wir dann ihre große Schwester vom Kindergarten abholen müssen. Oftmals wacht sie aber auch schon früher auf und ist dann gegen 17 Uhr wieder müde. Leider bekomme ich sie dann aber gar nicht zum Schlafen, ziehe sie dann bis 18:30 Uhr und das Einschlafen ist dann entsprechend schwierig. Im Moment ist sie eigentlich den ganzen Tag müde und ich weiß mir auch keine Rat, wie ich das ändern kann. Anders als bei euch sind bei uns aber die unruhigen Nächte und das dadurch resultierende Schlafdefizit das eigentliche Problem.

Vormittags wecke ich sie nicht, sie wacht in der Regel von allein nach spätestens zwei Stunden auf. Lass deinen Kleinen doch dann auch ausschlafen und leg ihn mittags dafür eine halbe Stunde später hin. Wenn er dann bis halb 4 schläft, habt ihr doch immer noch die Möglichkeit rauszukommen. Bei festen Terminen wie Kinderturnen musst du ihn eben dann doch mal früher wecken.
Beim ersten Kind kann man sich immer schön nach seinem Rhythmus richten, das geht beim zweiten eben nicht immer. Die Großen können nicht immer zurückstecken und verzichten. Man muss eben einen Mittelweg finden.

Ich drücke euch die Daumen, dass ihr eine Lösung findet und es sich wieder bessert.

LG,
Ulrike mit Amelie (5 Jahre) und Hannah (fast 7 Monate)